1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook-Boykott: Imagepflege zum…
  6. Thema

Grundrecht auf Meinungsfreiheit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: 43rtgfj5 09.07.20 - 11:46

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 43rtgfj5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Bevölkerung Trump wählt, ist das Demokratie. Ich vertrete
    > durchaus
    > > die Meinung, dass Trump absolut ungeeignet ist als Präsident, aber die
    > > Bevölkerung hat ihn gewählt, das ist halt Demokratie.
    >
    > Funfact: Die Mehrheit hat Clinton gewählt. Trump ist nur wegen des
    > idiotischen Wahlsystems zum Präsidenten geworden.

    Das gleiche Wahlsystem das auch schon den Demokraten in der Vergangenheit geholfen hat. Das System ist Unfig, aber nichts daran ist neu. Der Drang was zu ändern war anscheinend nie groß genug um es auch wirklich zu tun, eventuell weil die, die es hätten ändern können, selbst profitiert haben?

  2. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: unbuntu 09.07.20 - 11:47

    Das Problem ist ja dass FB usw. mittlerweile entscheiden müssen was Hass ist und was nicht. Ich kenne auch jemanden, dessen Account auf ner anderen Seite temporär gesperrt wurde, weil er gesagt hat, dass Trump ne Pfeife ist. Scheint ja für manche schon purer Hass und Gewalt zu sein, kurz vor Terrorismus!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Axido 09.07.20 - 11:55

    43rtgfj5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sich eventuell Gedanken darüber machen, warum anscheinend so
    > viele Menschen ihn gewählt haben. Das wird irgendeinen Grund haben.

    Weil Leute mit viel Geld, die dieses Geld möglichst kostengünstig vermehren wollen, andere Leute mit Lügen gegeneinander ausspielen, um leichter an Lohnsklaven zu kommen, die nicht mal merken, dass sie über den Tisch gezogen werden.

    Es ist nicht der Grund, dass man zu viele ausländische Verbrecher im Land hat. Man verspricht nur den Migranten erst, man würde ihnen ein schönes zuhause bieten und setzt sie dann in ein Drecksloch bei unzureichendem Lohn. Dort kommt es dann zur Entscheidung zwischen "überleben" oder "sauber bleiben". Und da Menschen lieber überleben möchten, hat man schnell fast wie von allein Gründe, um der heimischen Bevölkerung Hass zu verkaufen.

    Das System ist korrupt und darauf ausgelegt, dass man den Blick von den wahren Übeltätern weglenkt, die es zu ihrem Vorteil nutzen.

    Was meinen Sie, wie es Ihnen gehen würde, wenn Faschisten an die Macht kämen? Die würden dann ihre Bevölkerung nicht nur ausbeuten, sondern auch noch einknasten oder sogar erschießen lassen, sobald sie merkt, wie blöd sie eigentlich war, sich vor den Karren spannen zu lassen. Es gibt da in der Welt derzeit mehrere bekannte Beispiele. Warum sollte Deutschland anders werden?

    Es ist traurig, dass so viele Leute denken, ihnen würde es besser gehen, wenn sie sich von den falschen Leuten einspannen lassen, um gegen die falschen Feinde zu agieren.

  4. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: countzero 09.07.20 - 11:59

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Die BILD hat nie die Mehrheit erreicht, weil zu kleine Auflage selbst zu
    > > ihren besten Zeiten. Facebook tut das.
    > Sie hat die Mehrheit der Zeitungsleser erreicht. Selbst die wurden aber
    > nicht zu einer Armee der Idioten...

    Nein, das ist ein weit verbreitetes Missverständnis. Die Bild ist die auflagenstärkste Tageszeitung. Das liegt aber daran, dass sie bundesweit verfügbar ist. Die meisten Zeitungsleser lesen aber nicht FAZ oder TAZ, sondern regionale Zeitungen.

    Ich habe vor einiger Zeit mal die Zahlen verglichen. Die Zeitung, die meine Eltern abonniert haben, ist nur im südlichen Baden-Württemberg verfügbar, hat aber nahezu die gleiche Auflage wie die Bild. Das heißt wenn nicht ganz Deutschland sondern immer nur einzelne Regionen vergleicht, kommt die Bild vielleicht auf eine Auflage von 10% im Vergleich zur größten Regional Zeitung.

  5. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: 43rtgfj5 09.07.20 - 12:14

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das System ist korrupt und darauf ausgelegt, dass man den Blick von den
    > wahren Übeltätern weglenkt, die es zu ihrem Vorteil nutzen.

    Und wer hat das System aufgebaut, wenn man mal auf DE guckt? Leider CDU und SPD, und nicht die AfD. Die AfD ist leider das Resultat dieses Systems. Ein sehr schlechtes Resultat, leider. Denn eine alternative Partei wäre für DE nicht verkehrt. Dass die AfD das aber nicht ist, sehe ich auch ein.

    > Es ist traurig, dass so viele Leute denken, ihnen würde es besser gehen,
    > wenn sie sich von den falschen Leuten einspannen lassen, um gegen die
    > falschen Feinde zu agieren.

    Wenn das auf dieses Forum bezogen ist: Wo behaupte ich oder irgendwer anderes in diesem Thread, dass irgendwas daran gut wäre? In gefühlt jedem zweiten Post sage ich explizit, dass die rechten allgemein bzw. die AfD im speziellen absoluter Schrott sind, und trotzdem unterstellt mir hier jeder zweite, dass ich irgendwas an denen gut finden würde. Fühlen sich die Leute so angegriffen, wenn ich sage, dass unser aktuelles System incl. der aktuellen Parteien, was auch die Linken einschließt, daran schuld ist?
    Ich finde *nichts* daran gut. Aber ich bin mir sehr sicher zu wissen, woher das kommt, und wer die Schuld daran trägt. Und das sind nicht die Nazis, die machen vermutlich <0,1% der Bevölkerung aus. (Rassisten != Nazis!)
    Praktisch alle großen Parteien sind Schuld daran, weil immer nur polemisch auf irgendein Thema eingehackt wird, ohne sinnvolle Lösungen zu machen. Ganz ganz besonders sind das natürlich SPD und CDU im letzten Jahrzehnt gewesen. Ich sehe das aber so: Die Mehrheit der Bevölkerung will es anscheinend so, sonst würden die Leute ja wen anderes wählen. Oder nicht?

  6. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: gaym0r 09.07.20 - 12:26

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du must schon differenzieren zwischen dem was du denkst und dem was du
    > schreibst/äusserst.
    >
    > In dem Moment wo du mit deiner Äußerung anderen schadest ist es nun mal
    > vorbei mit der Meinungsfreiheit.
    > Und das ist genau richtig.

    Und wem schade ich wenn ich sage, dass ich dich hasse?

  7. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Faksimile 09.07.20 - 13:00

    Gewählt nach dem amerikanischen Wahlrecht. Nicht nach der Mehrheit der Stimmen. Das kommt verschärfend hinzu.

  8. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Faksimile 09.07.20 - 13:12

    Dazu müsste es erst eine wirkliche Alternative geben. Nicht eine, die sich nur so nennt, aber definitiv keine ist.

  9. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: twil 09.07.20 - 13:56

    Begriff Nazi inflationär

    "Meinungsfreiheit hat Grenzen.Punkt."
    Wer definiert diese Grenzen?

    "...deiner Äußerung anderen schadest.."
    Ab wann schadet eine Äußerung? Welche Äußerungen Schaden?
    Von dir ausgehend oder wie sonst?

    Ist eine Verschwörungstheorie eine Meinung der zur Meinungsfreiheit gehört, oder eher eine Lebensauffassung der nicht konform zu einem selbst ist und deshalb "schadet" und deshalb unter Hass definiert wird und dadurch verboten werden sollte?

    Wenn Meinungsfreiheit bedeutet sich den empfindlichsten Individuen anzupassen, dann haben wir keine Meinungsfreiheit, sondern eine Meinungsdiktatur. Schönen Tag noch..

  10. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: twil 09.07.20 - 14:01

    43rtgfj5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich finde *nichts* daran gut. Aber ich bin mir sehr sicher zu wissen, woher
    > das kommt, und wer die Schuld daran trägt. Und das sind nicht die Nazis,
    > die machen vermutlich <0,1% der Bevölkerung aus. (Rassisten != Nazis!)

    Es sind aufgerundet 0,04% der Bevölkerung. Aber gefühlt 80% der Nachrichten in DE beschäftigen sich mit Rechtsextremismus. Kein Wunder das es die AfD gibt. Kausalitäten zu verstehen hilft enorm was aber nur möglich ist, wenn man nicht gedanklich betreut wird.

  11. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: ClausWARE 09.07.20 - 17:10

    So farblos und blass, wie von Dir hier geschrieben, ist das sicher kein Problem.
    Aber wenn der Hass mit mannigfaltigen und extremsten Beleidigungen und absurden Vorwürfen gespickt wird, dann sollten wir uns darauf einigen könne, das irgendwann eine Grenze erreicht wird, die nicht mehr geduldet werden muss!
    Denn eine Meinung ist das eine, die Form der dazugehörenden Äußerungen das andere.

  12. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: gaym0r 09.07.20 - 17:30

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So farblos und blass, wie von Dir hier geschrieben, ist das sicher kein
    > Problem.
    > Aber wenn der Hass mit mannigfaltigen und extremsten Beleidigungen und
    > absurden Vorwürfen gespickt wird, dann sollten wir uns darauf einigen
    > könne, das irgendwann eine Grenze erreicht wird, die nicht mehr geduldet
    > werden muss!

    Sorry, das ist Quatsch. Beleidigung IST bereits eine Straftat und wird gehandet. Also am Thema vorbei. Zurück zur Frage: Wem schade ich wenn ich jemanden hasse?

  13. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Dieselmeister 09.07.20 - 17:33

    Weil FB, wie so einige Gerichtsurteile bereits bestätigen, eben Meinungen sperrt und nicht Beleidigungen. Ganz einfach.

  14. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Dieselmeister 09.07.20 - 17:37

    Falsch. Auch dazu gab eap bereits gerichtliche Entscheidungen. In Deutschland. FB hat die Meinungsfreiheit zu achten. Denn es ist kein einseitiges Vertragsverhältnis, wie du vielleicht meinen magst. Du zahlst mit deinen Daten und FB darf eben nicht so einfach kündigen, wie es ihnen beliebt. In Deutschland wohlgemerkt.

  15. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Dieselmeister 09.07.20 - 17:40

    Also es ist ein Unterschied, wenn ich eine nicht strafbare Aussage im Biergarten oder auf Facebook treffe? -.-

  16. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Trockenobst 09.07.20 - 20:03

    43rtgfj5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Hass auch eine Meinung ist, ob es dir gefällt oder nicht. Hass ist
    > keine Straftat, auch wenn viele es gerne so hätten. Denn dann dürftest du
    > auch Nazis nicht hassen. Hass ist ja verboten.

    Das Problem ist, in der realen Welt kann ich jemanden der einfach nur nervt und bullshit labert, einfach aus der Gruppe entfernen. In der digitalen Welt macht er sich einen neuen Account.

    Das Problem ist nicht der Hass. Die können gerne in ihrer Bubble bleiben, auch gerne Anonym.
    Ich will aber einen Filter haben, wo jemand der nicht (durch welchen Prozess auch immer spezifisch identifiziert werden kann) gar nicht auf meinen Feed haben und gar nicht sehen.

    Da schreit dann die Spackeria, das wäre Zensur. Ist es aber nicht. Niemand in der realen Welt spackt blöd rum, und kommt dann mit einer Fake Maske wieder. Der ist dann für immer raus, und das ist aktuell nicht so umgesetzt. Weil es auch gegen die Business-Ziele von den Firmen verstößt und deswegen Filterung nur dümmlich ist ("BLOCK HALT 1000x am Tag").

    Ich will aber nicht blocken. Ich will nicht, das Facebook sperrt. Ich will, dass sie mir und der Community endlich die Tools geben damit Leute in ihrer Filterblase bleiben können.

  17. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Trockenobst 09.07.20 - 20:06

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich in der Öffentlichkeit äußere und präsentiere, muss ich mit
    > ALLEN Reaktionen der Öffentlichkeit leben. Social Media ist Öffentlichkeit.
    > Das verstehen die meisten nur nicht.

    Nein, das ist so programmiert. Viele Leute haben ihre Postings auf Freunde beschränkt.
    Ich könnte anonymen Zugriff auf meine Texte verhindern und wenn man Leute spezifisch identifizieren kann, könnte ich einfach in meinem Filter definieren wer diese Texte lesen und beantworten darf.

    So zu tun als wenn man das technisch nicht umsetzen kann, ist eine schwache Position.

    Es gibt vieles was man tun kann, ohne Blockorgien und ohne "Löschen!" zu schreien mit Schaum vor dem Mund. Aber alles was Klug wäre, geht gegen den Aufmerksamkeits-Hype des Tages mit dem diese Buden Geld verdienen. Deswegen wird es nur dumme Lösungen geben und diese Systeme werden früher oder später beschränkt werden oder fallen.

  18. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: 43rtgfj5 09.07.20 - 20:46

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will aber nicht blocken. Ich will nicht, das Facebook sperrt. Ich will,
    > dass sie mir und der Community endlich die Tools geben damit Leute in ihrer
    > Filterblase bleiben können.

    Das hat Twitter getestet bzw. gemacht. Dann kam die Polizei in den USA, hat Sachen gepostet die vielleicht stimmen und vielleicht nicht, je nachdem wem man glaubt, und dann haben sich ganz viele beschwert, weil sie nicht drunter kommentieren können, dass das nicht stimmt.
    Aber die Mittel gibt es doch eigentlich - Inhalte nur für Freunde sichtbar machen -> fertig. Oder vergesse ich da was? Nutze FB seit ewigkeiten nicht mehr.

  19. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Dieselmeister 09.07.20 - 22:55

    Aber du musst doch seine Scheiss nicht lesen. Es ist ja nicht so, dass jeder jeden abonniert hat. Ansonsten ist es so, wenn du dich öffentlich äußerst, dann hast vll auch mal einen Idioten im Kommentar.

  20. Re: Grundrecht auf Meinungsfreiheit

    Autor: Hotohori 10.07.20 - 14:41

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ClausWARE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So farblos und blass, wie von Dir hier geschrieben, ist das sicher kein
    > > Problem.
    > > Aber wenn der Hass mit mannigfaltigen und extremsten Beleidigungen und
    > > absurden Vorwürfen gespickt wird, dann sollten wir uns darauf einigen
    > > könne, das irgendwann eine Grenze erreicht wird, die nicht mehr geduldet
    > > werden muss!
    >
    > Sorry, das ist Quatsch. Beleidigung IST bereits eine Straftat und wird
    > gehandet. Also am Thema vorbei. Zurück zur Frage: Wem schade ich wenn ich
    > jemanden hasse?

    Ich schätze mal bei Hass geht es nicht um so etwas plumpes wie Jemanden einfach nur zu hassen, sondern daraus was dieser Hass mit sich bringt, die Art wie diese Person Worte dem Anderen gegenüber wählt, wie er gezielt versucht den Anderen zu provozieren / zu verletzen. Hass ist nun mal mehr als nur Jemanden zu sagen, dass man ihn hasst. Das ist allein gesehen einfach nur eine Meinung und nicht mal im Ansatz beleidigend.

    Ist doch umgekehrt genauso, zu sagen, dass man Jemanden liebt ist völlig in Ordnung. Je nach dem wie intensiv das Gefühl ist bringt das dann noch andere Dinge mit sich, die sich auch bei Liebe für den Betroffenen negativ auswirken können, genauso wie bei Hass.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  2. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?

  3. Überwachung: JU-Politiker warnen vor Entschlüsselungsplänen der CDU
    Überwachung
    JU-Politiker warnen vor Entschlüsselungsplänen der CDU

    Eine Initiative innerhalb der Jungen Union warnt die CDU vor einer erneuten "digitalen Katastrophe" wie bei Artikel 13 der Urheberrechtsreform.


  1. 18:07

  2. 17:35

  3. 16:50

  4. 16:26

  5. 15:29

  6. 15:02

  7. 13:42

  8. 13:21