Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook Libra: Trump hält…

Stabilität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stabilität

    Autor: Akhelos 12.07.19 - 10:05

    Kryptowährungen brauchen vor allem eines damit sie wirklich Währung sein können: Stabilität.
    Wenn ich sie als Geld benutze, will ich auch das mein Geld in einem Monat und auch nach einem Jahr noch (fast) dasselbe Wert ist.

    Natürlich haben auch alle bisherigen staatlichen Währungen eine Inflation, aber bei westlichen Währungen wie dem Euro meist so um 1-3 Prozent. Da ist das Geld nicht nächste Woche auf einmal im besten Fall drei mal so viel wert oder im schlimmsten nur noch ein zehntel.

  2. Re: Stabilität

    Autor: neocron 12.07.19 - 10:10

    Akhelos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kryptowährungen brauchen vor allem eines damit sie wirklich Währung sein
    > können: Stabilität.
    nein, es braucht vor allem eine staatliche Anerkennung, sonst ist es keine Waehrung!
    Geld != Waehrung

  3. Re: Stabilität

    Autor: firstdeathmaker 12.07.19 - 10:55

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akhelos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kryptowährungen brauchen vor allem eines damit sie wirklich Währung sein
    > > können: Stabilität.
    > nein, es braucht vor allem eine staatliche Anerkennung, sonst ist es keine
    > Waehrung!
    > Geld != Waehrung
    Im 2. Weltkrieg wurden Zigaretten als Währung benutzt, die hatten auch keine staatliche Anerkennung....

    Und die Stabilität von Libra ist durch die Wertkopplung an etablierte Währungen gegeben. Das ist keine Währung wie Bitcoin, die massiven Schwankungen unterliegen kann. Im Grunde genommen ist die sogar stabiler als der Dollar, weil sie ein Ensemble von Währungen abbildet. Sie hat wirklich nichts mehr mit Bitcoin zu tun außer dem Aspekt, dass es keine physikalische Repräsentation davon gibt.

  4. Re: Stabilität

    Autor: Glossolalia 12.07.19 - 11:50

    firstdeathmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im 2. Weltkrieg wurden Zigaretten als Währung benutzt, die hatten auch
    > keine staatliche Anerkennung....

    Kriege sind unter anderem durch den partiellen Zusammenbruch zivilisatorischer Errungenschaften gekennzeichnet: die Notwendigkeit solcher "Ersatzwährungen" ergibt sich gerade aus der Abwesenheit zivilisierter Standards und kann auch deswegen kein Vorbild für die Organisation einer Währung im Friedensfalle sein.

    Ansosnten

  5. Re: Stabilität

    Autor: /mecki78 12.07.19 - 16:18

    Akhelos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich sie als Geld benutze, will ich auch das mein Geld in einem Monat
    > und auch nach einem Jahr noch (fast) dasselbe Wert ist.

    Also forderst du etwas, dass für die wenigsten natürlichen Währungen gilt.

    > Natürlich haben auch alle bisherigen staatlichen Währungen eine Inflation,
    > aber bei westlichen Währungen wie dem Euro meist so um 1-3 Prozent.

    Schau, du schränkst es ja schon selber ein auf "westliche Währungen", weil es auf der Welt genug Währungen gibt, die deutlich massiveren Schwankungen unterliegen.

    Du hast allerdings den Zusatz "heute" noch vergessen, oder war die Reichsmark keine westliche Währung? Und selbst die deutsche Mark hatte schon Inflationen zwischen 6-7% gehabt in der Vergangenheit (1974 waren es 7%, 1992 waren es immerhin noch 5%). Was 1970 noch so viel wie 1 Mio Euro wert gewesen ist, das wäre heute nur noch 453'690¤ Wert, nicht einmal mehr die Hälfte.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/86/Inflation_Germany.svg

    Und dann darfst du das nicht mit Inflation vergleichen, du musst das mit Wechselkursen vergleichen. Kauf doch mal heute Währung eines anderen Landes, dann warte ein Jahr und dann tausche das Geld wieder in Euro. Je nach Währung kann es sein, dass du deutlich weniger oder auch deutlich mehr bekommst - oder vielleicht sogar gar nichts mehr, wenn es einen Regierungssturz in den Land gegeben hat.

    Hier, schau dir mal den Wechselkurs Euro zu türkischen Lira an:
    https://c.finanzen.net/cst/FinanzenDe/chart.aspx?instruments=1,1991307,149,921&style=mountain_year_350x240&period=OneYear

    Je nachdem wann du in welche Richtung und wann wieder zurück gewechselt hättest, hättest du einen großen Gewinn gemacht oder einen massiven Verlust erlitten.

    Es ist schon erstaunlich wie schnell die Menschen vergessen bzw. vielleicht warst du da ja noch gar nicht auf der Welt, aber es gab eine Zeit vor dem Euro und es gab eine Zeit vor einer EU, die versucht die Wirtchafts- und Geldpolitik europaweit möglichst stabil zu halten. Das was du heute als selbstverständlich ansiehst und selbstverständlich für eine digitale Währung forderst, davon haben Menschen vor 40 Jahren höchstens geträumt. Da war das normal, dass du nach deiner Rückkehr aus dem Italien Urlaub einen ganz anderen Wechselkurs beim Rücktausch deiner Lira hattest also vor dem Urlaub.

    /Mecki

  6. Re: Stabilität

    Autor: Hotohori 12.07.19 - 22:55

    Er redet von Zeitspannen von einem Monat und einem Jahr und du kommst mit Jahrzehnten an... finde den Fehler.

  7. Re: Stabilität

    Autor: /mecki78 12.07.19 - 23:10

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er redet von Zeitspannen von einem Monat und einem Jahr

    Und ich habe von wenigen Wochen gesprochen, oder wie lange machst du Urlaub?
    Finde den Fehler? (Pro-Tipp: Nutze dazu einen Spiegel)

    /Mecki

  8. Re: Stabilität

    Autor: ML82 13.07.19 - 01:08

    der friedensfall ist leider selten überall auf dieser welt gegeben, insofern würde ich anwesenheit von waffengewalt nicht mit einem ausnahmezustand gleich setzen sondern eher mit der regel, in der regel führen menschen nuneinmal leider auch krieg.

    und wer das schön oder wegredet hat imho einen an der waffel, dem würde ich nicht zutrauen im hier und jetzt zu sein.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.19 01:16 durch ML82.

  9. Re: Stabilität

    Autor: neocron 15.07.19 - 14:17

    firstdeathmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im 2. Weltkrieg wurden Zigaretten als Währung benutzt, die hatten auch
    > keine staatliche Anerkennung....
    und waren damit auch keine Waehrung, sondern schlicht ein Zahlungsmittel/Geld!
    Nochmals, Waehrung ist NICHT identisch mit Zahlungsmittel.
    Jedes Waehrung ist ein Zahlungsmittel, aber nicht jedes Zahlungsmittel eine Waehrung!

    > Und die Stabilität von Libra ist durch die Wertkopplung an etablierte
    > Währungen gegeben. Das ist keine Währung wie Bitcoin, die massiven
    > Schwankungen unterliegen kann.
    Bitcoin ist immer noch keine Waehrung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33