1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Facebook-Übernahme…

Grober Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grober Unsinn

    Autor: woksoll 03.09.16 - 22:40

    Seit dem 25.5.2016 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung, aber 5.5.2018 muss sie angewendet werden. Dann gibt es für Facebook das Konzernprivileg, das es im BDSG nicht gibt, mit der es erlaubt ist, Daten im Konzern auszutauschen. Soll die EU-Kommission jetzt ernsthaft auf einer Anordnung bestehen, die nach EU-Recht ab 5.5.2018 rechtswidrig ist? Die Prüfung verschwendet Steuergelder, die Facebookhasser in der Kommission sinnlos und rechtswidrig verprassen. Das gilt auch für den Caspar aus Hamburg. Viel Lärm um Nichts am kommenden Recht vorbei.

    http://www.cr-online.de/blog/2016/05/24/dsgvo-was-gilt-fuer-den-datenaustausch-innerhalb-eines-konzerns/

  2. Was hat die Datenschutzverordnung mit Kartellrecht zu tun?

    Autor: Realismus 03.09.16 - 23:37

    Es geht der EU um die Kartellrechtlichen Auflagen für die Übernahme und nicht um Datenschutzbedenken.

  3. Re: Was hat die Datenschutzverordnung mit Kartellrecht zu tun?

    Autor: woksoll 04.09.16 - 09:40

    Realismus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht der EU um die Kartellrechtlichen Auflagen für die Übernahme und
    > nicht um Datenschutzbedenken.
    Das ist in der Presse anders berichtet worden. Der Spiegel schriebt von der Wettbewerbskommissarin:
    ""Wir wissen von den Veränderungen bei den Geschäftsbedingungen und dem Datenschutz bei WhatsApp. Wir reden mit Facebook über das Thema", sagte eine Sprecherin der EU-Kommission dem SPIEGEL."
    Auch Golem hatte auf den Hamburger Datenschutzbeauftragten Caspar hingewiesen.
    Aber es scheinen mal wieder nur die üblichen Hatespeeches der Facebookhasser zu sein.

  4. Ganz großer Unsinn

    Autor: woksoll 04.09.16 - 09:52

    Realismus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht der EU um die Kartellrechtlichen Auflagen für die Übernahme und
    > nicht um Datenschutzbedenken.
    Die Kommission hatte 2014 verkündet:
    "Die Kommission kam zu dem Schluss, dass die Übernahme unabhängig davon, ob Facebook Werbung auf WhatsApp einführen und/oder mit der Sammlung der Nutzerdaten von WhatsApp beginnen würde, wettbewerbsrechtlich unbedenklich wäre."
    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-1088_de.htm
    Jetzt die eigenen Erkenntnisse in Frage zu stellen, zumal die Datenübernahme nun auch noch durch den Datenschutz gedeckt wird ("Konzern-Privileg" der EU-DSGVO) ist ganz großer Unsinn der Facebookhasser, die neue Themen für ihre Hatespeeches suchen. Diese abstrusen Hatespeeches durch die EU-Kommission sollten im Internet verboten und gelöscht werden. Wenn man dem Justizminister Maas folgen wollte.

  5. Hass? Eher peinlich und zwar du

    Autor: Realismus 04.09.16 - 10:42

    Hektisches kranpfhaftes Verteidigen mit ständig wechselnden Begründungen nur um zu verschleiern, dass man argumentativ am Holzweg ist.

    *) Kartellrecht und Datenschutzrecht haben nichts miteinander zu tun. Diese zu verknüpfen ist Unsinn.

    *) Kartellrechlich können Firmen und Firnengeflechte immer und jederzeit geprüft werden und nicht ausschließlich bei deren Zusammenschluss.

    *) Das mit Hass gleichzusetzen ist ein offensichtlicher Versuch Propaganda ohne Argumente zu betreiben.

  6. Übrigens, auch dein Konzernprivileg passt nicht

    Autor: Realismus 04.09.16 - 10:55

    https://www.datenschutz-notizen.de/datenschutz-grundverordnung-neue-grundsaetze-0813653/

    Das erlaupt nur die Weitergabe bei begründetem Interesse, z.B. um eine Lieferung zuzustellen aber weder generell noch sind dabei die Regelungen für den Transfer in Drittstaaten ausser Kraft gesetzt.

    Besser Geld Scheffeln ist kein begründetets Interesse sonst könnte man die Daten auch verkaufen und damit begründen.

  7. Re: Was hat die Datenschutzverordnung mit Kartellrecht zu tun?

    Autor: Cyber 07.09.16 - 11:47

    woksoll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realismus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht der EU um die Kartellrechtlichen Auflagen für die Übernahme und
    > > nicht um Datenschutzbedenken.
    > Das ist in der Presse anders berichtet worden. Der Spiegel schriebt von der
    > Wettbewerbskommissarin:
    > ""Wir wissen von den Veränderungen bei den Geschäftsbedingungen und dem
    > Datenschutz bei WhatsApp. Wir reden mit Facebook über das Thema", sagte
    > eine Sprecherin der EU-Kommission dem SPIEGEL."
    > Auch Golem hatte auf den Hamburger Datenschutzbeauftragten Caspar
    > hingewiesen.
    > Aber es scheinen mal wieder nur die üblichen Hatespeeches der
    > Facebookhasser zu sein.

    Ich nehme jetzt einfach mal an, dass du nicht nur einen Facebook-Acc hast, sondern auch noch deine Handynummer dort hinterlegt hast und zusätzlich noch WhatsApp nutzt, richtig?

    Wunderbar... dann bist du - was deine Daten angeht - der gläserne Mensch... denn FB weiß somit alles über dich und - dank WhatsApp - auch über deine Freunde und auch über die Leute, die FB nicht benutzen...

    Sollte dieser Nummerntausch mit FB tatsächlich wirksam werden, könnte ich mir vorstellen, dass FB irgendwann auch damit anfängt, per WhatsApp die Leute aufzufordern, sich doch bei Facebook anzumelden, um so noch mehr Daten abgreifen zu können...

    Übrigens geht es hierbei tatsächlich die ganze Zeit um das KARTELLRECHT... Sprich, es wird einfach nur geprüft, ob FB durch die Weitergabe der Handy-Nummern etc. einen Vorteil gegenüber der Konkurenz hat... Mit Datenschutz hat das erstmal überhaupt nix zu tun... Nur leider wird das immer wieder in einen Pot geworfen...

    Ich hatte btw. vor JAHREN mal einen FB Acc (da war WA noch nicht aktuell)... Habe den Acc vor mehreren Jahren geschlossen und auch - trotz mehrfacher Aufforderung durch FB - nie meine Handynummer hinterlegt... Mir ists auch ehrlich gesagt Wumpe, dass FB die Kommunikation mitliest bei WA, weil ich eh nix wichtiges über WA weitergebe... Und wenn FB unbedingt meint, es müsse diesen Müll an Daten sammeln, weil es damit besser Werbung verbreiten kann, von der ich eh nix mitbekomme aufgrund des Nicht existenten FB Accounts, ist mir das Egal...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  4. Paracelsus-Klinik Golzheim, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de