1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eurostat: EU-Unternehmen beklagen…
  6. Thema

Anforderungen oft zu hoch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Anforderungen oft zu hoch

    Autor: Clown 25.07.17 - 16:17

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und
    > der Kandidat der mir sagt das Arrays.sort() das macht bekommt mehr
    > Pluspunkte als derjenige der einen Quicksort hinschreibt.

    Womit bewiesen ist, was für ein Quatsch solche Fragen sind :) In der Praxis ist relevant, dass ich die vorhandenen Libraries zu nutzen weiß, nicht, ob ich auswendig den dahinterstehenden Algorithmus kenne.

    > Ich interviewe nicht fuer GUI, aber natuerlich wird ein GUI-Designer
    > gefragt werden wie man eine GUI entwirft. Wenn sich ein GUI-Entwickler aber
    > auf eine Backendstelle bewirbt sollte er sich ueber solche fragen nicht
    > wundern. Bei uns sind ueblicherweise die haelfte der Fragen allgemein, die
    > andere Haelfte spezifisch.

    Selbst schon erlebt, dass ich für so eine Stelle Quicksort hinmalen und Kindergartenfragen wie "Was verstehen Sie unter Objektorientierung?" beantworten sollte. Ok, ich will ja nicht ausschließen, dass es Bewerber gibt, die das partout nicht hinbekommen, aber ich kam mir schon verarscht vor.
    Aber auch für eine Backend-Stelle halte ich die Frage für Quatsch: Da ist es viel wichtiger, ob ich eine Datenbank angebunden bekomme. Oder, ob ich Erfahrung in Multi-Threaded Systemen habe (oder zumindest die Konzepte verstanden habe).

    > Stimmt andere Branchen haben mehrtaegige Assessmentcenter mit
    > Gruppenuebungen und Probearbeiten.

    Insb. das Probearbeiten halte ich für DEUTLICH sinnvoller.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  2. Re: Anforderungen oft zu hoch

    Autor: amagol 26.07.17 - 04:54

    > Insb. das Probearbeiten halte ich für DEUTLICH sinnvoller.

    Dafuer ist die Probezeit da. Ich kam mir echt verarscht vor als eine Firma in Berlin wollte das ich mich in ihr Framework einarbeite und eine Woche lang bei denen arbeite (ohne Verguetung vermutlich - war mir aber auch egal, weil ich noch einen Job hatte)

    Genau so toll sind Firmen die denken, ein Vorstellungsgespraech ist dazu da der Firma eine kostenlose Schulung zu bieten. Wenn >10 Leute beim Gespraech sind finde ich das schon irgendwie fragwuerdig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  2. Bistum Augsburg, Augsburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-30%) 41,99€
  3. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de