1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eurostat: Frauen in Deutschland…

Dunning-Kruger-Effekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Shred 12.09.12 - 15:09

    > "Laut Bitkom handelt es sich bei den Angaben um Selbsteinschätzungen."

    Damit ist die Umfrage völlig für den Arsch, siehe Dunning-Kruger-Effekt.

  2. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Husten 12.09.12 - 15:13

    +1

  3. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: fratze123 12.09.12 - 15:13

    wie kann man denn falsch einschätzen, ob man dateien kopieren oder drucker anschliessen kann? :)

  4. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.09.12 - 15:15

    Na vielleicht würde eine Frau die Installation eines Druckers ja spielend leicht hinkriegen und weiß es nur nicht, weil sie es nie gemacht / sich getraut hat, weil sie ihr Wissen auf dem Gebiet als zu schlecht einstuft.

  5. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Husten 12.09.12 - 15:26

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie kann man denn falsch einschätzen, ob man dateien kopieren oder drucker
    > anschliessen kann? :)

    nimm dir n madel, das den rechner nur hat um in facebook abzuhägen, und wenn sie am rechner ist macht sie nix anderes, sie kennt garnichts anderes, sondern nur diesen einen knopp und dann geht man auf facebook.com. und in facebook kennt sie jeede funktion. die hält sich für nen internet/computer experten, weil sie halt nicht die kompetenz hat, ihre imkompetenz zu erkennen. und genau das ist der effekt :) wenn du nicht weisst was es gibt, kann du auch nicht sagen wie viel dir fehlt :)

  6. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Bohnensack 12.09.12 - 19:45

    Hallo,

    Husten schrieb:
    > [...] wenn du nicht weisst was es gibt, kann du auch nicht sagen wie viel dir fehlt :)

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel."
    Johann Wolfgang von Goethe

  7. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: JP 13.09.12 - 06:09

    Also wenn man nun den Dunning-Kruger Effekt einbezieht, und davon ausgeht, dass sich Unwissende überschätzen, dann dürften sich sogar noch viel weniger Frauen (und Männer) auskennen.

    Aber so grob deckt sich das mit meiner Erkenntnis: Computer ist für viele Frauen das, womit man auf Facebook kommt, was inzwischen aber auch schon hinfällig ist, dank Tablet und Smartphone.

    Allgemein finde ich den gesellschaftlichen Stand der IT in Deutschland merkwürdig. Es ist nicht so, dass ich als ITler gehuldigt werden möchte, aber man kann als ITler mit niemanden Fachfremden seichte Gespräche über die Arbeit führen. Ich habe im Freundeskreis aufgegeben ihnen zu erklären was meine Arbeit auszeichnet, und sie haben auch aufgegeben es zu verstehen. Das Interesse ist auch einfach nicht vorhanden, während selbst der Physiker oder Biochemiker gelegentlich ausgefragt wird.

    Es mag vielleicht auch an mir liegen, weil mir scheinbar die Eigenschaft fehlt meine Begeisterung für ein Thema zu transportieren, aber Nerd-Themen sind immer noch bei einer Durchschnittsgruppe Langweiler-Themen. Einher geht aber auch teilweise eine Geringschätzung der Arbeit, da nicht mal ansatzweise nachvollzogen werden kann, was da von uns ITlern getrieben wird, und so wichtig scheint das ja gar nicht zu sein, denn sie kommen auch ohne Kenntnis durchs Leben, dabei ist IT längst in jeden Lebensraum vorgedrungen. Man wird nicht selten belächelt oder es wird gleich abgewunken. Da kleidet sich bei mir immer ungewollt die Schublade "Geistig Immobile" aus.

    Das liegt aber auch daran, dass in den Schulen nicht wirklich Computerwissen vermittelt wird, von Begeisterung für das Thema ganz zu schweigen. Das Höchste der Gefühle ist eine statische HTML Seite, diktiert vom lustlosen Langeweile-Lehrer (LLL).

    Vom Gaming als Hobby ganz zu schweigen, da wird man dann als realitätsferner in der Pubertät stecken gebliebener Spinner abgetan. Das Fernsehen und Sendungen wie "Das Monster und der Freak" haben entsprechend auch ihr Übriges dazu beigetragen, so dass die "ach so realitätsnahen" Menschen weiter in ihrem Schubladendenken bestärkt werden. Hierzulande muss man ja noch beim weiblichen Geschlecht aufpassen, dass man bloß nicht erwähnt, dass man sich für "Computer-Kram" interessiert. Macht einfach mal den Test am nächsten Wochenende. Netter Plausch mit Frauen, und dann mal ganz ungezwungen auf ein "Nerd-Thema" schwenken: "Schon gehört, dass nächstes Jahr das neue Sim City rauskommen soll?" Die freundlichen Damen unter ihnen heucheln wenigstens solange Interesse bis sie irgendeinen Grund gefunden haben um zu flüchten :D

    Schaut man in andere Länder, dann sind die Themen auch in der Gesellschaft inzwischen angekommen, und spreche ich nicht von den Extremen wie Süd-Korea bzgl. Gaming.

  8. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.09.12 - 09:19

    So ist es. Mit Umfragen kommt man hier nicht weit. Man muss die Leute testen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Dunning-Kruger-Effekt

    Autor: cry88 13.09.12 - 15:03

    JP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht einfach mal
    > den Test am nächsten Wochenende. Netter Plausch mit Frauen, und dann mal
    > ganz ungezwungen auf ein "Nerd-Thema" schwenken: "Schon gehört, dass
    > nächstes Jahr das neue Sim City rauskommen soll?" Die freundlichen Damen
    > unter ihnen heucheln wenigstens solange Interesse bis sie irgendeinen Grund
    > gefunden haben um zu flüchten :D

    was sagt das bitte aus? das fachthemen uninteressant sind für fachfremde? wenn mir jemand was über fußball erzählt nick ich auch nur freundlich und überleg mir wie ich das thema wechseln kann.

    wenn du dich mit fachfremden unterhalten willst nimm halt interessante themen. aktuell wär z.B. das neue iphone ein thema worüber man sich unterhalten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  4. Bechtle AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.069€
  2. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  3. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen