1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Experiment: Facebook verteidigt…

If you don't pay for it, YOU are the product...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Shred 30.06.14 - 12:40

    Im Grunde darf sich niemand, der bei Facebook ist, darüber beschweren. Die Plattform ist kostenlos...

  2. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 12:44

    Vor allem wenn Google bspw. die Mails automatisch scannt, um Werbung zu personalisieren, beschwert sich keine Sau. Ist im Prinzip genau das gleiche. Und überhaupt sehe ich hier das Problem nicht so richtig. Wer wird denn hier benachteiligt?

  3. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Michael H. 30.06.14 - 12:50

    Vielleicht werden 350.000 Leute jetzt depressiv oder aggressiv weil sie die ganze Zeit nur den melancholisch depressiven Mist von anderen Mitbekommen.

    Könnte natürlich auch genau den gegenteiligen Effekt haben und die Leute werden besser drauf weil sie sich hingegen recht wohl fühlen und merken wie gut es ihnen geht und Leute die Pech haben und dauernd nur lesen, wie andere Glücklich sind werden depressiv?

    Ich z.B. hab da auch so n paar Leute, die alle 2 Wochen in ner neuen Beziehung sind und dann wieder single, dass die dann immer den gleichen Mist posten... bin da froh über die "Beiträge nicht anzeigen" Funktion :P

    Auch wenn die Leute echt nett sind und man sie schon lange kennt... aber wirklich alles muss man auch nicht lesen. Da bin ich froh das ich das alles in Listen packen und sortieren kann.

  4. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: SoniX 30.06.14 - 12:54

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem wenn Google bspw. die Mails automatisch scannt, um Werbung zu
    > personalisieren, beschwert sich keine Sau. Ist im Prinzip genau das
    > gleiche. Und überhaupt sehe ich hier das Problem nicht so richtig. Wer wird
    > denn hier benachteiligt?

    Ist im Prinzip genau das gleiche?

    Verstehst du was du gemacht wird?

    Bei Google werden mails automatisch gescannt und bei bestimmten Schlüsselworten bestimmte Werbeanzeigen geschaltet.

    Facebook hat den feed gescannt, bestimmten Schlüsselworten Emotionen zugeschrieben und dann verschiedenen Gruppen verschiedene Emotionen bevorzugt angezeigt.

    Soll heissen Facebook hat auch gewisse Feeds die nicht dazugepasst haben ausgeblendet bzw andere passendere vorgereiht. Google hingegen blendet nur zur mail passende Werbung ein; da wird nichts umgereiht oder gefiltert.

    Das eine ist optimierte Werbung, das andere Beeinflussung.

  5. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: violator 30.06.14 - 12:58

    FB blendet doch so oder so nicht alle Posts ein, weil man sonst keine Übersicht mehr hat, also von daher...

  6. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Lord Gamma 30.06.14 - 12:59

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde darf sich niemand, der bei Facebook ist, darüber beschweren. Die
    > Plattform ist kostenlos...

    Dass es ein Geben und Nehmen ist, dürfte wohl klar sein, außerdem wurden ja niemandem falsche Informationen angezeigt.

  7. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: SoniX 30.06.14 - 13:03

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FB blendet doch so oder so nicht alle Posts ein, weil man sonst keine
    > Übersicht mehr hat, also von daher...

    Ja das tun sie.

    Seitdem sie das tun, habe ich keinerlei Überblick mehr.

    Zuvor noch alles schön der Reihe nach und nun ein bunter Haufen irgendwas. Einiges doppelt und dreifach; vieles was mich überhaupt nicht interessiert wird angezeigt; was mich interessieren würde erscheint oft nirgendwo. Ein absoluter Misthaufen.

  8. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Robstar 30.06.14 - 13:13

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Soll heissen Facebook hat auch gewisse Feeds die nicht dazugepasst haben
    > ausgeblendet bzw andere passendere vorgereiht. Google hingegen blendet nur
    > zur mail passende Werbung ein; da wird nichts umgereiht oder gefiltert.
    >
    > Das eine ist optimierte Werbung, das andere Beeinflussung.

    Ich kann dir da leider nicht zustimmen. Werbung ist die größte Manipulation der menschlichen Psyche und das krasse ist, wir nehmen es nicht mal Wahr. Warum kaufst du dir denn ein iPhone oder n TV etc?

    Think about it!

  9. Und das hast du jetzt nicht auf Deutsch hinbekommen?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 30.06.14 - 13:21

    Albern.

  10. Re: Und das hast du jetzt nicht auf Deutsch hinbekommen?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 13:23

    Sich darüber aufzuregen, ist aber - mit Verlaub - nicht weniger albern ;-)

  11. Die größte Manipulation...

    Autor: Yes!Yes!Yes! 30.06.14 - 13:26

    ...fand aber durch die Werber gegenüber ihrer Kundschaft statt, indem man ihnen glaubhaft machte, nur über umfangreiche Werbeaktionen Produkte verkaufen zu können. :)

    Ich würde mir nie Produkte (nur) aufgrund von Werbung kaufen.

  12. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Spinnerette 30.06.14 - 13:27

    Ich kaufe mir Produkte aufgrund von (vermeintlich) objektiven Testberichten oder nachdem ich sie mir selbst im Laden angeschaut habe. Klar kann man immer nur aus dem Auswählen, was einem angeboten wird, aber man hat dennoch im begrenzten Umfang die Wahl. Auf Werbung geb ich gar nichts, die ist meist nämlich so dämlich, dass sie mich eher abschrecken würde, die angepriesenen Produkte zu erwerben.

  13. Re: Die größte Manipulation...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 13:29

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde mir nie Produkte (nur) aufgrund von Werbung kaufen.

    Würde natürlich niemand, deshalb buttern die ja da Millionen rein! ;-)

  14. Re: Die größte Manipulation...

    Autor: Bouncy 30.06.14 - 13:29

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir nie Produkte (nur) aufgrund von Werbung kaufen.
    oha, gewagte Aussage, und ich halte strikt dagegeben: gerade die Alltagsprodukte kaufst du _nur_ aufgrund von Werbung. Dazu zählt natürlich auch die Aufmachung, der Preisverlauf und die Präsentation im Laden. Gerade den ersten Kontakt mit einem Food-Produkt macht man so gut wie ausschließlich aufgrund der Werbung...

  15. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: SoniX 30.06.14 - 13:31

    Habe kein iphone und am TV gucke ich was ich möchte. :-)

    Aber ja, Werbung ist Beeinflussung.

  16. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Bouncy 30.06.14 - 13:31

    Spinnerette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe mir Produkte aufgrund von (vermeintlich) objektiven Testberichten
    > oder nachdem ich sie mir selbst im Laden angeschaut habe. Klar kann man
    > immer nur aus dem Auswählen, was einem angeboten wird, aber man hat dennoch
    > im begrenzten Umfang die Wahl. Auf Werbung geb ich gar nichts, die ist
    > meist nämlich so dämlich, dass sie mich eher abschrecken würde, die
    > angepriesenen Produkte zu erwerben.
    welche Butter hast du dir zuletzt gekauft und warum? denkst du wirklich, da steckte keine Werbung dahinter? ;)

  17. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Spinnerette 30.06.14 - 13:37

    Homa (Margarine, esse keine Butter), war die günstigste im Real. ;-)
    Kannte die Marke bis dato nicht :-P

  18. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: TheAerouge 30.06.14 - 13:38

    Robstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann dir da leider nicht zustimmen. Werbung ist die größte Manipulation
    > der menschlichen Psyche und das krasse ist, wir nehmen es nicht mal Wahr.
    > Warum kaufst du dir denn ein iPhone oder n TV etc?
    >
    > Think about it!

    Ich kaufe mir kein iPhone (habe es auch nie gemacht). Und nen Fernseher kaufe ich um fernzusehen. Allerdings hatte bei der Auswahl des Gerätes Werbung wohl relativ wenig Einfluss, da ich weder das Gerät noch dessen Hersteller jemals in einer Werbung gesehen habe. Wenn ich mir einen Fernseher kaufen würde, nur weil er in der Werbung war, obwohl ich keinen benötige, dann wäre Werbung "die größte Manipulation". Sprich alle mit nem iPhone sind Werbeopfer, denn eigentlich brauch kein Mensch so ein Teil, bzw. könnte bei (wirklichem) Bedarf ein günstigeres Produkt mit besserem Preis/Leistungsverhältnis kaufen.

    Und ja Werbung ist schon eine starke Beeinflussung. Allerdings macht mich Werbung weder depressiv noch euphorisch. Und genau das wurde in dieser Studie untersucht. Wie man menschliche Emotionen steuern kann. Und das ist das Perverse über das sich alle aufregen.

    Ich möchte nicht, dass FB oder sonstjemand Studien (ohne mein Mitwissen) an mir ausführt um rauszufinden, wie man meine Emotionen manipulieren kann.

    Personalisierte Werbung sagt "Hey du hattest dich für XYZ interessiert, wie wäre es mit Produkt ABC". Das kann manchmal sogar hilfreich sein (Habe meine derzeitige Lieblingsband durch ne Empfehlung von Spotify gefunden). Aber eine Forschung die sich damit beschäftigt wie man positive oder negative Emotionen verbreiten kann? Ich wüsste nicht, wie daraus etwas Gutes entstehen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.14 13:56 durch TheAerouge.

  19. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Dwalinn 30.06.14 - 13:39

    Ich glaube ich bin gerade auch in einer FB-Studie.
    Bekomme seit ca. 2 Monaten gefült zu 15-20% nur Post von 2 Personen mit i-welchen storys über misshandelte Hunde oder wie toll doch Bullterrier sind.
    (ich mag hunde nicht und hasse sogar hunde wie Bullterrier) bin sogar kurz davor die beiden aus meiner Freundesliste zu entfernen will aber nicht unhöflich sein. :-/

    Zu Google: Ich finde die personalisierte Werbung klasse... mir wird zu großen teilen wirklich nur das angezeigt was ich auch wirklich kaufen will (PC-Hardware, games, Filme, Bücher) ich finde es schrecklich Werbung für Scheidenpilze oder andere Damen Produkte zu bekommen :-/ da sehe ich ja lieber Werbung über Autos obwohl ich nicht vor habe in den nächsten 10 Jahren ein neues zu kaufen.

  20. Re: If you don't pay for it, YOU are the product...

    Autor: Spinnerette 30.06.14 - 13:40

    TheAerouge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann dir da leider nicht zustimmen. Werbung ist die größte
    > Manipulation
    > > der menschlichen Psyche und das krasse ist, wir nehmen es nicht mal
    > Wahr.
    > > Warum kaufst du dir denn ein iPhone oder n TV etc?
    > >
    > > Think about it!
    >
    > Ich kaufe mir kein iPhone (habe es auch nie gemacht). Und nen Fernseher
    > kaufe ich um fernzusehen. Allerdings hatte bei der Auswahl des Gerätes
    > Werbung wohl relativ wenig Einfluss, da ich weder das Gerät noch dessen
    > Hersteller jemals in einer Werbung gesehen habe. Wenn ich mir einen
    > Fernseher kaufen würde, nur weil er in der Werbung war, obwohl ich keinen
    > benötige, dann wäre Werbung "die größte Manipulation". Sprich alle mit nem
    > iPhone sind Werbeopfer, denn eigentlich brauch kein Mensch so ein Teil,
    > bzw. könnte bei (wirklichem) Bedarf ein günstigeres Produkt mit besserem
    > Preis/Leistungsverhältnis kaufen.
    >
    > Und ja Werbung ist schon eine starke Beeinflussung. Allerdings macht mich
    > Werbung weder depressiv noch euphorisch. Und genau das wurde in dieser
    > Studie untersucht. Wie man menschliche Emotionen steuern kann. Und das ist
    > das Perverse über das sich alle Aufregen.
    >
    > Ich möchte nicht, dass FB oder sonstjemand Studien (ohne mein Mitwissen) an
    > mir ausführt um rauszufinden, wie man meine Emotionen manipulieren kann.
    >
    > Personalisierte Werbung sagt "Hey du hattest dich für XYZ interessiert, wie
    > wäre es mit Produkt ABC". Das kann manchmal sogar hilfreich sein (Habe
    > meine derzeitige Lieblingsband durch ne Empfehlung von Spotify gefunden).
    > Aber eine Forschung die sich damit beschäftigt wie man positive oder
    > negative Emotionen verbreiten kann? Ich wüsste nicht, wie daraus etwas
    > Gutes entstehen könnte.

    Die besten Ergebnisse in Studien werden doch eigentlich erzielt, in dem das untersuchte Objekt nichts von seinem Glück weiß. Sonst könnte man ja manipulieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  3. Majorel Berlin GmbH, Berlin (Home-Office)
  4. VenturisIT GmbH, Bad Soden am Taunus

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
    Moodle
    Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

    Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
    Eine Recherche von Hanno Böck