Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: Vodafone kann…

Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: rv112 18.07.19 - 17:56

    Ein schwarzer Tag für Unitymediakunden. Neben dem vermeintlichen Wegfall von IPv4 wird es DS-Lite für alle geben. Da das Netz bei Vodafone schwächer moduliert wird, sinkt zudem die Kapazität der einzelnen Nodes. Durch die o2 und Vodafone DSL Kunden die man ins Kabelnetz ziehen wird, wird sich die Last drastisch erhöhen.
    Dann doch lieber zur Telekom oder FTTH selbst verlegen.

  2. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: LinuxMcBook 18.07.19 - 18:21

    Ich bin auch mal gespannt, wie es weiter geht.
    So schnell werden sie die Technik ja nicht anfassen und die Segmentgröße, also die Anzahl der Teilnehmer pro Node wird Vodafone sicherlich auch nicht erhöhen, um mit der bisherigen Vodafone-Infrastruktur gleichzuziehen :D

    Was aus den DSL-Kunden wird, ist aber eine interessante Frage. In dem Vodafone-Bundesländern wurde der Wechsel ins Kabelnetz den Kunden ja praktisch schon aufgezwungen, bei Neubestellungen war DSL nur sehr versteckt zu finden.
    Weißt du, wie es bei o2 in Zukunft aussehen wird? Haben die auch ein Interesse daran, praktisch alle DSL-Kunden zu DOCSIS zu migrieren oder soll DOCSIS dort nur ein zusätzliches Standbein sein?

    Ich hoffe mal, dass sich für mich erstmal nichts ändert, bin mit 28¤ im Monat, 20 MBit Upload und IPv4 Dual Stack erst einmal halbwegs zufrieden.
    Außerdem besteht ja noch die Gefahr, dass Vodafone mein TC4400 raus wirft oder?

    Wenn alle Stricke reißen gibt es hier aber auch Telekom FTTH :D :D

  3. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: rv112 18.07.19 - 18:39

    Na ja DSL ist immer teurer weil man an die Telekom zahlt. Daher wird auch o2 ins Kabelnetz wandern. Und ja, Vodafone steht nicht so auf unsere Modem. Besser wird es für uns nicht, vor allem wer im KabelBW Land lebt.

  4. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: GerryK 18.07.19 - 18:51

    Seit dem die ConnectBox nun auch den reinen Bridge-Modus unterstützt ist der TC4400 obsolet.
    Bestehende IPv4/Dualstack Anschlüsse auf DSLite umzustellen wäre wohl eindeutig ein Kündigungsgrund.
    Egal wie: Vodaphone kommt mir nicht ins Haus!

  5. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: rv112 18.07.19 - 18:53

    Selten so gelacht. Die Conenctbox hat noch immer den Puma6 und noch immer nur 24 DS Kanäle. Sie hat noch immer eine schlechte Fehlerkorrektur und noch immer eine schlechte Empfangseinheit. D3.1 kann sie natürlich auch nicht.

  6. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: LinuxMcBook 18.07.19 - 18:59

    GerryK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit dem die ConnectBox nun auch den reinen Bridge-Modus unterstützt ist
    > der TC4400 obsolet.
    Das ist aber neue oder? Hab mich dazu das letzte Mal vor 2-3 Monaten belesen, da gab es diese Funktion noch nicht.
    Damit hat sich aber UM viel zu lange Zeit gelassen, selbst bei Vodafone gibt es ja schon Jahren einen Bridge-Mode.

    > Bestehende IPv4/Dualstack Anschlüsse auf DSLite umzustellen wäre wohl
    > eindeutig ein Kündigungsgrund.
    Also zumindest bei mir ist Dual Stack kein Vertragsbestandteil sondern eher freiwillig durch UM freigeschaltet worden (nach mehreren Anläufen).

  7. Re: Tschüss IPv4/Dualstack, tschüss schnelle Leitung

    Autor: GerryK 19.07.19 - 22:31

    Ja, der Bridge-Modus wurde vor wenigen Wochen mit der neuesten Firmware CH7465LG-NCIP-6.12.18.25-2p3-NOSH sang- und klanglos freigeschaltet - nachdem UM sämtliche Petitionen und Bitten seiner Kunden diesbezüglich über zwei Jahre lang erfolgreich ignoriert hatte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43