Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: EU…

Daher brauchen wir das Leistungsschutzrecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daher brauchen wir das Leistungsschutzrecht

    Autor: /mecki78 07.02.19 - 20:01

    Denn jetzt kann Bertelsmann Herrn Voss auf Schadensersatz verklagen... so funktioniert das doch mit dem Leistungsschutzrecht, oder? Wer Texte von jemand anderen ohne Vergütung nutzt, der ist Schadensersatzpflichtig; was für Google gilt muss doch für Herrn Voss auch gelten.

    /Mecki

  2. Re: Daher brauchen wir das Leistungsschutzrecht

    Autor: serra.avatar 07.02.19 - 20:17

    schon richtig, nur übersiehst du da was ... das Leistungsschutzrecht gibt mir da das Recht zur Klage, aber entscheiden ob ich Klagen möchte kann ich immer noch selbst ... also wieso sollte der seine Marionette verklagen?

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  3. Re: Daher brauchen wir das Leistungsschutzrecht

    Autor: Wabba 07.02.19 - 22:00

    Gut möglich, dass es da eine Vergütung gab - man weiß nur nicht, in welche Richtung ;-)

  4. Re: Daher brauchen wir das Leistungsschutzrecht

    Autor: Natz 07.02.19 - 23:30

    Mal ganz davon ab, ob das Leistungsschutzrecht in einem solchen Fall überhaupten gelten würde, wäre das natürlich absurd.

    ABER

    ... es hat solch einen perfiden Fall tatsächlich vor wenigen Jahren gegeben. Ein ehemaliger E.ON-Manager namens Hennenhöfer war für die Schwarz-Gelbe Regierung bei den Verhandlungen um die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke. Er setzte "rechtsfehlerhafte Begründungen für die Abschaltung von Atomkraftwerken" durch, obwohl es einen korrekten Entwurf gab. Auf dieser Grundlage konnten die Atomkonzerne schließlich den Staat verklagen. Das wurde teuer für den Steuerzahler.

    https://lobbypedia.de/wiki/E.ON

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. EWM AG, Mündersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Just Cause 4 für PC/PS4/Xbox 25,00€)
  2. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 99,00€ (bei otto.de)
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wie wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43