Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrgastverband: "WLAN im Zug…

Bestenfalls ausreichend

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bestenfalls ausreichend

    Autor: WoainiLustig 07.01.17 - 13:45

    Hatte auch schon das Vergnügen mit dem ICE Wlan, aber damit kann man nicht einmal angenehm surfen. Chatten/Mail schreiben okay, alles was mehr Traffic braucht ist eine Zumutung. Vielleicht hatte ich auch nur Pech und viele Wlan User an Bord
    Ist ne nette Idee, aber für den heutigen Internetgebrauch hoffnungslos veraltet.
    Und ja, es ist durchaus normal sich auf einer 5-stündigen ICE Fahrt auch mal mit Netflix einen Film anzuschauen.

  2. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: elf 07.01.17 - 14:16

    Nein. Das ist nicht normal. WLAN bzw. Mobilfunk gilt immer noch als shared Medium.

  3. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: DerDy 07.01.17 - 14:46

    WoainiLustig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte auch schon das Vergnügen mit dem ICE Wlan
    Und wann war das bitte schön? Diese Woche oder letzte Woche?
    Im Artikel ist die Rede von dem neuem WLAN, dass seit dem 1.1. 2017 im ICE angeboten wird. Geschichten von 2016 und früher werden hier nicht betrachtet.

    > Und ja, es ist durchaus normal sich auf einer 5-stündigen ICE Fahrt auch
    > mal mit Netflix einen Film anzuschauen.
    In einen ICE passen 750 Passagiere rein, maximal 1500. Aber lass mal bei 750 Personen bleiben.
    Von den 750 Personen nutzen ca. 20% Netflix, weil es "durchaus normal" ist, "mit Netflix einen Film anzuschauen". Ich komme auf folgende Rechnung:
    750 * 20% * 10MBit/s = 1.500 MBit/s bzw. 1,5GBit/s.
    Welche Funkzelle soll denn bei Tempo 250 1,5GBit/s schaffen?

    Mein Fazit:
    1. Du verwechselst "durchaus normal" mit "ich will das haben".
    2. Du jammerst über ein Produkt, dass dir a) kostenlos angeboten wird und b) von dir dann hoffnungslos ausgereizt wird. Was bietest du denn allen Leuten kostenlos an, dass ich nach Lust und Laune stark nutzen könnte?

  4. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: johnripper 07.01.17 - 15:26

    Es ist nicht kostenlos! Egal wie oft du den Schwachsinn behauptest.

  5. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Kleba 07.01.17 - 15:41

    Also ich fand es zum angenehmen surfen durchaus brauchbar. Vor ein paar Wochen von Nürnberg nach Hamburg eigentlich durchgehen auf Golem, Twitter und Co. gesurft und nur selten Beeinträchtigungen gehabt.

    Aber zum Video-Streamen würde ich es wohl nicht nutzen - denke, das macht es dann doch nicht mit.

  6. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Hunv 07.01.17 - 16:10

    in letzter Zeit (Nov/Dez 2016) bin ich einige Male von Hamburg nach Berlin und zurück gefahren. Ich war immer in der 2. Klasse und hatte immer WLAN. Keine Probleme. Netflix, Youtube und co habe ich nicht ausprobiert aber Spotify funktionierte ohne größere Probleme. Surfen, Mail, RDP-Verbindungen, Chatten alles möglich.
    Und es ist btw. nicht "kostenlos". Es ist nur "bereits im Fahrpreis enthalten" - zumindest solange die Bahn sagt, dass es an Board der ICEs WLAN gibt.

  7. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: cimst 07.01.17 - 16:20

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht kostenlos! Egal wie oft du den Schwachsinn behauptest.

    Das heisst also ich bezahle weniger, wenn ich das WLAN nicht nutze? Denn wenn das nicht so ist, dann ist es vereinfacht "kostenlos" (da für diesen Mehr-Service keine extra Kosten anfallen) oder ich finanziere eine Leistung für andere die ich selbst nicht nutze.

    Was also wolltest Du mit deinem umfangreichen Post ausdrücken?

  8. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.17 - 16:26

    cimst schrieb:
    > oder ich finanziere eine Leistung
    > für andere die ich selbst nicht nutze.

    Darauf läufts wohl raus

  9. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: DerBofrostmann 07.01.17 - 16:42

    Ich habe sowohl am 19.12. als auch am 23.12. wunderbar jeweils The Grand Tour in HD im ICE auf der Strecke Köln -Berlin Bzw. Andersherum schauen können.

  10. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Bouncy 07.01.17 - 17:24

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Das ist nicht normal. WLAN bzw. Mobilfunk gilt immer noch als shared
    > Medium.
    Nur unter ausschließlich technisch denkenden IT'lern, die die Sicht der Normalsterblichen aus den Augen verloren haben...

  11. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: fox82 07.01.17 - 17:42

    Natürlich ist es normal sich bei einer Bahnfahrt einen Film anzusehen! Das ist auch in Flugzeugen normal, seit vielen Jahren.

    Wie es technisch gelöst wird braucht den Kunden nicht zu interessieren.

    Natürlich kann man Bahnfahrer mit Netflix versorgen, man braucht nur den Netflix Caching Server in den Zug stellen, hat Netflix ja angeblich bei vielen Providern stehen. Da sind die beliebtesten paar hindert Sachen drauf und fertig.

    Und auch ohne Caching Server: Video Straming ist auch mit 1-2 Mbit schon möglich (halt nicht mehr in höchster HD Auflösung), und dann werden aus 1,5 GBit plötzlich 150 MBit, und das ist mit LTE schon sehr realistisch (vor allem wenn es gute Aussenantennen gibt und alle Provider gebündelt werden).

  12. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: RipClaw 07.01.17 - 20:04

    WoainiLustig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte auch schon das Vergnügen mit dem ICE Wlan, aber damit kann man nicht
    > einmal angenehm surfen. Chatten/Mail schreiben okay, alles was mehr Traffic
    > braucht ist eine Zumutung. Vielleicht hatte ich auch nur Pech und viele
    > Wlan User an Bord
    > Ist ne nette Idee, aber für den heutigen Internetgebrauch hoffnungslos
    > veraltet.

    Wann hattest du das Vergnügen ?

    Zur Zeit werden die Wagons umgerüstet. Daher ist es schwierig zu sagen ob du das Vergnügen mit dem alten oder dem neuen WLAN hattest.

    [www.golem.de]

    > Und ja, es ist durchaus normal sich auf einer 5-stündigen ICE Fahrt auch
    > mal mit Netflix einen Film anzuschauen.

    Die Bahn hat einen Deal mit Maxdome abgeschlossen so das in jedem Zug ein Server von denen steht der mit einer Auswahl aus ihrem Sortiment bespielt ist.
    50 der Filme und Serien stehen den Passagieren kostenlos zur Verfügung.
    Wer Maxdome Kunde ist kann auf das ganze Sortiment zugreifen.

    [www.golem.de]

  13. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: RipClaw 07.01.17 - 20:06

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es normal sich bei einer Bahnfahrt einen Film anzusehen! Das
    > ist auch in Flugzeugen normal, seit vielen Jahren.
    >
    > Wie es technisch gelöst wird braucht den Kunden nicht zu interessieren.
    >
    > Natürlich kann man Bahnfahrer mit Netflix versorgen, man braucht nur den
    > Netflix Caching Server in den Zug stellen, hat Netflix ja angeblich bei
    > vielen Providern stehen. Da sind die beliebtesten paar hindert Sachen drauf
    > und fertig.

    Sowas macht die Bahn aber nicht mit Netflix sondern mit Maxdome.
    Die stellen 50 Filme und Serien allen Passagieren kostenlos zur Verfügung. Maxdome Kunden können auf das ganze Sortiment zurückgreifen.

    [www.golem.de]

  14. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: anonym 07.01.17 - 23:06

    http://beta.speedtest.net/result/5866582743

    also ich finds ok

  15. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Komischer_Phreak 08.01.17 - 04:44

    cimst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heisst also ich bezahle weniger, wenn ich das WLAN nicht nutze? Denn
    > wenn das nicht so ist, dann ist es vereinfacht "kostenlos" (da für diesen
    > Mehr-Service keine extra Kosten anfallen) oder ich finanziere eine Leistung
    > für andere die ich selbst nicht nutze.
    >
    > Was also wolltest Du mit deinem umfangreichen Post ausdrücken?

    Es ist nicht kostenlos, so wenig, wie ein Handy kostenlos ist, das im Vertrag enthalten sind. Und neben Leuten, die Filme streamen wollen, sitzen da auch Geschäftsleute, die über VPN mit dem Firmenserver verbunden sein wollen. Ob Dir das gefällt, kann mir herzlich egal sein, solange eine Leistung, nach der es nicht nur mir verlangt, Teil des kostenpflichtigen Gesamtpakets ist.

    Weltfremder Techniker - das trifft es echt auf den Punkt.

  16. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Niaxa 08.01.17 - 09:48

    Wenn ich in einem Schwimmbad das Babybecken nicht nutze zahle ich es auch mit. Heiligs Blechle aber au.

  17. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Ein Spieler 08.01.17 - 11:25

    Es ist für die Leute kostenlos, die den Fahrschein schon gekauft haben, bevor es das Wlan gab, weil es für den Fahrpreis nicht beworben wurde (egal ob der Preis der gleiche war). Und jetzt bekommen die Gäste das WLAN zusätzlich, ergo vertragsrechtlich kostenlos ;)

    Bei allen jetzigen Bahnkunden ist es ganz einfach eine Mischkalkulation.

  18. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Niaxa 08.01.17 - 11:51

    Ich glaube eher das man vorher auch schon dafür bazahlt hat. Denn in den Ticketpreis sind auch Ausbau und weiter Entwicklung mit eingerechnet. Ebenso wie Reinigung etc. Auch wenn man im Zug keinen Dreck macht.

  19. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Slurpee 08.01.17 - 15:56

    johnripper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht kostenlos! Egal wie oft du den Schwachsinn behauptest.

    Natürlich! Die Kosten für das WLAN werden DIREKT von den Gewinnen der Aktionäre bezahlt, ist doch völlig logisch. Das man hier immer alles erklären muss...

  20. Re: Bestenfalls ausreichend

    Autor: Luke321 08.01.17 - 18:10

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich kann man Bahnfahrer mit Netflix versorgen, man braucht nur den
    > Netflix Caching Server in den Zug stellen, hat Netflix ja angeblich bei
    > vielen Providern stehen. Da sind die beliebtesten paar hindert Sachen drauf
    > und fertig.

    Die Frage ist warum die Bahn das tun sollte wenn sich doch jeder einfach das was er braucht aus dem gesamten Sortiment auf sein Gerät laden kann.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHO Holding GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  2. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  3. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  4. SCISYS Media Solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 25,49€
  4. (-56%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25