Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Das…

Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Bem0815 21.02.19 - 11:36

    Mit seinem Vergleich zu Hygienevorschriften hat Herr Voss wahrhaftig gezeigt, dass er von der Materie und Tragweise seiner Reform gar nichts verstanden hat.

    Vielleicht versteht er aber diese Analogie...

    Artikel 13 wäre in etwa wie als würde mal Online Verkaufsplattformen wie Ebay haftbar machen wenn Hehlerware auf der Plattform verkauft wird. Das Problem. Auch bei sorgfältiger Prüfen ist es schwer diese zu erkennen.

    Nach dem Motto der neuen Richtlinie würden man hier dann die Plattform so lange in Verantwortung ziehen solange sie sich nicht darum kümmert bei jedem eingestellten Verkaufsangebot dieses mit allen auf der Welt vorgefallenen Diebstahlvergehen abzugleichen. Dass es hierfür keine zentrale Datenbank gibt mit der das überhaupt möglich ist alle Delikte zu erfassen scheint hier der Richtlinie egal zu sein.

    Folge: Verkaufsplattformen wie Ebay, Amazon Marketplace oder auch kleinere Plattformen wie Etsy, Kleiderkreisel usw. werden Verkäufe entweder nur noch von vorher verifizierten Verkäufern mit vorhandener Verkäuferlizenz erlaubt, oder die Plattform macht schlichtweg dicht.

  2. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: LeonardKoenig 21.02.19 - 11:44

    Bringe ihn doch nicht auf dumme Ideen!

  3. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Muhaha 21.02.19 - 11:47

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Folge: Verkaufsplattformen wie Ebay, Amazon Marketplace oder auch kleinere
    > Plattformen wie Etsy, Kleiderkreisel usw. werden Verkäufe entweder nur noch
    > von vorher verifizierten Verkäufern mit vorhandener Verkäuferlizenz
    > erlaubt, oder die Plattform macht schlichtweg dicht.

    Du begreifst jetzt, was hier beabsichtigt wird? Langziel ist, dass NUR NOCH die Verleger Inhalte im Netz veröffentlichen dürfen, um an jeder Veröffentlichung direkt verdienen zu können. Plattformen, auf denen Inhalte veröffentlicht werden können, die ihnen nicht gehören, soll es gar nicht mehr geben. User-Content, an dem man nichts verdient, soll es sehr schwer gemacht werden in die Öffentlichkeit zu geraten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.19 11:47 durch Muhaha.

  4. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: RipClaw 21.02.19 - 11:53

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit seinem Vergleich zu Hygienevorschriften hat Herr Voss wahrhaftig
    > gezeigt, dass er von der Materie und Tragweise seiner Reform gar nichts
    > verstanden hat.
    >
    > Vielleicht versteht er aber diese Analogie...
    >
    > Artikel 13 wäre in etwa wie als würde mal Online Verkaufsplattformen wie
    > Ebay haftbar machen wenn Hehlerware auf der Plattform verkauft wird. Das
    > Problem. Auch bei sorgfältiger Prüfen ist es schwer diese zu erkennen.

    Das Beispiel kann man sogar auf analoge Medien herunterbrechen.

    Sagen wir mal eine Zeitung wäre für alles haftbar was über ihre Kleinanzeigen verkauft wird. Oder jemand der einen Flohmarkt veranstaltet wäre haftbar für alles was die Verkäufer anbieten.

  5. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: quasides 21.02.19 - 12:09

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bem0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Folge: Verkaufsplattformen wie Ebay, Amazon Marketplace oder auch
    > kleinere
    > > Plattformen wie Etsy, Kleiderkreisel usw. werden Verkäufe entweder nur
    > noch
    > > von vorher verifizierten Verkäufern mit vorhandener Verkäuferlizenz
    > > erlaubt, oder die Plattform macht schlichtweg dicht.
    >
    > Du begreifst jetzt, was hier beabsichtigt wird? Langziel ist, dass NUR NOCH
    > die Verleger Inhalte im Netz veröffentlichen dürfen, um an jeder
    > Veröffentlichung direkt verdienen zu können. Plattformen, auf denen Inhalte
    > veröffentlicht werden können, die ihnen nicht gehören, soll es gar nicht
    > mehr geben. User-Content, an dem man nichts verdient, soll es sehr schwer
    > gemacht werden in die Öffentlichkeit zu geraten.

    natürlich gehts darum.
    youtube hat in den letzten jahren enorme fortschritte gemacht was die channel qualität betrifft.
    dort lösen einzelen creator und mcns bereits ganze sparten ab.

    dabei gehts aber wohl weniger den verlagen zu dienen als eher der politik selbst.
    die kann nicht mit 1000 individuellen so "gut" "zusammenarbeiten" wie bisher mit der handvoll medienhäuser.

    auch dürfte leuten nicht bewusst sein das die gesamten medien in europa in der hand nur ganz weniger eigentümer sind. die flut an zeitschriften und sender erweckt den eindruck es gäbe vielfallt.

  6. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: ibsi 21.02.19 - 12:41

    > dort lösen einzelen creator und mcns bereits ganze sparten ab.

    mcns?

  7. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Elektro Erhan 21.02.19 - 12:43

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > dort lösen einzelen creator und mcns bereits ganze sparten ab.
    >
    > mcns?


    Multi Channel Networks. Spielen in Europa aber nicht mehr so eine Rolle.

  8. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: jones1024 21.02.19 - 13:59

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit seinem Vergleich zu Hygienevorschriften hat Herr Voss wahrhaftig
    > gezeigt, dass er von der Materie und Tragweise seiner Reform gar nichts
    > verstanden hat.
    >
    > Vielleicht versteht er aber diese Analogie...
    >
    > Artikel 13 wäre in etwa wie als würde mal Online Verkaufsplattformen wie
    > Ebay haftbar machen wenn Hehlerware auf der Plattform verkauft wird. Das
    > Problem. Auch bei sorgfältiger Prüfen ist es schwer diese zu erkennen.
    >
    > Nach dem Motto der neuen Richtlinie würden man hier dann die Plattform so
    > lange in Verantwortung ziehen solange sie sich nicht darum kümmert bei
    > jedem eingestellten Verkaufsangebot dieses mit allen auf der Welt
    > vorgefallenen Diebstahlvergehen abzugleichen. Dass es hierfür keine
    > zentrale Datenbank gibt mit der das überhaupt möglich ist alle Delikte zu
    > erfassen scheint hier der Richtlinie egal zu sein.
    >
    > Folge: Verkaufsplattformen wie Ebay, Amazon Marketplace oder auch kleinere
    > Plattformen wie Etsy, Kleiderkreisel usw. werden Verkäufe entweder nur noch
    > von vorher verifizierten Verkäufern mit vorhandener Verkäuferlizenz
    > erlaubt, oder die Plattform macht schlichtweg dicht.

    Du hast ihn doch gehört. Diese Platformen haben sich dieses Geschäftsmodell selber ausgesucht. Nun sollen sie auch mit den Risiken leben. Selber schuld sozusagen. Voss hat jedenfalls seinen Auftrag erfüllt und geht strahlend in den Feierabend - mit der Frage, was er morgen schönes machen kann.

  9. Danke (k/t)

    Autor: ibsi 21.02.19 - 14:23

    Danke

  10. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: DASPRiD 22.02.19 - 01:35

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du begreifst jetzt, was hier beabsichtigt wird? Langziel ist, dass NUR NOCH
    > die Verleger Inhalte im Netz veröffentlichen dürfen, um an jeder
    > Veröffentlichung direkt verdienen zu können. Plattformen, auf denen Inhalte
    > veröffentlicht werden können, die ihnen nicht gehören, soll es gar nicht
    > mehr geben. User-Content, an dem man nichts verdient, soll es sehr schwer
    > gemacht werden in die Öffentlichkeit zu geraten.

    Heißt wir kommen am Ende wieder da an, wo das Internet gestartet hat: Jeder Nutzer betreibt wieder seine eigene Webseite ;)

  11. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Vash 22.02.19 - 06:55

    DASPRiD schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Heißt wir kommen am Ende wieder da an, wo das Internet gestartet hat: Jeder
    > Nutzer betreibt wieder seine eigene Webseite ;)

    War schön damals, wenn auch nicht unbedingt schön anzusehen. *Kicher*

    Für mich ist das Gesetz so Wischiwaschi formuliert, dass alles möglich ist. Uploadfilter oder nicht: das wird erst die Praxis zeigen.

  12. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: violator 22.02.19 - 11:27

    Besser wäre es, wenn er gar nicht aufs Klo gehen dürfte, denn es könnte ja sein dass er sich dort hygienisch verunreinigt und sich nicht die Hände wäscht. Also wird das Klo sicherheitshalber abgeschafft.

  13. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Firnin 22.02.19 - 13:19

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser wäre es, wenn er gar nicht aufs Klo gehen dürfte, denn es könnte ja
    > sein dass er sich dort hygienisch verunreinigt und sich nicht die Hände
    > wäscht. Also wird das Klo sicherheitshalber abgeschafft.

    +1 :D

  14. Re: Vielleicht versteht Herr Voss ja diese Analogie...

    Autor: Bem0815 22.02.19 - 13:22

    Oder das Klo darf bleiben, du musst aber nach jedem Toilettengang dich einer Darmspülung unterziehen und anschließend noch durch eine Dekontaminationskammer hindurch.

    Das dürfte doch dem Vergleich mit einem Uploadfilter gerecht werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Eschborn
  2. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Raum Nürnberg
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. SYCOR GmbH, Göttingen, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 32,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58