1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Everquest: Sony verkauft Sony…

Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: HiddenX 03.02.15 - 08:11

    Stück für Stück wird ja ein Teil nach dem anderen verkauft.

  2. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: TW1920 03.02.15 - 09:44

    Genug ;)

    Aber bei Sony ist es wie bei Nokia:

    Es passierte viel in der Wirtschaft und Sony musste harte Rückschläge einstecken. Und wie Nokia es paar Jahre lang gemacht hat verbrennt Sony immer noch Milliarden mit unrentablen Geschäften. - Aus dem Grund stellt Sony sich neu auf, veräußert alles was keine gute und sichere Zukunft hat oder Verluste macht und für das Kerngeschäft, auf das man sich fokusiert nicht erforderlich ist.
    Nokia hat auch über 3/2 seiner Abteilungen und Tochterfirmen veräußert und das Geschäftsfeld mit gut der Hälfte des Umsatzes verkauft. Wenn man sich nun die wirtschaftliche Entwicklung Nokias in 2014 ansieht, wo nun einige Übernahmen statt fanden und wieder ordentlich Gewinn gemacht hat, sieht man, dass so eine Umstrukturierung viel bringen kann ;)

    Lieber etwas kleiner aber ordentlich Gewinn als groß und ständig Verluste...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  3. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: Jakelandiar 03.02.15 - 10:02

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nokia hat auch über 3/2 seiner Abteilungen und Tochterfirmen veräußert und
    > das Geschäftsfeld mit gut der Hälfte des Umsatzes verkauft.

    Wie geht denn das? Mehr verkauft als vorhanden war? :O

    > Lieber etwas kleiner aber ordentlich Gewinn als groß und ständig
    > Verluste...

    Dem kann ich zustimmen.

  4. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: Z101 03.02.15 - 10:30

    TW1920 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Lieber etwas kleiner aber ordentlich Gewinn als groß und ständig
    > Verluste...

    SOE war einer der wenigen Bereiche von Sony der noch Gewinn gemacht hat, wenn auch nicht viel.

    Was in den letzten zwei Jahren läuft ist der Ausverkauf von Sony, ein paar der "Topleute" und ein paar Investoren verdienen noch daran, dann ist es vorbei mit dieser Firma.

    Die Playstation-Sparte hat beispielsweise nicht die geringste Chance ohne die anderen Bereiche von Sony zu überleben. Interessant bleibt dann nur noch wer in 2 Jahren dann die Marke Playstation kaufen wird. Von Nintendo bis amazon könnte es einige interessenten geben.

  5. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: PiranhA 03.02.15 - 10:46

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Playstation-Sparte hat beispielsweise nicht die geringste Chance ohne
    > die anderen Bereiche von Sony zu überleben. Interessant bleibt dann nur
    > noch wer in 2 Jahren dann die Marke Playstation kaufen wird. Von Nintendo
    > bis amazon könnte es einige interessenten geben.

    Was? Die Playstation Sparte bringt doch noch am meisten Kohle rein: [www.heise.de]
    > Der Spielebereich ist damit die umsatzstärkste Konzernsparte und steuerte einen operativen Gewinn von 21,8 Milliarden Yen (156 Millionen Euro) zum Konzernergebnis bei.

    Deswegen will man dort auch weiter investieren. Die Handy-Sparte macht einen riesen Verlust, obwohl die dort ja echt nicht schlecht aufgestellt sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 10:47 durch PiranhA.

  6. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: Trockenobst 03.02.15 - 10:48

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Playstation-Sparte hat beispielsweise nicht die geringste Chance ohne
    > die anderen Bereiche von Sony zu überleben. Interessant bleibt dann nur
    > noch wer in 2 Jahren dann die Marke Playstation kaufen wird. Von Nintendo
    > bis amazon könnte es einige interessenten geben.

    Die Playstation lebte hauptsächlich vom Japanischen/Asiatischen Markt. Sony konnte sich verlassen, das Square Enix und Konsorten zu ihren eigenen harten Hausmarken noch Tophits lieferten die das System verkauften.

    Leider schwächeln viele dieser Dritten seit Jahren und Sony hat selbst zig eigene Studios geschlossen weil die AAA-Gameentwicklung seit FullHD so extrem teuer geworden ist. Der Asiatische Markt ist auch nicht mehr der Bringer, vor allem weil die Mobilen Plattformen viele der Gelegentheitsspieler erfolgreich ablenken.

    Die PS4 ist technologisch eine Meisterleistung, wer aber 2014 eine Konsole auf den Markt bringt die Schwierigkeiten hat FullHD in 60fps zu fahren hat sich immens verschätzt. Microsoft vielleicht noch mehr als Sony.

    Außerdem funktioniert das Marktmodell bei weitem nicht mehr so gut wie früher. Ich hatte große Hoffnungen das Sony diverse MOBA- und MMPORG-Blockbuster in einem fairen Modell anbietet - jedenfalls war das die große Markstrategie zur PS4. Davon ist nichts mehr übrig geblieben.

    Mal sehen was sie aus dem Rest machen. Schade.

  7. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: TW1920 03.02.15 - 11:23

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TW1920 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nokia hat auch über 3/2 seiner Abteilungen und Tochterfirmen veräußert
    > und
    > > das Geschäftsfeld mit gut der Hälfte des Umsatzes verkauft.
    >
    > Wie geht denn das? Mehr verkauft als vorhanden war? :O
    >
    > > Lieber etwas kleiner aber ordentlich Gewinn als groß und ständig
    > > Verluste...
    >
    > Dem kann ich zustimmen.

    Uuups - mein Fehler 😉

    Sollte 2/3 heissen.

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  8. Re: Was ist von Sony eigentlich noch übrig?

    Autor: TW1920 03.02.15 - 11:27

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TW1920 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Lieber etwas kleiner aber ordentlich Gewinn als groß und ständig
    > > Verluste...
    >
    > SOE war einer der wenigen Bereiche von Sony der noch Gewinn gemacht hat,
    > wenn auch nicht viel.
    >
    > Was in den letzten zwei Jahren läuft ist der Ausverkauf von Sony, ein paar
    > der "Topleute" und ein paar Investoren verdienen noch daran, dann ist es
    > vorbei mit dieser Firma.
    >
    > Die Playstation-Sparte hat beispielsweise nicht die geringste Chance ohne
    > die anderen Bereiche von Sony zu überleben. Interessant bleibt dann nur
    > noch wer in 2 Jahren dann die Marke Playstation kaufen wird. Von Nintendo
    > bis amazon könnte es einige interessenten geben.


    Naja, auch wenn etwas Gewinn macht ist das nicht zwingend hilfreich in Zukunft wenn das nicht sicher ist und man für eine Zukunft der sparte investieren muss, das Geld aber wo anders braucht...

    Mit einem verkauf spart man sich diese Investitionen und hat noch frisches Geld für andere Abteilungen. Und bei Sony ist noch lang nicht Schluss. Natürlich kann niemand sagen ob sony es erfolgreich schafft sich neu auszurichten, das wird erst du Zukunft zeigen ;)

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Spitta GmbH, Balingen
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56