1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU: Neues Energielabel für…

Feste Werte altern schlecht

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feste Werte altern schlecht

    Autor: justastupidman 19.01.21 - 10:24

    Fest vorgegebene Schwellwerte altern ziemlich schlecht, wie man an der zunehmenden Zahl an Plussen ja gesehen hat.

    Warum macht man die Effizienzklassen nicht einfach abhängig vom Herstellungsjahr und passt die Werte alle paar Jahre an? Zur Transparenz schreibt man dann die Jahreszahl mit aufs Label und schon ist das Problem gelöst.

  2. Re: Feste Werte altern schlecht

    Autor: traxanos 19.01.21 - 11:48

    Genau das war auch mein erster Gedanke. Und der Vergleich eines alten A und einem neuen A++ sagt ja nicht viel aus. Ggf. hätte das A++ nach einem neuen jährlichen Ranking nur ein B bekommen. Durch das jährliche Ranking könnte man auch bessere Unterscheidungen machen. Bei nur A-F müssen die Ranges ja schon sehr groß sein, damit es über Jahre verwendet werden kann.

  3. Re: Feste Werte altern schlecht

    Autor: FreiGeistler 19.01.21 - 13:51

    justastupidman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fest vorgegebene Schwellwerte altern ziemlich schlecht, wie man an der
    > zunehmenden Zahl an Plussen ja gesehen hat.
    >
    > Warum macht man die Effizienzklassen nicht einfach abhängig vom
    > Herstellungsjahr und passt die Werte alle paar Jahre an? Zur Transparenz
    > schreibt man dann die Jahreszahl mit aufs Label und schon ist das Problem
    > gelöst.

    Ich denke nicht, das das der Effizienz dienlich wäre. Der Kunde sieht "Ah, ist ja Klasse B" und beim zweiten Blick "Oh, 2015. Ach was, wird immer noch gut sein!".
    Besser das Label selbst dem Stand anpassen. Sorgt für weniger Verwirrung und Selbsttäuschung. ;-)

  4. Re: Feste Werte altern schlecht

    Autor: Allandor 19.01.21 - 17:29

    justastupidman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fest vorgegebene Schwellwerte altern ziemlich schlecht, wie man an der
    > zunehmenden Zahl an Plussen ja gesehen hat.
    >
    > Warum macht man die Effizienzklassen nicht einfach abhängig vom
    > Herstellungsjahr und passt die Werte alle paar Jahre an? Zur Transparenz
    > schreibt man dann die Jahreszahl mit aufs Label und schon ist das Problem
    > gelöst.

    Naja, ich hätte auch nichts gegen weitere Pluszeichen. Da sehe ich nicht das Problem. Wird es auch bei diesem "Reset" wieder geben.
    Allerdings wäre ich mal für realitätsnähere Tests gewesen. Beispiel Spülmaschinen. Da wird z.B. nur de ECO Modus, den man schon aus Hygenischen Gründen nicht nutzen sollte bewertet. Alle anderen Modi (Auto, PRO, ...) sind vollkommen unberücksichtigt.
    Was bringt es einen Modus zu testen, wenn der am ende nicht genutzt wird/werden sollte?

    So gesehen sollten Hersteller immer auch zusätzlich den Worst-Case mit angeben. Z.B. regeln viele bei Fernseher auch die Beleuchtung bis auf Anschlag, findet sich bei der Bewertung aber auch nicht wieder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme