Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fair Labor Association: Apple lässt…

"Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Charles Marlow 13.02.12 - 16:12

    Bzw. sie solange ignoriert, solange die Öffentlickeit bei uns auch noch nichts davon gewusst hat.

    Schön scheinheilig. Und leider nicht der einzige Laden, der das so gemacht hat.

  2. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: holyfly 13.02.12 - 16:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bzw. sie solange ignoriert, solange die Öffentlickeit bei uns auch noch
    > nichts davon gewusst hat.
    >
    > Schön scheinheilig. Und leider nicht der einzige Laden, der das so gemacht
    > hat.

    Schön scheinheilig seid ihr. Die da mit dem Finger auf Apple zeigen aber gleichzeitig eure Android Phones oder PCs in den Himmel loben ( die ebenso bei Foxconn hergestellt werden und zwar im Auftrag von Firmen die rein gar nix machen um dort die Arbeitsbedingungen zu verbessern).

    Aber meckert nur weiter.

  3. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Blablablublub 13.02.12 - 16:30

    Willst Du das jetzt unter jede Kritik posten?

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  4. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: lottikarotti 13.02.12 - 16:32

    > Willst Du das jetzt unter jede Kritik posten?
    Und du musst sein Rattenschwanz sein :D

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Charles Marlow 13.02.12 - 17:05

    > Schön scheinheilig seid ihr.

    Und Du nicht? Wo kommt denn Dein Krempel her?

    > Die da mit dem Finger auf Apple zeigen aber gleichzeitig eure Android Phones
    > oder PCs in den Himmel loben ( die ebenso bei Foxconn hergestellt werden
    > und zwar im Auftrag von Firmen die rein gar nix machen um dort die
    > Arbeitsbedingungen zu verbessern).

    Es gibt übrigens noch andere Fabriken in China als die von Foxconn. Und es gibt auch noch andere Hersteller, die nicht ausdrücklich betonen, wie nobel und umweltfreundlich ihre "Luxusprodukte" doch sind und sie dann ausgerechnet von Sklavenarbeitern fertigen lassen.

    > Aber meckert nur weiter.

    Das schlechte Gewissen wird vielleicht im Endeffekt wieder dazu führen, dass bei uns gefertigt wird. Wenn wir hingegen aus Scham den Mund halten, weil wir ja davon "profitieren", dann ändert sich gar nichts.

  6. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Netspy 13.02.12 - 17:22

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es gibt übrigens noch andere Fabriken in China als die von Foxconn.

    Richtig und dort bekommen die Arbeiter in den allermeisten Fällen noch deutlich niedrige Löhne bei schlechteren Arbeitsbedingungen. So mies Foxconn in unseren Augen (zu Recht) ist, so sind sie doch in China noch eines der besten und arbeiterfreundlichsten Unternehmen.

  7. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: kevla 13.02.12 - 17:50

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Es gibt übrigens noch andere Fabriken in China als die von Foxconn.
    >
    > Richtig und dort bekommen die Arbeiter in den allermeisten Fällen noch
    > deutlich niedrige Löhne bei schlechteren Arbeitsbedingungen. So mies
    > Foxconn in unseren Augen (zu Recht) ist, so sind sie doch in China noch
    > eines der besten und arbeiterfreundlichsten Unternehmen.

    weil das mal irgendwo in irgendeinem blog stand, muss das natürlich stimmen...

    hast du verlässliche quellen dafür, dass es den arbeitern bei foxconn im landesweiten vergleich ja soooo gut geht? nicht? ich nämlich auch nicht..

    immer dieses nachgeplappere irgendwelcher i9to5macrumors-blogs..

    und selbst wenn, nur weil es irgendwo noch schlechter ist, ist foxconn bestimt nicht "in China noch eines der besten und arbeiterfreundlichsten Unternehmen."

  8. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: ChMu 13.02.12 - 17:58

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netspy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Charles Marlow schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Es gibt übrigens noch andere Fabriken in China als die von Foxconn.
    > >
    > > Richtig und dort bekommen die Arbeiter in den allermeisten Fällen noch
    > > deutlich niedrige Löhne bei schlechteren Arbeitsbedingungen. So mies
    > > Foxconn in unseren Augen (zu Recht) ist, so sind sie doch in China noch
    > > eines der besten und arbeiterfreundlichsten Unternehmen.
    >
    > weil das mal irgendwo in irgendeinem blog stand, muss das natürlich
    > stimmen...
    >
    > hast du verlässliche quellen dafür, dass es den arbeitern bei foxconn im
    > landesweiten vergleich ja soooo gut geht? nicht? ich nämlich auch nicht..
    >
    > immer dieses nachgeplappere irgendwelcher i9to5macrumors-blogs..

    Na ja, Forbes ist eigendlich kein Rumors Outfit:

    http://www.forbes.com/sites/timworstall/2012/01/29/the-apple-boycott-people-are-spouting-nonsense-about-chinese-manufacturing/
    >
    > und selbst wenn, nur weil es irgendwo noch schlechter ist, ist foxconn
    > bestimt nicht "in China noch eines der besten und arbeiterfreundlichsten
    > Unternehmen."

    Doch.

  9. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Netspy 13.02.12 - 18:01

    Es gibt genug Quellen dazu und du hast mit Sicherheit auch schon einige gelesen. Und ja, wenn im Durchschnitt die Arbeitsbedingungen in China noch schlechter sind, dann ist Foxconn noch eines der besseren Unternehmen, so traurig wie das auch ist.

    Eins ist doch mal klar, in der Pflicht steht an allererster Stelle China selbst. Wenn es da schon verbindliche Vorschriften für Arbeitsbedingungen und Überstunden gibt, dann müssen die auch dafür sorgen, dass dies von den Unternehmen eingehalten wird. Hier Apple stellvertretend für alle großen Elektronikkonzerne zu kritisieren, ist einfach nur unsinnig.

  10. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: kevla 13.02.12 - 19:02

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt genug Quellen dazu und du hast mit Sicherheit auch schon einige
    > gelesen. Und ja, wenn im Durchschnitt die Arbeitsbedingungen in China noch
    > schlechter sind, dann ist Foxconn noch eines der besseren Unternehmen, so
    > traurig wie das auch ist.
    >
    > Eins ist doch mal klar, in der Pflicht steht an allererster Stelle China
    > selbst. Wenn es da schon verbindliche Vorschriften für Arbeitsbedingungen
    > und Überstunden gibt, dann müssen die auch dafür sorgen, dass dies von den
    > Unternehmen eingehalten wird. Hier Apple stellvertretend für alle großen
    > Elektronikkonzerne zu kritisieren, ist einfach nur unsinnig.

    ich hab garnichts von apple gesagt. die komplette westliche welt ist nunmal darauf ausgelegt, den rest zu unterdrücken und klein zu halten. ihr tut aber so, als würde apple da noch für gute bedingungen sorgen. und das ist einfach bullshit. wenn sie das wirklich wollen würden, könnten sie die bedingungen vor ort verbessern. ich sage nicht, dass ich das von apple erwarte. wenn dann von allen, aber so weit wird es nicht kommen. mir geht es einzig und allein um die andere seite. nämlich die, dass ihr so tut als würde apple alles dafür geben, dort die bedingungen zu verbessern. apple ist aber ein kapitalunternehmen. noch dazu eins das an der börse gehandelt wird. da zählt einzig und allein der shareholder-value, alles andere ist egal.

    und nochmal, nur weil etwas woanders noch schlechter ist, ist es hier nicht gut..

  11. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: kevla 13.02.12 - 19:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Netspy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Charles Marlow schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > >
    > > > > Es gibt übrigens noch andere Fabriken in China als die von Foxconn.
    > > >
    > > > Richtig und dort bekommen die Arbeiter in den allermeisten Fällen noch
    > > > deutlich niedrige Löhne bei schlechteren Arbeitsbedingungen. So mies
    > > > Foxconn in unseren Augen (zu Recht) ist, so sind sie doch in China
    > noch
    > > > eines der besten und arbeiterfreundlichsten Unternehmen.
    > >
    > > weil das mal irgendwo in irgendeinem blog stand, muss das natürlich
    > > stimmen...
    > >
    > > hast du verlässliche quellen dafür, dass es den arbeitern bei foxconn im
    > > landesweiten vergleich ja soooo gut geht? nicht? ich nämlich auch
    > nicht..
    > >
    > > immer dieses nachgeplappere irgendwelcher i9to5macrumors-blogs..
    >
    > Na ja, Forbes ist eigendlich kein Rumors Outfit:
    >
    > www.forbes.com
    > >
    > > und selbst wenn, nur weil es irgendwo noch schlechter ist, ist foxconn
    > > bestimt nicht "in China noch eines der besten und arbeiterfreundlichsten
    > > Unternehmen."
    >
    > Doch.

    blöd nur, dass das eben kein forbes-artikel ist, sondern lediglich ein kommentar..von irgendwem..das ist nicht mehr wert als irgendein blog.

    genau das meine ich nicht mit verlässlicher quelle.

  12. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: Netspy 13.02.12 - 19:17

    Du verdrehst hier was. Ich habe nirgendwo behauptet, dass Apple hier alles möglich tut und die Heilsarmee spielt. Apple macht zwar - meiner Meinung nach - mehr als andere Firmen aber offenbar reicht das lange nicht aus und außerdem ist es vermutlich auch nicht so einfach, wie du das hier hinstellst. Foxconn weiß nämlich auch ganz genau, dass Apple und die meisten anderen Kunden nicht mal so einfach zu einem anderen Anbieter wechseln können, da kaum einer solche Kapazitäten und Erfahrungen hat. Foxconn ist schon lange mehr, als ein einfacher und austauschbarer Auftragshersteller.

    Und ja, nur weil es irgendwo noch schlechter ist, ist es bei Foxconn keinesfalls gut. Nur sehe ich halt neben der ganzen öffentlichen Kritik hauptsächlich die Behörden von China in der Pflicht, die für bessere Bedingungen sorgen müssen. Die andauernde Kritik an Apple hilft den Arbeitern bei Foxconn kaum und lenkt eher vom Thema ab.

  13. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: ChMu 13.02.12 - 19:32

    kevla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------
    > > > > -----
    > > > > >
    >
    > > >
    > > > immer dieses nachgeplappere irgendwelcher i9to5macrumors-blogs..
    > >
    > > Na ja, Forbes ist eigendlich kein Rumors Outfit:
    > >
    > > www.forbes.com
    > > >
    > > > und selbst wenn, nur weil es irgendwo noch schlechter ist, ist foxconn
    > > > bestimt nicht "in China noch eines der besten und
    > arbeiterfreundlichsten
    > > > Unternehmen."
    > >
    > > Doch.
    >
    > blöd nur, dass das eben kein forbes-artikel ist, sondern lediglich ein
    > kommentar..von irgendwem..das ist nicht mehr wert als irgendein blog.
    >
    > genau das meine ich nicht mit verlässlicher quelle.

    Irgendwem? Tim Worstall ist irgendwer? Aha.
    Prof. Krugmann, seines Zeichens immerhin Nobelpreistraeger, aber was solls, hat ja heute wohl JEDER Blogger, ist ebenfalls nicht als "verlaesslich" anzusehen? Ja, Worstall ist nicht bei Forbes angestellt, ebenso wenig wie bei Telegraph oder anderen Stellen an denen er publiziert, auch seine gut eine Million Leser zahlen ihn wohl nicht direkt, aber ich wuesste schon gerne, was denn dann als "verlaessliche" Quelle durchgehen wuerde?

    Laesst Forbes neuerdings jeden oder irgendwen kommentieren?

  14. Re: "Von den zig Berichten über die Arbeitsumstände bei Foxconn haben wir nichts gewusst."

    Autor: lottikarotti 14.02.12 - 09:34

    > ich hab garnichts von apple gesagt. die komplette westliche welt ist nunmal
    > darauf ausgelegt, den rest zu unterdrücken und klein zu halten. ihr tut
    > aber so, als würde apple da noch für gute bedingungen sorgen.

    > wenn sie das wirklich wollen würden, könnten sie die
    > bedingungen vor ort verbessern.
    Wie genau stellst du dir das vor? Glausbt du Cook marschiert einfach so in die Chef-Etage von Foxconn und diktiert denen, was sie zu tun haben? Ich glaube du unterschätzt die dortige Mentalität.

    > ich sage nicht, dass ich das von apple
    > erwarte. wenn dann von allen, aber so weit wird es nicht kommen.
    Natürlich nicht, weil es nicht so einfach ist wie du glaubst.

    > mir geht es einzig und allein um die andere seite. nämlich die, dass ihr so tut als
    > würde apple alles dafür geben, dort die bedingungen zu verbessern.
    Apple wird jetzt sicherlich nicht viel verändern können, aber es ist ein guter Schritt und setzt zumindest ein Zeichen.

    > apple ist aber ein kapitalunternehmen. noch dazu eins das an der börse gehandelt
    > wird. da zählt einzig und allein der shareholder-value, alles andere ist egal.
    Tjo, das Gift heißt Geld :-)

    > und nochmal, nur weil etwas woanders noch schlechter ist, ist es hier nicht
    > gut..
    Es geht nicht darum, dass es dort "gut" ist, sondern "besser" als in anderen Unternehmen. Die Leute stehen bei Foxconn Schlange.

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Advantest Europe GmbH, Amerang
  4. Net-Base Computer-& Netzwerktechnik e.K., Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 2,22€
  4. (-76%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00