Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrgastverband: "WLAN im Zug…

Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: otraupe 08.01.17 - 09:04

    Nichts ist disruptiver für die eigenen Gedanken, als einseitiges Gequatsche. Ruhezonen sind Ruhezonen. Für mich würde es völlig ausreichen, wenn die Bahn es bei den Handybereichen belässt, was die Verbesserung der Telefonverbindung angeht.

  2. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 11:34

    Pro Tip: Ich hab gute O-Pax einstecken und hab so immer eine Ruhezone bei mir wann immer ich sie möchte...

  3. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: otraupe 08.01.17 - 12:34

    "einstecken" ist der Produkttyp, oder wie?

    Ich finde es wichtig, eine Atmosphäre aufrecht zu erhalten, in der Ruhe als schützenswertes Gut angesehen wird.

  4. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: sofries 08.01.17 - 12:38

    Einfach gute In-Ears holen. Man hört entspannt seine Musik/einen Podcast/schaut einen Film, alle Geräusche von Außen werden rausgefiltert und man stört seine Mitfahrenden auch nicht.

  5. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: otraupe 08.01.17 - 12:39

    Ich finde es wichtig, eine Atmosphäre aufrecht zu erhalten, in der Ruhe als schützenswertes Gut angesehen wird.

  6. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 01:54

    Und wenn ich gar keine Musik hören will sondern einfach nur Ruhe?

  7. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: otraupe 09.01.17 - 08:36

    Oft dringen die "Geräusche" dann ja auch noch durch Ohropax oder Ohrstöpsel durch. Und dann sitzt du da mit den Dingern in den Ohren, auch wenn du eigentlich gar nicht willst, und hörst den Kram trotzdem.

    Der Sinn einer Ruhezone ist, dass man so etwas gar nicht machen muss, weil eine Gruppe von Gleichgesinnten nach einem anstrengenden Tag in der Bahn voll auf Silenzio abfährt (Wortspiel beabsichtigt).

  8. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 08:36

    Und was hat WLAN damit zu tun?

    Beim Telefonieren kann man die Leute ja dezent darauf hinweisen, dass es verboten ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.17 08:37 durch HerrMannelig.

  9. Re: Ruhezonen bitte besser abschirmen (nicht "verbessern")

    Autor: otraupe 09.01.17 - 08:38

    Na, ein Teil des Artikels sagt doch: WLAN funktioniert schon ganz gut, an der Handy-Versorgung würde in der nächsten Zeit noch ein wenig gearbeitet. Zunächst in den Handy-Zonen und dann auch darüber hinaus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00