Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eurostat: EU-Unternehmen beklagen…

IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: staples 19.07.17 - 13:07

    Die Firmen sind nicht bereit, ordentliche Löhne zu zahlen und finden daher keine IT-Experten. Selbst die Headhunter schütteln nur den Kopf und teilen under der Hand mit, dass sie nicht in der Lage sind, Leute zu vermitteln, weil die Löhne einfach zu niedrig angesetzt sind für erfahrene Experten.

    Und wir reden hier von großen Firmen, die das Geld durchaus haben.

  2. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: Geistesgegenwart 19.07.17 - 13:13

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Firmen sind nicht bereit, ordentliche Löhne zu zahlen und finden daher
    > keine IT-Experten. Selbst die Headhunter schütteln nur den Kopf und teilen
    > under der Hand mit, dass sie nicht in der Lage sind, Leute zu vermitteln,
    > weil die Löhne einfach zu niedrig angesetzt sind für erfahrene Experten.
    >
    > Und wir reden hier von großen Firmen, die das Geld durchaus haben.

    Problem in großen Firmen: Die müssen nach Tarif bezahlen oder haben auch für AT grobe Vorgaben "mehr bekommt man mit Studium und X Jahren Erfahrung bei uns aus Prinzip nicht". Egal ob der IT Architekt zigmal schwerer zu beschaffen ist als ein BWLer. Und dann wundern die Firmen sich, das man für ihr "Standartgehalt" nicht bereit ist quer durch die Republik umzuziehen.

  3. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: staples 19.07.17 - 13:17

    Also ich habe noch keine einzige große Firma gesehen, die nach Tarif bezahlt. Und wenn das der Fall ist, warum bitten sie dann um einen Gehaltswunsch in der Bewerbung anstatt zu schreiben "Bezahlung nach Tarif"?

    Bisher wurden in allen Firmen, in denen ich tätig war - klein bis 10.000 Leute - die Gehälter immer ausgehandelt. Es soll nicht heißen, dass ich Tariflöhne schlecht finde. Aber eine Firma, die danach zahlt, habe ich noch nicht getroffen.

  4. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: PiranhA 19.07.17 - 13:26

    Die Bezahlung nach Tarif, also bspw. IG-Metall, ist in der Regel schon recht gut. Wenn es aber gehaltstechnisch darüber hinaus gehen soll, muss einzeln verhandelt werden. Und Firmen, die wirklich an Experten interessiert sind, zahlen dann meist auch nicht nach Tarif, sondern entsprechend besser.
    Die Masse der außertariflichen Löhne liegt aber eher deutlich darunter, sodass die Masse sich eben eine tarifliche Entlohnung wünschen würde.

  5. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: Geistesgegenwart 19.07.17 - 13:35

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher wurden in allen Firmen, in denen ich tätig war - klein bis 10.000
    > Leute - die Gehälter immer ausgehandelt. Es soll nicht heißen, dass ich
    > Tariflöhne schlecht finde. Aber eine Firma, die danach zahlt, habe ich noch
    > nicht getroffen.

    Komm in den Süden, da triffst du Bosch, Daimler, Porsche, BMW und zig andere Mittelständler bis 10k Mitarbeiter, die IG Metal Tarif bezahlen. Das du als ITler dein Gehalt verhandelt hast lag wahrscheins daran dass du als AT übertariflich bezahlt werden solltest. Und selbst bei Tariflohn, gehts ja immer um die Eingruppierung - daher auch die Angabe des Gehaltswunsches.

  6. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: michael_ 19.07.17 - 14:49

    Also die Löhne der Tarifverträge sind nicht so prickelnd...

    Da ist man mit 3000¤ brutto im Monat schon überbezahlt laut gängigen TV

  7. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: PiranhA 19.07.17 - 14:59

    Naja, ich rede jetzt halt von was wie IG-Metall, wo selbst ein Junior-Entwickler mit 50k bei 40h einsteigt. Und selbst im öffentlichen Dienst sind 3000 Euro brutto die unterste Messlatte für ein Berufseinsteiger.
    [www.heise.de] (Angaben beziehen sich auf 35h).

  8. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: Schrödinger's Katze 19.07.17 - 15:40

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > staples schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Firmen sind nicht bereit, ordentliche Löhne zu zahlen und finden
    > daher
    > > keine IT-Experten. Selbst die Headhunter schütteln nur den Kopf und
    > teilen
    > > under der Hand mit, dass sie nicht in der Lage sind, Leute zu
    > vermitteln,
    > > weil die Löhne einfach zu niedrig angesetzt sind für erfahrene Experten.
    >
    > >
    > > Und wir reden hier von großen Firmen, die das Geld durchaus haben.
    >
    > Problem in großen Firmen: Die müssen nach Tarif bezahlen oder haben auch
    > für AT grobe Vorgaben "mehr bekommt man mit Studium und X Jahren Erfahrung
    > bei uns aus Prinzip nicht". Egal ob der IT Architekt zigmal schwerer zu
    > beschaffen ist als ein BWLer. Und dann wundern die Firmen sich, das man für
    > ihr "Standartgehalt" nicht bereit ist quer durch die Republik umzuziehen.

    So sieht's aus. Da wird dann ein Informatiker wie ein Lagerist oder Schreiner eingruppiert. IG Metall ist die ganz große Ausnahme (und der für IT gültige Tarifvertrag).

    PS: Standard

  9. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: MarvE 19.07.17 - 15:51

    Bin selber im ÖD in E6 eingruppiert das sind 2300 Brutto.

  10. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: twothe 19.07.17 - 15:53

    Als ich als Festangestellter gesucht habe, war man nirgends bereit mich einzustellen und für einen vernünftigen Lohn schon mal gar nicht. Dann hab ich mich selbstständig gemacht, verlange jetzt mehr als das doppelte, und die Firmen rennen mir die Türen ein und freuen sich das ich so günstig bin.

    Letztens fragte dann eine Firma ob sie mich auch fest anstellen könnte, ich habe das nicht pauschal ausgeschlossen und mal nach den Parametern gefragt: mehr Arbeit, weniger Urlaub, dafür aber auch deutlich weniger Gehalt.

    Mein Fazit: die sind einfach alle nur bekloppt.

  11. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: ckerazor 19.07.17 - 16:17

    MarvE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin selber im ÖD in E6 eingruppiert das sind 2300 Brutto.

    Mit welchem Abschluss? Fachinformatiker sollte E8 haben.

  12. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: MarvE 19.07.17 - 17:21

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarvE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin selber im ÖD in E6 eingruppiert das sind 2300 Brutto.
    >
    > Mit welchem Abschluss? Fachinformatiker sollte E8 haben.


    FISI



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.17 17:22 durch MarvE.

  13. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: devman 19.07.17 - 21:04

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Firmen sind nicht bereit, ordentliche Löhne zu zahlen und finden daher
    > keine IT-Experten. Selbst die Headhunter schütteln nur den Kopf und teilen
    > under der Hand mit, dass sie nicht in der Lage sind, Leute zu vermitteln,
    > weil die Löhne einfach zu niedrig angesetzt sind für erfahrene Experten.
    >
    > Und wir reden hier von großen Firmen, die das Geld durchaus haben.

    Und wenn jetzt eine Firma einen ordentlichen Lohn zahlt, dann geht ein IT-Experte von einer Firma zur anderen Firma. Der head Hunter bekommt ne Provision und die alte Firma hat den Mangel. Also mit höhere Löhne wird an den Mangel nicht beheben, sondern nur die verfügbaren IT-Experten hin und her schieben.

    Man kann ausbilden, oder von der Uni direkt die Leute abholen.
    Man kann gemeinsam mit Partner-Unternehmen Software Komponenten für die Basis entwickeln und die Projekte brim OW2 Consortium, Apache Federations, Eclipse Federation belassen.
    Man Kann seine eigenen Mitarbeiter ernst nehmen, auf Sie hören und die zu Höchstform auflaufen lassen.

    Aber weder doppelte Löhne, noch ein Firmenwagen oder sonstige Aktionen werden mehr IT-Experten schaffen.

  14. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: simonovich² 19.07.17 - 23:18

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > staples schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Firmen sind nicht bereit, ordentliche Löhne zu zahlen und finden
    > daher
    > > keine IT-Experten. Selbst die Headhunter schütteln nur den Kopf und
    > teilen
    > > under der Hand mit, dass sie nicht in der Lage sind, Leute zu
    > vermitteln,
    > > weil die Löhne einfach zu niedrig angesetzt sind für erfahrene Experten.
    >
    > >
    > > Und wir reden hier von großen Firmen, die das Geld durchaus haben.
    >
    > Und wenn jetzt eine Firma einen ordentlichen Lohn zahlt, dann geht ein
    > IT-Experte von einer Firma zur anderen Firma. Der head Hunter bekommt ne
    > Provision und die alte Firma hat den Mangel. Also mit höhere Löhne wird an
    > den Mangel nicht beheben, sondern nur die verfügbaren IT-Experten hin und
    > her schieben.
    >
    > Man kann ausbilden, oder von der Uni direkt die Leute abholen.
    > Man kann gemeinsam mit Partner-Unternehmen Software Komponenten für die
    > Basis entwickeln und die Projekte brim OW2 Consortium, Apache Federations,
    > Eclipse Federation belassen.
    > Man Kann seine eigenen Mitarbeiter ernst nehmen, auf Sie hören und die zu
    > Höchstform auflaufen lassen.
    >
    > Aber weder doppelte Löhne, noch ein Firmenwagen oder sonstige Aktionen
    > werden mehr IT-Experten schaffen.

    Mit besseren Löhnen verhindert man aber zumindest die Abwanderung von IT-Experten ins Ausland, wo IT Berufe eine viel höhere Wertschätzung haben, als hier in Deutschland. Und mit höheren Löhnen würden sich auch die IT-Experten aus den Nachbarländern herlocken lassen.

    Gehaltstechnisch ist Deutschland einfach sehr unattraktiv.

  15. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: PiranhA 20.07.17 - 07:01

    Naja, da müssen die Löhne aber schon deutlich besser sein, damit ich mit der ganzen Familie umziehe und meine Freunde und Familie zurück lasse. Innerhalb Deutschlands ist ein Besuch ja kein riesen Akt.
    Und wenn ich sehe, dass ich mit 30 schon mehr als 50% über dem Durchschnittseinkommen (45k bei Vollzeitbeschäftigten) liege, kann man damit hier auch ganz gut leben.

  16. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: Youkai 20.07.17 - 07:39

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarvE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin selber im ÖD in E6 eingruppiert das sind 2300 Brutto.
    >
    > Mit welchem Abschluss? Fachinformatiker sollte E8 haben.


    Ich hab sogar nur E5 -.-V

  17. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: PiranhA 20.07.17 - 07:57

    Anscheinend hat es da in den letzten Jahren wohl einen abwärtstrend gegeben. Früher war es eher normal, dass ein Fachinformatiker in E8 oder sogar E9 kommt (siehe Umfrage). Mittlerweile scheint man die immer öfter als IT-Systemtechniker einzuordnen (siehe [de.wikipedia.org]), was dann wieder E6 ist. Ein Vorteil hat der ÖD aber. Man bekommt mit den Jahren automatisch mehr Geld. Ist aus meiner Sicht nur ein schwacher Trost, da es immer noch unterdurchschnittlich ist, aber immerhin nicht mehr ganz so schlimm.

  18. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: Dedl 20.07.17 - 10:09

    2300? In welchem Teil vom TVÖD?

    Beim Bund oder auch in Kommunen sind das 2343¤ und das auch nur für ein Jahr.
    Danach gehts automatisch in Stufe 2 und das sind dann schon knapp 2600.
    Allerdings ist E6 auch extrem niedrig eingestuft, im Normalfall gibts für ITler schon mindestens die E8.
    Ich arbeite auch im ÖD und werde nach E10 bezahlt, macht in Stufe 5 knapp 4400¤
    Ist für meinen Geschmack für über 25 Jahre IT-Erfahrung aber immer noch gerade so erträglich;)

  19. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: bofhl 20.07.17 - 10:55

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, da müssen die Löhne aber schon deutlich besser sein, damit ich mit
    > der ganzen Familie umziehe und meine Freunde und Familie zurück lasse.

    Dann solltest du dir mal die Gehälter von "einfachen IT-Leuten" z.B. in den USA/Kanada/Australien ansehen ;-))

    > Innerhalb Deutschlands ist ein Besuch ja kein riesen Akt.
    > Und wenn ich sehe, dass ich mit 30 schon mehr als 50% über dem
    > Durchschnittseinkommen (45k bei Vollzeitbeschäftigten) liege, kann man
    > damit hier auch ganz gut leben.

    Über dieses Gehalt würden einige in den genannten Staaten blos ins Lachen ausbrechen und weggehen...

  20. Re: IT Experten beklagen zu niedrige Löhne

    Autor: der_wahre_hannes 20.07.17 - 13:52

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über dieses Gehalt würden einige in den genannten Staaten blos ins Lachen
    > ausbrechen und weggehen...

    Kommt eben auch immer auf die sonstigen Umstände an. Was bringt es dir, 200.000k im Jahr zu verdienen, du dir davon aber trotzdem keine angemessene Behandlung einer schweren Erkrankung leisten kannst?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Transdev GmbH, Berlin
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. Stadt Soltau, Soltau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 4,60€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50