Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Etengo: Große Firmen finden IT…

Etengo: Große Firmen finden IT-Freiberufler zu teuer

Der Personaldienstleister Etengo hat große Firmen befragt: Sie brauchen IT-Freelancer, haben aber zu wenig Budget, um sie ordentlich zu bezahlen. 25 Prozent der Unternehmen bezweifeln, dass es überhaupt IT-Freiberufler mit den benötigten Qualifikationen gibt.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Freelancer nach Studium: don't (Seiten: 1 2 ) 22

    morfiel | 12.09.17 19:48 27.10.17 14:37

  2. IT Freiberufler mit zu wenig Qualifikationen (Seiten: 1 2 3 ) 43

    truuba | 12.09.17 17:06 15.09.17 09:49

  3. Gerade Etengo 2

    uschatko | 13.09.17 12:23 14.09.17 22:16

  4. Die wirkliche Statistik (Seiten: 1 2 ) 22

    Kleine Schildkröte | 12.09.17 18:54 14.09.17 22:11

  5. Marktgesetze nicht Verstanden 5

    Geistesgegenwart | 12.09.17 18:32 14.09.17 17:40

  6. Wozu lokale Freelancer? 11

    TheArchive | 13.09.17 20:43 14.09.17 17:37

  7. Freelancer oder Consultants? 5

    Melanchtor | 13.09.17 08:35 14.09.17 14:00

  8. Freiberufler finden große IT Firmen zu geizig 2

    genab.de | 14.09.17 09:13 14.09.17 10:17

  9. Was wäre denn ein angemessener Stundensatz als Freelancer-Einsteiger? (Seiten: 1 2 ) 28

    bolzen | 12.09.17 18:03 13.09.17 23:08

  10. Firmen haben die Freiberufler selbst erschaffen (Seiten: 1 2 3 ) 58

    twothe | 12.09.17 17:23 13.09.17 16:45

  11. Aber... 7

    Freiberufler | 13.09.17 08:42 13.09.17 14:56

  12. Etengo hat die Lösung! 1

    vergeben | 13.09.17 11:37 13.09.17 11:37

  13. Überteurte Agenturen 17

    Geistesgegenwart | 12.09.17 18:33 13.09.17 09:47

  14. freiberufler müssen teurer sein! 14

    schnedan | 12.09.17 20:10 13.09.17 09:42

  15. Erwartungshaltung und Entlohnung 4

    UweSarpe | 12.09.17 17:09 13.09.17 06:26

  16. wozu freelancer? 8

    ubuntu_user | 12.09.17 20:07 13.09.17 00:34

  17. Die Firmen sind an der Situation selbst schuld. 1

    Silberfan | 12.09.17 23:00 12.09.17 23:00

  18. Das große Problem bei vielen Unternehmen - transparente Kosten ... 1

    Cohiba | 12.09.17 22:45 12.09.17 22:45

  19. ein Fünftel (20 Prozent) der Projekt-Arbeitsstunden 4

    Prinzeumel | 12.09.17 19:36 12.09.17 21:26

  20. *heul* huhu "Fachkräftemangel, Fachkräftemangel .... 8

    NoLabel | 12.09.17 17:49 12.09.17 20:00

  21. und warum nun zu teuer? 5

    chhtm | 12.09.17 18:47 12.09.17 19:24

  22. Die Leute, die gesucht werden, kann es nicht geben 5

    schap23 | 12.09.17 17:30 12.09.17 19:23

  23. Verbraucher finden Dienstleister zu teuer 1

    amagol | 12.09.17 18:28 12.09.17 18:28

  24. Potential für eine starke Einsparung bestünde 3

    hirschnase | 12.09.17 17:21 12.09.17 18:08

  25. Sklavenhaltung ist doch viel besser 2

    Teebecher | 12.09.17 17:38 12.09.17 18:03

  26. Versteh ich das richtig? 1

    Hannes84 | 12.09.17 17:21 12.09.17 17:21

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Zoi TechCon GmbH, Stuttgart, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Urteil: Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig
    Urteil
    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

    Winsim-Kunden können aufatmen. Eine in diesem Jahr erfolgte Preiserhöhung für Bestandskunden wurde für hinfällig erklärt. Das Gericht bemängelte, wie Kunden über die Preiserhöhung informiert wurden. Es sieht eine "relevante Irreführung des Verbrauchers".

  2. Automatisierung: Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz
    Automatisierung
    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

    Hillary Clinton sieht die USA "völlig unvorbereitet" auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen künstlicher Intelligenz. In einem Interview fragt die frühere US-Außenministerin, was mit den Millionen Menschen geschehen solle, die dann keine Jobs mehr hätten.

  3. Gutachten: Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
    Gutachten
    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

    In Deutschland sollen laut Gutachten eines Umweltberatergremiums der Bundesregierung die Dieselsubventionen abgeschafft, eine streckenabhängige Maut eingeführt und eine Elektroautoquote beschlossen werden. So soll die Verkehrswende erreicht werden.


  1. 10:03

  2. 07:37

  3. 07:13

  4. 07:00

  5. 18:40

  6. 17:44

  7. 17:23

  8. 17:05