1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Das…

Wieso immer die Plattformen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso immer die Plattformen?

    Autor: pinki 21.02.19 - 14:56

    Er sagt doch ganz klar, dass das Hochladen verhindert werden muss.
    Als Plattformbetreiber kann ich aber erst NACH DEM Hochladen prüfen, da ich ja sonst gar keine Daten habe, die ich prüfen kann.
    Demnach müsste der Browser vor dem Hochladen prüfen, ob gerade urheberrechtlich geschütztes Material hochgeladen werden soll und ggf. den Upload verweigern. Nur auf diese Weise kann eine Umsetzung erfolgen. Da Google bereits passende Filter hat, gibt es somit künftig nur noch Chrome, bis die anderen eigene Filter haben, oder für die Nutzung von Content-ID bezahlen.

  2. Re: Wieso immer die Plattformen?

    Autor: Rail 21.02.19 - 15:07

    Zwar nicht ganz klar, aber logisch ist, dass nach dem Hochladen vor dem Veröffentlichen dies geschieht.

    Ich weiß leider selbst nicht genau, was dazu da drin steht.
    Aber DAS ist das kleinste Problem.

  3. Re: Wieso immer die Plattformen?

    Autor: MrAnderson 21.02.19 - 15:09

    "Vor der Veröffentlichung prüfen" steht da ... also Upload -> Scan -> Entscheidung ob oder ob nicht auf der Plattform ausspielen.

  4. Re: Wieso immer die Plattformen?

    Autor: pinki 21.02.19 - 15:17

    > Voss sagte weiter: "Für den Fall, dass die Plattform keine Lizenz erhält oder,
    > was oftmals in dem audiovisuellen Bereich der Fall ist, wo von vornherein
    > eigentlich keinerlei Autorisierung auch erfolgen wird, muss die Plattform
    > erneut das Bestmögliche tun, damit diese Werke auf Grundlage der
    > Informationen der Rechteinhaber erst gar nicht hochgeladen werden."

  5. Re: Wieso immer die Plattformen?

    Autor: Hotohori 21.02.19 - 16:46

    pinki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Voss sagte weiter: "Für den Fall, dass die Plattform keine Lizenz erhält
    > oder,
    > > was oftmals in dem audiovisuellen Bereich der Fall ist, wo von
    > vornherein
    > > eigentlich keinerlei Autorisierung auch erfolgen wird, muss die
    > Plattform
    > > erneut das Bestmögliche tun, damit diese Werke auf Grundlage der
    > > Informationen der Rechteinhaber erst gar nicht hochgeladen werden."

    Voss kann man einfach null ernst nehmen. XD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Deloitte, Leipzig
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Pick-up: Rivian baut Ford den Elektrobaukasten
    Pick-up
    Rivian baut Ford den Elektrobaukasten

    Rivian will Ford den Elektrobaukasten liefern, während der Autohersteller die Karosserie und die Innenausstattung zur Verfügung stellt.

  2. Karlsruhe: Erste 5G-Antennen von 1&1 Drillisch kommen von ZTE
    Karlsruhe
    Erste 5G-Antennen von 1&1 Drillisch kommen von ZTE

    Die ersten 5G-Antennen von 1&1 Drillisch wurden gesichtet und begutachtet. United Internet setzt hier von Anfang an auf einen chinesischen Hersteller.

  3. Umweltprämie: Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat
    Umweltprämie
    Hyundai und Renault gewähren Elektrobonus vor dem Staat

    Da die staatliche Erhöhung der Umweltprämie auf sich warten lässt, gewähren Hyundai und Renault Käufern den Herstelleranteil schon jetzt. Bei Hyundai-Fahrzeugen gibt es insgesamt 8.000, bei Renault 6.000 Euro Abzug.


  1. 08:34

  2. 08:19

  3. 07:48

  4. 07:24

  5. 11:38

  6. 10:35

  7. 10:11

  8. 13:15