Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Mark Zuckerberg verkauft…

Steuern zahlen lassen von den Aktionären

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: klondigit 19.12.13 - 19:20

    ...so kann man das natürlich auch machen.

    ein Hundsfott, der Schlimmes dabei denkt...

  2. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: hubie 19.12.13 - 19:38

    Tja, er ist ja nicht blöd. Facebook ist sowas von überblasen finanziell gesehen, da platzt bald was. Nur logisch, dass er da zuerst verkauft. Man will ja weiterhin Milliardär sein.

  3. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: Kakiss 19.12.13 - 19:45

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da platzt bald was. Nur logisch, dass er da zuerst verkauft. Man
    > will ja weiterhin Milliardär sein.

    Hätte ich aber genauso gemacht ;)
    Eher ist doof, wer den Braten jetzt nicht mehr riecht.

  4. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: Rabbit 19.12.13 - 20:46

    Naja, "Braten riechen", jeder Gründer verkauft schrittweise mal Aktien. Von Aktien kann man sich halt nichts kaufen (ausser andere Firmen :)). Vor allem, er hat ja nur ein paar % verkauft, so gesehen...

    Aber klar, $ sind $, sobald man die mal hat, ist halt alles leichter. Aber es gibt extrem strenge Regeln für den Verkauf von Aktien durch "Insider". So sind z.B. die geplanten Verkäufe von MS-Aktien durch Bill Gates meist mehrere Jahre im Voraus fixiert und veröffentlicht.

  5. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: Kakiss 20.12.13 - 07:45

    Gut klar, ich hab etwas überspitzt geschrieben.
    Facebook ist nun mal wirklich eine Firma dessen Wert nur so lange besteht wie das Drumherum ein großes Ding daraus macht.

    Haben die Leute keine Lust mehr, bleiben auch die ganzen Firmen weg die es als Informations- und Werbefläche nutzen.
    Wenn man sich dessen bewusst ist, ist es nur klug an einer möglichst hohen Stelle sein Geld zu nehmen^^

    Aber Facebook wird uns noch lange bleiben, sehr sehr lange^^

  6. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: gaym0r 20.12.13 - 08:23

    Und jeder Geschäftsführer lässt seine Steuern von seinen Kunden zahlen.

    Und jeder Arbeitnehmener lässt seine Steuern von den Kunden der Firma, bei der er angestellt ist zahlen...

    Sehe das Problem nicht?

  7. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: Rabbit 20.12.13 - 08:58

    Ich geb dir inhaltlich eh recht, vor allem, dass der Aktienwert von Facebook weniger von seinen realen Einnahmen als vielmehr vom Hype abhängt.

    Und klar, für einen Gründe ist der IPO normalerweise Zahltag :)

  8. Re: Steuern zahlen lassen von den Aktionären

    Autor: Sebbi 20.12.13 - 12:56

    klondigit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so kann man das natürlich auch machen.
    >
    > ein Hundsfott, der Schlimmes dabei denkt...

    Nun so ist das leider nun mal wenn du plötzlich Aktienmilliardär wirst. Es fallen Steuern an und die sind so hoch, dass du sie eben nur mit dem Verkauf von Aktien decken kannst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCALTEL AG, Neuss
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. telent GmbH, Backnang
  4. telent GmbH, Reutlingen, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 2,80€
  3. 229,00€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52