1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Das…

Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: gamesartDE 21.02.19 - 22:03

    ... wie Dokumente / Fotos in einem Upload-Filter nicht auch schon ein Verstoß? Ich lade Material, auf das ich keine Rechte habe, auf einen fremden Server, um vergleichen zu können, ob Uploads auf meiner Website einen Verstoß beinhalten... das klingt doch Ansich schon abstrus.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.19 22:10 durch gamesartDE.

  2. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Zynismus 22.02.19 - 02:01

    Den aktuellen Avengers Film lädst ja nicht Du auf deinen Server, sondern der Rechteinhaber, der will, dass Du damit den 1zu1 Abgleich machst. Anders wäre das ja auch garnicht machbar. Am Ende lädst Du noch eine falsche Version des Films hoch...

  3. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Ipa 22.02.19 - 10:25

    Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es wird kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten Files.

  4. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: RipClaw 22.02.19 - 10:32

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es wird
    > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten Files.

    Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash ändert sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.

  5. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 12:43

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es
    > wird
    > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > Files.
    >
    > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash ändert
    > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und fertig.
    Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder oder bildteile zu vergleichen.
    Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch geld kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird es auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.

  6. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: rldml 22.02.19 - 13:16

    Der Upload selbst ist nicht strafbar - das Veröffentlichen ist es.

  7. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: gamesartDE 22.02.19 - 18:25

    Nur Mal so gesponnen: da verklagt mich nachher Künstler A weil er überhaupt nicht wollte, dass sein Werk in einem öffentlichen (für alle zahlenden Kunden) nutzenden Filter hochgeladen wird.

  8. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: RipClaw 22.02.19 - 18:40

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ipa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es
    > > wird
    > > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > > Files.
    > >
    > > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash
    > ändert
    > > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    > Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und
    > fertig.
    > Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder
    > oder bildteile zu vergleichen.
    > Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch geld
    > kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird es
    > auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.

    Google hat 120 Millionen in seinen Filter gesteckt und der lässt sich immer noch relativ leicht austricksen. Ein beliebter Trick ist z.B. den Film zu spiegeln oder man macht einen Rahmen um den Film herum und trickst so das System aus.

  9. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 20:50

    gamesartDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Mal so gesponnen: da verklagt mich nachher Künstler A weil er überhaupt
    > nicht wollte, dass sein Werk in einem öffentlichen (für alle zahlenden
    > Kunden) nutzenden Filter hochgeladen wird.
    Völlig zu recht wenn er dies nicht veranlasst hat.

  10. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 20:51

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RipClaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ipa schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal
    > es
    > > > wird
    > > > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > > > Files.
    > > >
    > > > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash
    > > ändert
    > > > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    > > Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und
    > > fertig.
    > > Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder
    > > oder bildteile zu vergleichen.
    > > Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch
    > geld
    > > kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird
    > es
    > > auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.
    >
    > Google hat 120 Millionen in seinen Filter gesteckt und der lässt sich immer
    > noch relativ leicht austricksen. Ein beliebter Trick ist z.B. den Film zu
    > spiegeln oder man macht einen Rahmen um den Film herum und trickst so das
    > System aus.
    Weder das eine noch das andere funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin, Brandenburg an der Havel
  4. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,99€
  2. 3,74€
  3. 3,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23