1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Everquest: Sony verkauft Sony…

H1Z1 - zugreifen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. H1Z1 - zugreifen?

    Autor: velo 03.02.15 - 08:31

    Mal von der "paytowin" Diskussion abgesehen. Wie seht ihr die Zukunft von diesem Spiel? Lohnt es sich schon es zu spielen? Oder wird es gar den Bach runter gehen?

    Was glaubt ihr?

  2. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: shazbot 03.02.15 - 09:11

    Es gibt bessere Alternativen. Und sollte es eh nicht außerdem Free2Play werden? Ich sehe absolut keinen Grund das Spiel zu kaufen.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  3. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: Yash 03.02.15 - 09:26

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Alternativen. Und sollte es eh nicht außerdem Free2Play
    > werden? Ich sehe absolut keinen Grund das Spiel zu kaufen.
    Wenn du das Spiel nicht gekauft hast, wie kannst du dann beurteilen, dass es bessere Alternativen gibt?

    Ich hab so gut wie jedes Zombie Survival Spiel, auch H1Z1.
    Ich hatte und würde keine 20 Euro ausgeben. Ich hab es für 11 Euro über einen russischen Keystore bekommen und musste nur die Aktivierung über einen VPN vollziehen (danach ohne VPN spielbar). Für 11 Euro ist es in Ordnung.
    Was mir gefällt:
    - Die Welt ist schon sehr ausgereift, die Städte sind groß und (fast?) jedes Haus ist begehbar, auch mehrstöckige Wohnungen etc. Es wird teilweise Bezug zu Zombiemedien genommen (Romeros Supermarket)
    - Es gibt optionale Miniquests. Manche Zombies droppen Schlüssel, die mit einer kleinen Geschichte verbunden sind (z.B. "Ich habe mich in der Höhle neben der Kirche versteckt und unsere Sachen dort in einer Kiste verschlossen. In Liebe, Bob")
    - Das Craftingsystem ist für eine erste Alphaversion sehr umfangreich und macht Spaß
    - Es gibt Fahrzeuge
    - Sehr viele Lootmöglichkeiten. Nahezu alles, was auch in der echten Welt "Loot" beinhalten würde, lässt sich öffnen
    - Zombie KI ist (inzwischen) einigermaßen brauchbar und nach einem Restart gibt es in den großen Städten sehr viele Zombies. Aber der Respawn ist irgendwie verbugt, er funktioniert zwar, aber die Massen sind nicht mehr drauf
    - Basenbau
    - PVE Server

    Was mir nicht gefällt:
    - Die Grafik ist grade noch so zweckdienlich. Wirklich Stimmung kommt nur Nachts mit Nebel auf, ansonsten ist es nicht schön anzusehen
    - Die Welt ist für 200 Spieler viel zu klein. Bei so vielen Spielern auf engem Raum kommt kein wirkliches Gefühl einer Apokalypse auf
    - Deathmatch auf PVP Servern (bei der Maßgröße und so vielen Spielern kein Wunder)
    - 20 Euro für ein Spiel, welches später F2P werden soll

    Ob du zugreifen sollst, kann ich nicht beurteilen. Da ich sowieso fast alles was mit Zombies zu tun hat sammle, bin ich da keine Referenz.

  4. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: velo 03.02.15 - 10:09

    Danke fuer die ausfuehrliche Info. Oh F2P ... das klingt gar unfair. Dann wird es aber wohl viel staerker noch pay-items geben. Irgendwie muss es sich ja bezahlen. Oder die Servernutzung (online) wird kosten.

    Gibt es derzeit noch ein besseres multiplayer Zombie Spiel? Ich selbst spiele im Moment "seven days to die", aber das ist bereits langweilig.

  5. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: Avarion 03.02.15 - 10:18

    Naja, sie haben ja schon angekündigt wie sie das Geld reinbekommen wollen. Anforderungen für Air-Drops sowie die Marken für das PVP Event sollen ja hauptsächlich gekauft werden. Dazu eben jede Menge kosmetischer Kram.

    Mal schauen wie es sich entwickelt. Ich mag auf jeden Fall das es PvE-Server hat. Ziemliches Alleinstellungsmerkmal.

  6. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: Yash 03.02.15 - 10:54

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke fuer die ausfuehrliche Info. Oh F2P ... das klingt gar unfair. Dann
    > wird es aber wohl viel staerker noch pay-items geben. Irgendwie muss es
    > sich ja bezahlen. Oder die Servernutzung (online) wird kosten.
    >
    > Gibt es derzeit noch ein besseres multiplayer Zombie Spiel? Ich selbst
    > spiele im Moment "seven days to die", aber das ist bereits langweilig.
    Also ich finde das F2P Modell bei Planetside 2 fair. Wenn sie das auch so bei H1Z1 machen, hab ich da keine Bedenken. Allerdings ist die Zukunft vor allem seit dem Aufkauf von SOE sehr ungewiss.

    DayZ Standalone find ich nach wir vor immer noch das beste unter allen Zombie Multiplayer Spielen, auch wenn es nachwievor starke Schwächen hat. Aber das haben eben alle anderen Spiele auch. Ich spiele allerdings keines der derzeit erhältlichen Zombie Survival Spiele, da ich zu sehr in DayZ Overpoch (die Mod der Mod) vertieft bin. Allerdings ist das eigentlich nur noch ein Team/Clan Deathmatch, da die Zombies im Prinzip nur noch nervige Begleiterscheinungen aber keine richtige Bedrohungen mehr sind :D

  7. Re: H1Z1 - zugreifen?

    Autor: Hotohori 03.02.15 - 15:37

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal von der "paytowin" Diskussion abgesehen. Wie seht ihr die Zukunft von
    > diesem Spiel? Lohnt es sich schon es zu spielen? Oder wird es gar den Bach
    > runter gehen?
    >
    > Was glaubt ihr?
    Nein, lohnt sich nicht und wird sich vermutlich auch nie lohnen da man bei dem Spielkonzept mit F2P aufs falsche Pferd gesetzt hat.

    So ein Spielkonzept braucht einen guten "Deppen-Filter" und F2P ist da das genaue Gegenteil von.

    Daneben muss so ein Spiel richtig schwer sein, allein sollte man dort so gut wie keine Chance haben auch nur eine halbe Stunde zu überleben und nicht wegen anderer Spieler sondern wegen den Zombies! So ein Spiel muss es schaffen durch seinen Schwierigkeitsgrad die Spieler zum CoOp zu "zwingen" und zu einem guten Zusammenspiel zu bringen um überleben zu können.

    Und auch hier scheitert es wieder am F2P, denn F2P ist immer weichgespült, damit so viele Spieler wie nur möglich das Spiel mal spielen und Geld da lassen, so funktioniert F2P... die Spielermassen bringen das Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 15:43 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00