Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa: Google erlaubt Buchung…

Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google

    Autor: NetBooster 04.08.10 - 17:37

    Das heißt, dass ein Unternehmen, das in Europa bei Google Anzeigen schaltet, geschützte Marken in seinen Google Adwords Kampagnen als Keywords verwenden kann. Google wird diese Anzeigen nicht mehr automatisch sperren.

    Es ist zu erwarten, dass Markenpiraterie im online Marketing und insbesondere im SEM Bereich stark zunehmen wird. Unternehmen, die sich gegen eine Verletzung Ihres Markenrechts wehren wollen, können sich in Zukunft nicht mehr gegen Google richten sondern müssen diejenigen angehen, die diese Keywords gebucht haben.

    Vorgehen kann man gegen Markenpiraterie natürlich nur, wenn erstens ein Missbrauch stattfindet, zweitens wenn dieser Missbrauch bemerkt wird und drittens wenn er protokolliert wird. Die Möglichkeit zur geographischen Begrenzung von Online-Anzeigen oder die zeitlich eingeschränkte Schaltung von Anzeigen erschwert dies: Die Online-Aktivitäten der Konkurrenz zu verfolgen, ist aufgrund dieser regional oder zeitlich begrenzbaren Ausrichtung von Werbung bei Google sehr aufwändig. Mitarbeiter eines Unternehmens mit Sitz in München bekommen zum Beispiel nichts davon mit, wenn ein Konkurrent eine Marke in Google Adwords in Hamburg schaltet.

    NetBooster schützt die Markenrechte seiner Kunden mit seinem Markenschutz-Tool, mit dem gezielt Markennamen innerhalb von Online-Anzeigen bei Suchmaschinen wie Google Adwords, Yahoo! Search Marketing oder Bing überwacht werden. Das NetBooster Brand Protection Tracking überprüft definierte Marken-Keywords stündlich und der Kunde erhält jeweils Berichte, sollten Missbrauchsfälle aufgespürt werden. Hierbei kann überprüft werden, ob Konkurrenten Anzeigen bei markenrechtlich geschützten Begriffen schalten.

    Mehr zum Markenschutz bei NetBooster:
    http://www.netbooster-agency.de/Online-Markenschutz-Tool

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. TeamBank AG, Nürnberg
  4. Mercer Timber Products GmbH, Saalburg-Ebersdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
        Amazons IMDB TV
        Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

        Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

      2. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit
        Elektroauto
        Neuer Renault Zoe fährt 390 km weit

        Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.

      3. NFC: Deutsche Ausweise können bald per iPhone ausgelesen werden
        NFC
        Deutsche Ausweise können bald per iPhone ausgelesen werden

        Die teilweise Öffnung der NFC-Schnittstelle zeigt auch in Deutschland Wirkung. Mit iOS 13 brauchen iPhone-Nutzer keinen externen Kartenleser mehr, um Personalausweise und elektronische Aufenthaltstitel auszulesen.


      1. 08:33

      2. 08:05

      3. 07:55

      4. 07:45

      5. 18:42

      6. 16:53

      7. 15:35

      8. 14:23