1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Angleichung: Rücksendung beim…

Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 23.05.14 - 19:23

    ... Aber unter bestimmten Umständen war ich mit der Ware absolut nicht zufrieden, habe sie also postwendend wieder zurückgesendet. Das ist mir bisher zwar lediglich 2-3 mal passiert, aber wenn ich damit rechnen muss auf einer Sache sitzen zu bleiben, führt das bei mir dazu, dass ich halt doch ein Fachgeschäft aufsuchen müsste um mir dort die Sachen anzusehen. Wenn diese Läden aber einen extrem viel höheren Preis verlangen sollten, würde ich sie mir immernoch Online bestellten, also würden die Fachgeschäfte wohl sehr "unhappy" darüber sein, dass bei ihnen lediglich die Ware angesehen wird...

    Ansonsten was Kleidung betrifft: Ich bin sehr oft mit der Auswahl in "normalen" Läden sehr unzufrieden, deshalb bleibt oft nur der Online Versand. Der einzige Nachteil: die Passform... Wenn also mal wieder eine Jeans länger ist als sie ausgewiesen wurde etc. dann muss sie halt zurück. Ob das ökologischer/unökologischer ist als mehrere dutzend Kilometer weit zu Fahren, weis ich nicht. Naja...

  2. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: D3pri 23.05.14 - 19:28

    Wenn sich schwarze Schafe 5 Artikel bestellen und 4 zurückschicken, müssen darunter leider alle leiden. Ich hatte aber bis jetzt das Glück nur 2x etwas Retoure schicken zu müssen, meine Kosten halten sich also in grenzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.14 19:28 durch D3pri.

  3. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 23.05.14 - 19:34

    D3pri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich schwarze Schafe 5 Artikel bestellen und 4 zurückschicken, müssen
    > darunter leider alle leiden. Ich hatte aber bis jetzt das Glück nur 2x
    > etwas Retoure schicken zu müssen, meine Kosten halten sich also in grenzen.

    Tja... Die schwarzen Schafe eben -_-

  4. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: Sarowie 23.05.14 - 20:45

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ansonsten was Kleidung betrifft: Ich bin sehr oft mit der Auswahl in
    > "normalen" Läden sehr unzufrieden, deshalb bleibt oft nur der Online
    > Versand. Der einzige Nachteil: die Passform... Wenn also mal wieder eine
    > Jeans länger ist als sie ausgewiesen wurde etc. dann muss sie halt zurück.
    > Ob das ökologischer/unökologischer ist als mehrere dutzend Kilometer weit
    > zu Fahren, weis ich nicht. Naja...

    Wenn jemand zwei Hosen bestellst (eine etwas länger, eine etwas kürzer), dann die kürzere Zurück sendest und drei der längeren Nachbestellst, dann hat er eine Hose bestellt ohne die Absicht diese zu behalten. Ist an so einem Fall irgendwas unfair?
    Nein, sicher nicht. Der Händler hat vier Hosen verkauft und eine retourniert bekommen die nur kurz anprobiert wurde.

    Worauf ich hinaus möchte: Jenach dem wie die Frage formuliert wurde und welchem Kontext kriegt man andere antworten. Die im Golem Artikel erwähnte Statistik ist ohne Rohdaten schlicht Nonsens.

  5. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: crazypsycho 23.05.14 - 21:39

    Bei Kleidung sind hohe Rücksendequoten aber auch normal und nicht zu vermeiden.
    Dort wird die Rücksendung auch weiterhin kostenfrei sei (war sie ja vor dem Gesetz auch schon).

  6. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: Servicemensch 23.05.14 - 22:50

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Aber unter bestimmten Umständen war ich mit der Ware absolut nicht
    > zufrieden, habe sie also postwendend wieder zurückgesendet. Das ist mir
    > bisher zwar lediglich 2-3 mal passiert, aber wenn ich damit rechnen muss
    > auf einer Sache sitzen zu bleiben, führt das bei mir dazu, dass ich halt
    > doch ein Fachgeschäft aufsuchen müsste um mir dort die Sachen anzusehen.
    > Wenn diese Läden aber einen extrem viel höheren Preis verlangen sollten,
    > würde ich sie mir immernoch Online bestellten, also würden die
    > Fachgeschäfte wohl sehr "unhappy" darüber sein, dass bei ihnen lediglich
    > die Ware angesehen wird...
    >
    > Ansonsten was Kleidung betrifft: Ich bin sehr oft mit der Auswahl in
    > "normalen" Läden sehr unzufrieden, deshalb bleibt oft nur der Online
    > Versand. Der einzige Nachteil: die Passform... Wenn also mal wieder eine
    > Jeans länger ist als sie ausgewiesen wurde etc. dann muss sie halt zurück.
    > Ob das ökologischer/unökologischer ist als mehrere dutzend Kilometer weit
    > zu Fahren, weis ich nicht. Naja...

    Jep , und wegen genau solchen Leuten wie dir gibts dieses Gesetz . Meiner meinung nach sollte es den Händlern verboten werden , auf die Berechnung aus Kulanz zu verzichten.

    Kleine Anekdote : Habe vorkurzem ein Gespräch zweier junger Ladys mitanhören dürfen. Zuerst ging es darum wie schrecklich es doch sei , dass in der Fussgängerzone nichts los ist und man kaum noch Leute treffen würde . Früher hätte man immer noch ein paar bekannte getroffen um auch noch mal nen Kaffee zu trinken. Das ging dann etwas hin und her. Irgendwann ging es dann um klamotten und Schuhe und wie schön/supi/toll doch die Treter wären die bei XYZ im Schaufenster stehen. Dann fingen die beiden an Fotos der Kleidungsstücke zu tauschen die sie im örtlichen handel gesehen haben und die sie abends im netz suchen wollten und wenn die eine das und das gefunden hätte , müsste sies unbedingt sofort der anderen posten. Zu dem Zeitpunkt gingen die beiden mir dermassen auf die Nerven , dass ich sie gefragt habe ob es vielleicht einen Zusammenhang zwischen leerer Fussgängerzone und Ihrer Einkaufsmentalität geben könnte. Leider waren die beiden zu dumm als dass sie überhaupt die Frage verstehen konnten.

  7. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 24.05.14 - 03:16

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KritikerKritiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Aber unter bestimmten Umständen war ich mit der Ware absolut nicht
    > > zufrieden, habe sie also postwendend wieder zurückgesendet. Das ist mir
    > > bisher zwar lediglich 2-3 mal passiert, aber wenn ich damit rechnen muss
    > > auf einer Sache sitzen zu bleiben, führt das bei mir dazu, dass ich halt
    > > doch ein Fachgeschäft aufsuchen müsste um mir dort die Sachen anzusehen.
    > > Wenn diese Läden aber einen extrem viel höheren Preis verlangen sollten,
    > > würde ich sie mir immernoch Online bestellten, also würden die
    > > Fachgeschäfte wohl sehr "unhappy" darüber sein, dass bei ihnen lediglich
    > > die Ware angesehen wird...
    > >
    > > Ansonsten was Kleidung betrifft: Ich bin sehr oft mit der Auswahl in
    > > "normalen" Läden sehr unzufrieden, deshalb bleibt oft nur der Online
    > > Versand. Der einzige Nachteil: die Passform... Wenn also mal wieder eine
    > > Jeans länger ist als sie ausgewiesen wurde etc. dann muss sie halt
    > zurück.
    > > Ob das ökologischer/unökologischer ist als mehrere dutzend Kilometer
    > weit
    > > zu Fahren, weis ich nicht. Naja...
    >
    > Jep , und wegen genau solchen Leuten wie dir gibts dieses Gesetz . Meiner
    > meinung nach sollte es den Händlern verboten werden , auf die Berechnung
    > aus Kulanz zu verzichten.
    >
    > Kleine Anekdote : Habe vorkurzem ein Gespräch zweier junger Ladys
    > mitanhören dürfen. Zuerst ging es darum wie schrecklich es doch sei , dass
    > in der Fussgängerzone nichts los ist und man kaum noch Leute treffen würde
    > . Früher hätte man immer noch ein paar bekannte getroffen um auch noch mal
    > nen Kaffee zu trinken. Das ging dann etwas hin und her. Irgendwann ging es
    > dann um klamotten und Schuhe und wie schön/supi/toll doch die Treter wären
    > die bei XYZ im Schaufenster stehen. Dann fingen die beiden an Fotos der
    > Kleidungsstücke zu tauschen die sie im örtlichen handel gesehen haben und
    > die sie abends im netz suchen wollten und wenn die eine das und das
    > gefunden hätte , müsste sies unbedingt sofort der anderen posten. Zu dem
    > Zeitpunkt gingen die beiden mir dermassen auf die Nerven , dass ich sie
    > gefragt habe ob es vielleicht einen Zusammenhang zwischen leerer
    > Fussgängerzone und Ihrer Einkaufsmentalität geben könnte. Leider waren die
    > beiden zu dumm als dass sie überhaupt die Frage verstehen konnten.

    Aha... Wegen Leuten wir mir also. Tröstet es dich zu wissen, dass ich auch vor den Online Versandhäusern kein Interesse daran hatte durch die Fußgängerzone zu bummeln? Und außerdem sind die meisten kleinen, also die kulturell "erhaltenswerten" Shops wohl nicht nur wegen dem Online Handel eingegangen, sondern wohl wegen den Mega-Ketten die sich überall breit gemacht haben und günstigere Preise anbieten.
    Aber ich bin schuld...

    Und btw. selbst wenn ich für die Retoure bezahlen müssen sollte, zumindest bei Kleidung, werde ich sie weiterhin online bestellen aus besagten Gründen. Bei PC Hardware änder sich das vielleicht, da es dort um größere Summen geht und ich nicht blind etwas kaufen möchte, was sich womöglich als Schrott heraus stellt. Im Laden habe ich die Möglichkeit Dinge zu testen.

    Na, dann mal gutenacht.

  8. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: HaMa1 24.05.14 - 13:11

    D3pri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich schwarze Schafe 5 Artikel bestellen und 4 zurückschicken, müssen
    > darunter leider alle leiden. Ich hatte aber bis jetzt das Glück nur 2x
    > etwas Retoure schicken zu müssen, meine Kosten halten sich also in grenzen.


    5 Artikel bestellen und 4 zurückschicken erzeugt einen geringeren Kostenaufwand als jedes mal 2 Artikel bestellen und 1 zurücksenden (bei insgesamt gleichem Kaufvolumen).

    Bei Kleidung oder Schuhen lässt sich Retoure übrigens nicht vermeiden, da sich die Maße von Hersteller zu Hersteller bei gleicher Größe Unterscheiden.
    Es wäre also für den Händler billiger wenn der Käufer 5 Hosen bestellt und 3 zurückschickt, als wenn er 2 mal 2 Hosen bestellt und jeweils 1 zurücksendet.

  9. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.14 - 13:29

    Beim Thema "schwarze Schafe" frage ich mich immer: Wieviele sind das denn überhaupt?

    Ich kann mir immer schwer vorstellen, dass mehr als sagen wir 5% der Kunden (großzügig geschätzt) die extreme Form von "bestellen -> 10 Tage ausprobieren -> zurücksenden" OHNE überhaupt jemals eine Kaufabsicht gehabt zu haben, praktizieren.

    Ich würde eher vermuten, dass der Großteil der Kunden (also über zwei Drittel), noch nie oder nur bei defekter Ware überhaupt jemals vom Rückgaberecht Gebrauch gemacht haben. Die verbleibenden 25-30% der Kunden wären dann die, die vielleicht in 1-2 Fällen mal etwas aus Nichtgefallen zurückgeschickt haben.

  10. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: 0xDEADC0DE 24.05.14 - 13:47

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Kleidung sind hohe Rücksendequoten aber auch normal und nicht zu
    > vermeiden.
    > Dort wird die Rücksendung auch weiterhin kostenfrei sei (war sie ja vor dem
    > Gesetz auch schon).

    Quelle?

  11. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.14 - 14:14

    er meint damit sicherlich dass die Händler sie freiwillig kostenfrei lassen werden. Und die großen werden das sicher auch so handhaben. Bei kleinen Onlineshops bin ich mir da nicht so sicher.

  12. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: Rulf 24.05.14 - 14:23

    ein modehändler, der solche sperenzchen macht, hat sein geschäft auch selbst noch nicht verstanden...jeder klamottenladen, ja selbst der billigste billiganbieter, hat schließlich auch ne umkleidekabine...man kann doch von den billigproduzenten nicht auch noch perfekte größenangaben verlangen...

  13. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: gollumm 24.05.14 - 14:29

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber wenn ich damit rechnen muss
    > auf einer Sache sitzen zu bleiben, führt das bei mir dazu, dass ich halt
    > doch ein Fachgeschäft aufsuchen müsste um mir dort die Sachen anzusehen.

    Gibt halt einfach Dinge die man besser im Geschäft kauft.

  14. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 25.05.14 - 05:08

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KritikerKritiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber wenn ich damit rechnen muss
    > > auf einer Sache sitzen zu bleiben, führt das bei mir dazu, dass ich halt
    > > doch ein Fachgeschäft aufsuchen müsste um mir dort die Sachen anzusehen.
    >
    > Gibt halt einfach Dinge die man besser im Geschäft kauft.

    Dumm nur, dass man viele Sachen einfach nicht im Geschäft bekommt. (zumindest in meiner Region) Und auf "ich bin doch nicht blöd" habe ich absolut keine Lust!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.14 05:09 durch KritikerKritiker.

  15. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: joediboe 27.05.14 - 08:24

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber wenn ich damit rechnen muss
    > auf einer Sache sitzen zu bleiben...

    Hast du den Artikel gelesen?
    Es geht darum dass du jetzt schriftlich widerrufen musst (nicht nur kommentarlos zurück schicken) und ggf. die Versandkosten selber bezahlst. Nirgends ist die Rede von "auf der Sache sitzen bleiben".
    Oder vielleicht arbeitest du ja auch nur für die BLÖD, die nutzen ja gern ähnliche Verwirrspielchen und Unwahrheiten...

  16. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 27.05.14 - 14:16

    joediboe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KritikerKritiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...aber wenn ich damit rechnen muss
    > > auf einer Sache sitzen zu bleiben...
    >
    > Hast du den Artikel gelesen?
    > Es geht darum dass du jetzt schriftlich widerrufen musst (nicht nur
    > kommentarlos zurück schicken) und ggf. die Versandkosten selber bezahlst.
    > Nirgends ist die Rede von "auf der Sache sitzen bleiben".
    > Oder vielleicht arbeitest du ja auch nur für die BLÖD, die nutzen ja gern
    > ähnliche Verwirrspielchen und Unwahrheiten...

    Ich habe den Artikel gelesen. Aber was ich schon bei einigen Online Shops erlebt habe, im legalen Rahmen (meinerseits), da kann ich mir gut vorstellen, dass dieses neue Gesetzt bei einigen eine neue "Waffe" darstellen könnte. Beispielsweise bekam ich einmal gebrauchte Ware geliefert. Es brauchte 11 E-Mails und einen Monat, bis ich mein Geld wieder hatte! Dabei hatte ich das Gerät innerhalb von einem Tag wieder zurück gesendet. Aus diesem Grund bestelle ich fast nur noch bei Amazon. Da habe ich bisher wenigstens meine Ruhe gehabt... Und auch noch nie gebrauchte Ware erhalten.
    In einem anderen Laden wäre ich mir nicht sicher, ob sie die Schriftliche Reklamation als gültig anerkennen würden. Damit möchte ich nicht sagen, dass jeder Online Shop unseriös ist, absolut nicht. Nur möchte ich einfach keine Risikos mehr eingehen.

  17. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: crazypsycho 27.05.14 - 18:47

    > Beispielsweise bekam ich einmal gebrauchte Ware
    > geliefert. Es brauchte 11 E-Mails und einen Monat, bis ich mein Geld wieder
    > hatte! Dabei hatte ich das Gerät innerhalb von einem Tag wieder zurück
    > gesendet.

    War die Ware wirklich gebraucht, oder war sie nur schon mal ausgepackt gewesen?
    Das zählt dann weiterhin als Neuware.
    Hast du bei der Rücksendung auch mitgeteilt, das du widerrufen willst?
    Wenn nicht ist klar, das da Mailverkehr anfällt. Der Händler muss ja erstmal in Erfahrung bringen was du mit der Rücksendung bezweckst (kann ja auch ein Defekt sein und du willst nur Gewährleistung).

    > Aus diesem Grund bestelle ich fast nur noch bei Amazon. Da habe
    > ich bisher wenigstens meine Ruhe gehabt... Und auch noch nie gebrauchte
    > Ware erhalten.

    Auch Amazon versendet Rückläufer als Neuware, so wie jeder andere auch.

    > In einem anderen Laden wäre ich mir nicht sicher, ob sie die Schriftliche
    > Reklamation als gültig anerkennen würden. Damit möchte ich nicht sagen,
    > dass jeder Online Shop unseriös ist, absolut nicht. Nur möchte ich einfach
    > keine Risikos mehr eingehen.

    Darum informiert man sich auch immer vor einer Bestellung über den Händler.
    Dauert meist nicht lang, aber so weiß man gleich ob der seriös ist oder nicht.

  18. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: KritikerKritiker 27.05.14 - 20:19

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Beispielsweise bekam ich einmal gebrauchte Ware
    > > geliefert. Es brauchte 11 E-Mails und einen Monat, bis ich mein Geld
    > wieder
    > > hatte! Dabei hatte ich das Gerät innerhalb von einem Tag wieder zurück
    > > gesendet.
    >
    > War die Ware wirklich gebraucht, oder war sie nur schon mal ausgepackt
    > gewesen?
    > Das zählt dann weiterhin als Neuware.
    > Hast du bei der Rücksendung auch mitgeteilt, das du widerrufen willst?
    > Wenn nicht ist klar, das da Mailverkehr anfällt. Der Händler muss ja
    > erstmal in Erfahrung bringen was du mit der Rücksendung bezweckst (kann ja
    > auch ein Defekt sein und du willst nur Gewährleistung).
    >
    > > Aus diesem Grund bestelle ich fast nur noch bei Amazon. Da habe
    > > ich bisher wenigstens meine Ruhe gehabt... Und auch noch nie gebrauchte
    > > Ware erhalten.
    >
    > Auch Amazon versendet Rückläufer als Neuware, so wie jeder andere auch.
    >
    > > In einem anderen Laden wäre ich mir nicht sicher, ob sie die
    > Schriftliche
    > > Reklamation als gültig anerkennen würden. Damit möchte ich nicht sagen,
    > > dass jeder Online Shop unseriös ist, absolut nicht. Nur möchte ich
    > einfach
    > > keine Risikos mehr eingehen.
    >
    > Darum informiert man sich auch immer vor einer Bestellung über den
    > Händler.
    > Dauert meist nicht lang, aber so weiß man gleich ob der seriös ist oder
    >

    Wenn eine Ware schon einmal ausgepackt war, kann ich nicht feststellen wie lange sie schon in gebrauch war. Also kann ich das hier auch nicht genau sagen. Und du kannst mir schon glauben, dass ich nicht zu dumm bin eine Retoure richtig aufzugeben... Zum Thema Mailverkehr: ab einem bestimmten Punkt wussten sie nicht einmal mehr meine Kundennummer, obwohl sie oben im Reply stand, das sie selbst an mich gesendet hatten. Soviel zum Thema.
    Auf jeden Fall sehe ich nicht ein, ein Produkt zu behalten, wo noch die Haare der vorperson an der inneren Verpackung klebt.

  19. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: crazypsycho 27.05.14 - 22:16

    > Wenn eine Ware schon einmal ausgepackt war, kann ich nicht feststellen wie
    > lange sie schon in gebrauch war. Also kann ich das hier auch nicht genau
    > sagen.

    Hatte sie Gebrauchsspuren wie bspw Kratzer? Nein? Dann zählt es meist noch als Neuware.

    > Und du kannst mir schon glauben, dass ich nicht zu dumm bin eine
    > Retoure richtig aufzugeben...

    Naja, viele hier glauben sie könnten ein Paket ohne weiteren Hinweis zurückschicken und könnten dadurch von ihrem Widerrufsrecht gebrauch machen. Was logischerweise nicht funktionieren kann.

    > Zum Thema Mailverkehr: ab einem bestimmten
    > Punkt wussten sie nicht einmal mehr meine Kundennummer, obwohl sie oben im
    > Reply stand, das sie selbst an mich gesendet hatten. Soviel zum Thema.

    Naja, das ist nicht unbedingt unseriös, sondern eher unfähig/inkompetent :-D
    Gerade neue Händler haben da am Anfang ihre Probleme. Entweder der Händler lernt es diese Probleme zu beseitigen, oder eh geht pleite.

    > Auf jeden Fall sehe ich nicht ein, ein Produkt zu behalten, wo noch die
    > Haare der vorperson an der inneren Verpackung klebt.

    Sehe ich jetzt nicht als schlimm an, solange der Artikel selbst in Ordnung ist.
    Aber muss jeder selbst wissen, dafür gibt es ja das Widerrufsrecht.
    Blöd nur wenn man die Versandkosten dann selbst tragen muss. Aber einige behalten dann den Artikel doch, da sie das Haar weniger stört, als 6¤ für den Versand zu zahlen.

    Diejenigen die sich 5 Smartphones bestellen um eines zu behalten trifft das aber nicht. Die haben für 6¤ Aufpreis das beste Gerät aus 5.
    Oder für 6¤ eine gute Kamera für die Urlaubsfotos (nur blöd wenn sie kaputt geht :-D)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 22:19 durch crazypsycho.

  20. Re: Ich habe zwar noch nie etwas bestellt ohne die Absicht es danach zu behalten...

    Autor: joediboe 28.05.14 - 13:44

    KritikerKritiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den Artikel gelesen. Aber was ich schon bei einigen Online Shops
    > erlebt habe, im legalen Rahmen (meinerseits), da kann ich mir gut
    > vorstellen, dass dieses neue Gesetzt bei einigen eine neue "Waffe"
    > darstellen könnte. Beispielsweise bekam ich einmal gebrauchte Ware
    > geliefert. Es brauchte 11 E-Mails und einen Monat, bis ich mein Geld wieder
    > hatte! Dabei hatte ich das Gerät innerhalb von einem Tag wieder zurück
    > gesendet. Aus diesem Grund bestelle ich fast nur noch bei Amazon. Da habe
    > ich bisher wenigstens meine Ruhe gehabt... Und auch noch nie gebrauchte
    > Ware erhalten.
    > In einem anderen Laden wäre ich mir nicht sicher, ob sie die Schriftliche
    > Reklamation als gültig anerkennen würden. Damit möchte ich nicht sagen,
    > dass jeder Online Shop unseriös ist, absolut nicht. Nur möchte ich einfach
    > keine Risikos mehr eingehen.

    Reden wir hier noch vom Gesetzt, um das es im Artikel geht, oder von deiner persönlichen schlechten Erfahrung mit einem (ggf. unseriösen) Onlinehändler?
    Dass es ggf. Onlinehändler gibt, die sich nicht vollständig an geltende Gesetze halten, darüber möchte ich nämlich nicht unbedingt mit dir diskutieren. Ist dann nämlich auch OT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  2. ProVI GmbH, München
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin, Dauerthal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de