1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission: WD darf Hitachi…

Marktaufsicht fürn A***h.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: phender 23.11.11 - 21:19

    Danke, liebe Globalisierung. Höhere Preise und weniger Auswahl durch massive Marktkonzentration. Das kommt heraus, wenn der Staat sich in der Wirtschaft nicht einmischt.

  2. Re: Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: Kai F. Lahmann 24.11.11 - 01:51

    Warum? Die Erfahrung zeigt, dass bei diesen Konstellationen mit zwei dominierenden Anbietern erst richtig die Post abgeht.

  3. Re: Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: anybody 24.11.11 - 07:37

    Sofern sie sich nicht absprechen, was bei zwei Marktteilnehmern natürlich leichter mal unter der Hand passieren kann als bei fünf :-)

    Aber ich sehe auch kein Problem darin: Allein durch das Aufkommen der SSDs haben HDDs soviel Konkurrenz das man sich keine ernsten sorgen machen muss.

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Die Erfahrung zeigt, dass bei diesen Konstellationen mit zwei
    > dominierenden Anbietern erst richtig die Post abgeht.

  4. Re: Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.11.11 - 07:55

    Hitachi war die einzige Marke, die neben Seagate noch ernstzunehmen war. RIP Hitachi...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: elitezocker 24.11.11 - 09:34

    Kai F. Lahmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Die Erfahrung zeigt, dass bei diesen Konstellationen mit zwei
    > dominierenden Anbietern erst richtig die Post abgeht.

    Du meinst so wie bei Windows und OS/2 ? Oder wie InternetExplorer und Netscape? Oder wie bei ... ach vergiss es. Ich hatte die Ironie bei Dir erst nicht erkannt.

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  6. Hitachi = IBM = Desaster

    Autor: elitezocker 24.11.11 - 09:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hitachi war die einzige Marke, die neben Seagate noch ernstzunehmen war.
    > RIP Hitachi...

    Hitachi konnte man nicht ernst nehmen, weil die von IBM übernommene Festplattensparte gigantische Ausfälle in den Festplatten hatten. Wir erinern uns alle mal an den "Klick-Fehler" die ganze Serien der Festplatten zum Ausfall brachte, weil sich an den Schreib-Leseköpfen Fett von den Plattenoberflächen sammelte. Obendrein weigerte IBM sich in Deutschland erfolgreich bei Schadenersatz.

    Bei Hitachi gab es dann den gleichen Fehler nochmal in einer Serie.
    Kurz danach hatte Seagate mit einer Ausfallrate von über 60% zu kämpfen.
    WD war über die letzten Jahre der einzige brauchbare Hersteller neben Samsung.

    Auf welchem Planeten warst Du so lange dass Du das nicht mitbekommen hast?
    Ach, au warte... Wie war doch gleich Deine Signatur?

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.11 09:42 durch elitezocker.

  7. Re: Marktaufsicht fürn A***h.

    Autor: SoniX 24.11.11 - 16:22

    Is das nun ernst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  4. OZV GmbH & Co. KG, Würselen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. 24,00€
  3. (-53%) 13,99€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Zurück in die Zukunft: Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor
    Zurück in die Zukunft
    Nike stellt neue Generation selbstschnürender Sneaker vor

    Nike hat mit dem Adapt BB 2.0 das nächste Sneaker-Modell mit automatischen Schnürsenkeln vorgestellt. Sie sollen komfortabler zu tragen und leichter anzuziehen sein als die Vorgänger.

  2. Lightning: Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät
    Lightning
    Apple warnt vor einheitlichem EU-Ladegerät

    Apple ist gegen eine mögliche EU-weite Regulierung für ein einheitliches Ladeverfahren für mobile Geräte und warnt vor Umwelt- und Akzeptanzproblemen.

  3. Ölindustrie: Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
    Ölindustrie
    Der große Haken an Microsofts Klimaplänen

    Microsoft verkündet einen ambitionierten Plan, um das Unternehmen klimaneutral zu machen. Vieles darin klingt gut, aber es gibt einen großen Haken: Microsofts gute Geschäfte mit der Ölindustrie sollen weitergehen.


  1. 07:44

  2. 07:18

  3. 07:00

  4. 22:45

  5. 17:52

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00