1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Falsch eingestellte Smartphones…

AT&T hat das Problem ja jetzt schon, aber weiter Flatrates anbieten?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AT&T hat das Problem ja jetzt schon, aber weiter Flatrates anbieten?

    Autor: user 16.02.10 - 18:44

    Zumindest in den USA ist die miese Qualitaet und Deckung des AT&T Netzes ja schon legendaer, zeitweise wurden in New York keine iPhones mehr verkauft.

    Aber trotzdem weiter Flatrates anbieten, ist klar. Sorry, aber Flatrate bedeutet 24/7 Vollauslastung moeglich. Wenn das Netz das nicht kann dann sollte man stattdessen Volumentarife anbieten.

  2. Re: AT&T hat das Problem ja jetzt schon, aber weiter Flatrates anbieten?

    Autor: Mobilcom-Flatrate 16.02.10 - 19:44

    die ct verplappert sich manchmal auch. Das zerbricht dann moderne Legenden.
    Als AOL die INTERNET_Flatrate anbot, waren die Einwahlpunkte natürlich überlastet. Und es gab eine Sammelklage oder die wurde vorbereitet.
    Die Alternativen waren: Sammelklage bezahlen und Flatrate beenden oder ausbauen. Sie bauten aus.
    Bedankt Euch bei denen. Ohne AOL hättet Ihr keine DSL6000-Flatrates sondern nur minutenpreisiges ISDN.

    Mobilcom hat dasselbe in Deutschland gemacht und eine ISDN-Flatrate angeboten. Aufgrund derselben Argumentation mit überlasteten Einwahlpunkten und unzufriedenen Kunden stellten sie die Flatrate aber ein und versprachen, sie ggf. wieder einzuführen. Das würde ja jetzt gehen. Weil kaum noch jemand mit ISDN sondern "alle" mit DSL und 10% mit KabelTV ins Internet gehen.

    Eine Autobahn ist auch eine Flatrate. Trotzdem hast Du keine 24/7 Vollauslastung. Wenn Du mit "Vollauslastung" wohl eher "Betrieb an der Maximalgeschwindigkeit" meinst.
    Staus usw sind ok.

    Und die Lösung der Netzneutralität beschreibt, was bei Überlastung zu tun ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  3. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  4. über Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 52,99€
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 294€ + 6,99€ Versand und Biostar B550M-Silver für 109,90€ + 6...
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 261,01€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme