1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eroiy: Eigene Kryptowährung soll…

Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: Benutzer0000 02.03.18 - 05:03

    es gibt so viele gratis pronoseiten für bilder und videos, dann gibt es torrent, siterips und sharehoster...
    da kann man den ganzen tag durchgehend masturbieren und es gibt immernoch was neues, jahrzehntelang

    es gibt keinen einzigen rationalen grund, geld für pornos auszugeben (ausser man möchte da etwas unterstützen)

  2. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: Otto d.O. 02.03.18 - 09:43

    Ich würde zwar nicht sagen, dass niemand für Pornos zahlt, sonst gäbe es die Branche nicht mehr, aber auf die sehr technikaffinen Nutzer, die mit mit einer Pornokryptowährung etwas anzufangen wüssten, trifft das von dir gesagte höchstwahrscheinlich zu. Wer weiss, wie man eine Wallet anlegt und Tokens kauft, der weiss auch, wie man Pornos gratis aus dem Netz holt.

  3. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: plutoniumsulfat 04.03.18 - 02:34

    Das weiß auch jeder Trottel.

  4. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: d/cYpher 04.03.18 - 09:05

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das weiß auch jeder Trottel.

    Müll gibt's Gratis, für HD-Stuff muss man zahlen. Warum man dabei aber _so_ anonym sein muss, erschliesst sich mir ehrlich gesagt nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.18 09:05 durch d/cYpher.

  5. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: plutoniumsulfat 04.03.18 - 16:05

    Auch HD gibts umsonst.

  6. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: Benutzer0000 05.03.18 - 15:27

    richtig, auch hd gibts umsonst

    obwohl der nutzen eher gering ist, da bei pornos üblicherweise nah genug rangezoomt wird sodass man alles was man will deutlich sehen kann

  7. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: EynLinuxMarc 06.03.18 - 18:06

    Vileicht heute weniger Filme als Disk gekauft aber online, wird gekauft und Geschaut.

    Die verdienen nichts ??? ein paar Milliarden Menschen wo pro tag sicher so 4-7 us dollar für porno seiten ausgeben. wow. ;-)

    Süß Die us Porno Industrie verdient mehr als gesamt Hollywood mit seinen Filmen.

    Das teuerste ne nicht der dreh nicht die Darsteller sondern das Cover 2000 euro pro film Cover.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  8. Re: Einziger Fehler: kein Mensch zahlt für Pornos

    Autor: xbh 14.03.18 - 08:43

    Benutzer0000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt keinen einzigen rationalen grund, geld für pornos auszugeben
    > (ausser man möchte da etwas unterstützen)

    Gibt aber genug Menschen auf der Erde, die blöd (oder geil) genug sind, für (minderwertige) pornos Geld auszugeben. Ich glaube (und das ist mein Glauben an die Menschheit) dass der Großteil schlau genug ist, es besser zu wissen. Allerdings gibt dann immer noch viele, sehr viele, auch aus armen Ländern, die das Zeug wie Wild kaufen. Ich arbeite als Sysadmin in der Branche und kann nur den Kopf schütteln, für was die Leute da ihr Geld ausgeben.

    Und nicht alles gibt es Kostenlos und als HD; für bestimmte (Spezielle) Geschmacksrichtungen, für VR Pornos und für >=4k Pornos ist das "kostenlose" und qualitiativ hochwertige Angebot überschaubar und der Kauf durchaus mit dem Mangel an umfangreichen kostenlosen Alternativen begründbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  4. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  2. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  3. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  4. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
    Big Blue Button
    Das große blaue Sicherheitsrisiko

    Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
    Eine Recherche von Hanno Böck