Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Das…

Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: gamesartDE 21.02.19 - 22:03

    ... wie Dokumente / Fotos in einem Upload-Filter nicht auch schon ein Verstoß? Ich lade Material, auf das ich keine Rechte habe, auf einen fremden Server, um vergleichen zu können, ob Uploads auf meiner Website einen Verstoß beinhalten... das klingt doch Ansich schon abstrus.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.19 22:10 durch gamesartDE.

  2. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Zynismus 22.02.19 - 02:01

    Den aktuellen Avengers Film lädst ja nicht Du auf deinen Server, sondern der Rechteinhaber, der will, dass Du damit den 1zu1 Abgleich machst. Anders wäre das ja auch garnicht machbar. Am Ende lädst Du noch eine falsche Version des Films hoch...

  3. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Ipa 22.02.19 - 10:25

    Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es wird kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten Files.

  4. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: RipClaw 22.02.19 - 10:32

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es wird
    > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten Files.

    Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash ändert sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.

  5. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 12:43

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es
    > wird
    > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > Files.
    >
    > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash ändert
    > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und fertig.
    Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder oder bildteile zu vergleichen.
    Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch geld kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird es auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.

  6. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: rldml 22.02.19 - 13:16

    Der Upload selbst ist nicht strafbar - das Veröffentlichen ist es.

  7. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: gamesartDE 22.02.19 - 18:25

    Nur Mal so gesponnen: da verklagt mich nachher Künstler A weil er überhaupt nicht wollte, dass sein Werk in einem öffentlichen (für alle zahlenden Kunden) nutzenden Filter hochgeladen wird.

  8. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: RipClaw 22.02.19 - 18:40

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ipa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal es
    > > wird
    > > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > > Files.
    > >
    > > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash
    > ändert
    > > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    > Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und
    > fertig.
    > Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder
    > oder bildteile zu vergleichen.
    > Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch geld
    > kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird es
    > auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.

    Google hat 120 Millionen in seinen Filter gesteckt und der lässt sich immer noch relativ leicht austricksen. Ein beliebter Trick ist z.B. den Film zu spiegeln oder man macht einen Rahmen um den Film herum und trickst so das System aus.

  9. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 20:50

    gamesartDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Mal so gesponnen: da verklagt mich nachher Künstler A weil er überhaupt
    > nicht wollte, dass sein Werk in einem öffentlichen (für alle zahlenden
    > Kunden) nutzenden Filter hochgeladen wird.
    Völlig zu recht wenn er dies nicht veranlasst hat.

  10. Re: Ist der Upload von urheberrechtlich geschütztem Material...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.02.19 - 20:51

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RipClaw schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ipa schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und wer bitte zahlt den Traffic und storage für den Film? Denke Mal
    > es
    > > > wird
    > > > > kaum der Film selbst hochgeladen sondern der filehash von bekannten
    > > > Files.
    > > >
    > > > Der Filehash nutzt nichts. Ein Bit wird geändert und der ganze Hash
    > > ändert
    > > > sich. Für eine Erkennung daher nutzlos.
    > > Der film als solches nutzt auch nur begrenzt. Einmal filter drüber und
    > > fertig.
    > > Es kommt hier ganz auf die Algorithmen an die verwendet werden um bilder
    > > oder bildteile zu vergleichen.
    > > Das ganze wird auf jeden fall einiges an Rechenleistung und damit auch
    > geld
    > > kosten. Gratis wird es solche filter wohl eher nicht geben. Am ende wird
    > es
    > > auf sowas wie Google Vision hinauslaufen denk ich mal.
    >
    > Google hat 120 Millionen in seinen Filter gesteckt und der lässt sich immer
    > noch relativ leicht austricksen. Ein beliebter Trick ist z.B. den Film zu
    > spiegeln oder man macht einen Rahmen um den Film herum und trickst so das
    > System aus.
    Weder das eine noch das andere funktioniert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  2. se commerce GmbH, Gersthofen
  3. WERTGARANTIE Group, Hannover
  4. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 299,00€
  3. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45