1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: EU…

Nein! Doch! Ohh!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein! Doch! Ohh!

    Autor: xw76psx1 07.02.19 - 18:23

    https://youtu.be/w4aLThuU008

  2. Re: Nein! Doch! Ohh!

    Autor: waldschote 07.02.19 - 19:55

    Das wäre ja eigentlich Lustig. Aber solange die Marionette Axel Voss am Ruder sitzt bleibt auch Artikel 13 erhalten. Was man im Koalitionsvertrag ausgeschlossen hat, aber dennoch will, macht man eben über die EU. Denn die EU ist nicht die Bundesregierung und wenn die EU sagt, du musst, dann ist es auch egal was im Koalitionsvertrag steht.

    Das Voss bei Bertelsmann abliest wundert mich auch keinen Meter. Bertelsmann steckt bis über beide Ohren in der Politik und hat schon einiges Verbrochen. Zu lasten der gesamte Bevölkerung. Bis auf die Mitglieder Bertelsmann. Immer wenn ich den Namen lese bekomme ich Brechreiz. *****

    Was Bertelsmann hier unterschlägt ist das die Plattformanbieter sehr wohl in der Haftung stehen. In dem Moment in dem sie Kenntnis über den Verstoß erlangen, stehen sie zu 100% in der Haftung. Reagiert der Betreiber also nicht, kann er in vollem Umfang haftbar gemacht werden.
    Dies ist der Aktuelle Stand der Gesetzeslage und die einzig Sinnvolle Lösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.19 20:22 durch bk (Golem.de).

  3. Re: Nein! Doch! Ohh!

    Autor: 1337Falloutboy 07.02.19 - 22:55

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre ja eigentlich Lustig. Aber solange die Marionette Axel Voss am
    > Ruder sitzt bleibt auch Artikel 13 erhalten. Was man im Koalitionsvertrag
    > ausgeschlossen hat, aber dennoch will, macht man eben über die EU. Denn die
    > EU ist nicht die Bundesregierung und wenn die EU sagt, du musst, dann ist
    > es auch egal was im Koalitionsvertrag steht.
    >
    > Das Voss bei Bertelsmann abliest wundert mich auch keinen Meter.
    > Bertelsmann steckt bis über beide Ohren in der Politik und hat schon
    > einiges Verbrochen. Zu lasten der gesamte Bevölkerung. Bis auf die
    > Mitglieder Bertelsmann. Immer wenn ich den Namen lese bekomme ich
    > Brechreiz. *****
    >
    > Was Bertelsmann hier unterschlägt ist das die Plattformanbieter sehr wohl
    > in der Haftung stehen. In dem Moment in dem sie Kenntnis über den Verstoß
    > erlangen, stehen sie zu 100% in der Haftung. Reagiert der Betreiber also
    > nicht, kann er in vollem Umfang haftbar gemacht werden.
    > Dies ist der Aktuelle Stand der Gesetzeslage und die einzig Sinnvolle
    > Lösung.

    Zum Thema "Bertelsmann" (kennst du vlt schon); https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/bertelsmann-studie-wirtschaftsforscher-widersprechen-medien-jubeln/

    "Die Korruption zu besiegen ist die wahre Herausforderung der Hoffnung"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Hammer GmbH & Co. KG, Eschweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
    Erneuerbare Energien
    Windkraft in Luft speichern

    In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.

  2. 5G: Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate
    5G
    Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate

    Laut einem Bericht ist Merkel keine Einigung mit den US-Lobbyisten in der Union gelungen. Die Kanzlerin hat die Sache nun erst einmal vertagt. Für die 5G-Netzbetreiber bleibt die Unsicherheit zum Einsatz von Huawei-Technik.

  3. Google: Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen
    Google
    Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen

    Valve und Google arbeiten einem Medienbericht zufolge an einer Umsetzung von Steam für Chrome OS. Für Valve würde das durchaus Sinn ergeben - aber Google hätte eigentlich bessere Optionen beim Gaming auf der Plattform.


  1. 12:04

  2. 11:43

  3. 11:28

  4. 11:13

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:33

  8. 10:18