Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Angleichung: Welche…

Was mich daran stört...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mich daran stört...

    Autor: Galde 30.05.14 - 17:26

    Was mich daran stört ist dass man nun nicht weis was Sache ist beim Einkauf.
    Bisher konnte ich mir sicher sein dass ich es gegebenfalls problemlos zurücksenden kann.
    Aber nun ist es ein Ratespiel, bzw mit langer suche in den versteckten AGB's verbunden.
    Hier hätte man wenigsten gleich dafür sorgen können das der Händler dies in der Kaufabwicklung deutlich mit angeben muss.

  2. Re: Was mich daran stört...

    Autor: serra.avatar 30.05.14 - 17:49

    welches Ratespiel? jetzt hats du einen Wideruf einzureichen und trägst die Rücksendekosten! Hast du bei ner guten Firm gekauft, erstatten die dir die Rücksendekosten. Da gibt es nix zu raten ist alles einwandfrei geregelt.

  3. Re: Was mich daran stört...

    Autor: Koto 31.05.14 - 09:47

    Eben. Bei den großen liegt eh immer ein Frankierter Rücksendeaufkleber bei.

    Man muss also den Rücksende aufkleber nicht extra anfordern.

  4. Re: Was mich daran stört...

    Autor: nykiel.marek 31.05.14 - 14:00

    Nur das damit einer der wichtigsten Argumente für online Shopping wegfallen. Ohne die Möglichkeit die Ware, die ich ja nicht Begutachten/anprobieren konnte, bequem und kostenfrei zurückschicken zu können, gibt es für mich kaum noch ein Grund überhaupt online einzukaufen. Die Händler in der Stadt wird es freuen :)
    LG, MN

  5. Re: Was mich daran stört...

    Autor: exxo 01.06.14 - 16:08

    Die Online Shops werden sich freuen das sie einen nervigen Kunden ohne Kaufabsicht weniger haben ;-)

  6. Re: Was mich daran stört...

    Autor: SoniX 02.06.14 - 12:59

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur das damit einer der wichtigsten Argumente für online Shopping
    > wegfallen. Ohne die Möglichkeit die Ware, die ich ja nicht
    > Begutachten/anprobieren konnte, bequem und kostenfrei zurückschicken zu
    > können, gibt es für mich kaum noch ein Grund überhaupt online einzukaufen.
    > Die Händler in der Stadt wird es freuen :)
    > LG, MN

    Wichtigstes Argument für Onlineshopping?

    Dafür war es nie gedacht und die ganze Branche leidet unter solchem Vorgehen.

    Leider gab es zuviele schwarze Schafe die meinten "Bestelle ich mir eben 5 Hosen; eine wird mir dann schon gefallen. Zurückschicken kann ichs sowieso gratis."

  7. Re: Was mich daran stört...

    Autor: nykiel.marek 02.06.14 - 13:21

    Wirklich? Woher weiß du das? Arbeitest du bei NSA? Tatsächlich, ob du es glaubst oder nicht, ist meine Rücksendequote ziemlich niedrig und ich habe noch nie etwas ohne Kaufabsicht bestellt. Ich habe auch mit der jetzigen Regelung überhaupt kein Problem, schließlich kann ich immer noch frei wählen wo ich etwas einkaufen möchte :)
    LG, MN

  8. Re: Was mich daran stört...

    Autor: nykiel.marek 02.06.14 - 13:24

    Hose ist vielleicht nicht das beste Beispiel, denn bei den "einheitlichen" Größenangaben des Handel mutiert Versuch die passende zu erwischen oft zu einer Lotterie :)
    LG, MN

  9. Re: Was mich daran stört...

    Autor: Hotohori 02.06.14 - 14:56

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Online Shops werden sich freuen das sie einen nervigen Kunden ohne
    > Kaufabsicht weniger haben ;-)

    Nicht wirklich, sie haben wohl eher einen Kunden verloren und damit ist die Quote der Käufer ohne Kaufabsicht eher noch höher als vorher, denn in den meisten Fällen dürfte der Versand immer noch billiger sein als das Produkt zu kaufen. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. Therapon 24, Nauheim
  3. Haufe Group, Leipzig
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,31€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45