1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Falsch eingestellte Smartphones…

Mir kommen die Tränen...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir kommen die Tränen...

    Autor: jagenauder 16.02.10 - 17:02

    Was haben wir zu erwarten? Wird diese Argumentation dann von den Netzanbietern verwendet um zukünftige Preiserhöhungen zu gerechtfertigen? Bei 10k% Wachstum? Mir würden ja die Tränen kommen.
    Ich sehe schon den Tag kommen, wenn die Daten- und Telefonroaminggebühren ausländischer Netzanbieter günstiger sind wie die unsrigen.

  2. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: Korsch 16.02.10 - 17:09

    Ich muß immer wieder lachen, wie den Deutschen das Geld für Mobilfunk aus der Tasche gezogen wird, wenn ich meine Rechungen in Korea und Taiwan oder selbst die für Frankreich ansehe.

  3. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: RS 16.02.10 - 17:51

    Ich würde auch gerne darüber lachen, aber unsere Niederlassungen in Asien haben leider noch keinen eigenen IT Bereich. Und solange werde ich wohl noch DE fleissig blechen müssen.

    So what.

    Korsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muß immer wieder lachen, wie den Deutschen das Geld für Mobilfunk aus
    > der Tasche gezogen wird, wenn ich meine Rechungen in Korea und Taiwan oder
    > selbst die für Frankreich ansehe.

  4. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: Taschentuch 16.02.10 - 17:53

    Ich bezweifle aber, dass weder Korea, Taiwan noch Frankreich den Mobilfunkunternehmen bei der Verteilung der UMTS-Lizenzen derart viel Geld abgezockt haben.
    Daher die hohen Preise, daher der mittelprächtige Ausbau. Dafür aber auch jährlich eine Zinsentlastung des Staates in Milliardenhöhe.

    @jagenauder
    Du checkst das System nicht. Die Preise bleiben gleich. Ähnlich wie Zigaretten, sind dann halt weniger in der Schachtel. Erst war es ein unbegrenztes Surfen, dann ab 10GB gedrosselt, dann ab 5GB...
    Die Preise werden je nach Wettbewerb langsam sinken, bis jeder Anbieter sein Netz voll ausgelastet hat. Diverse Dienste werden abgeschaltet (tethering) usw. Irgendwann gibt es vielleicht einen "Zwangsproxy", der die Daten vorkomprmiert und nicht mehr deaktiviert werden kann. Es gibt so viele Möglichkeiten den effektiven Gewinn beizubehalten, trotz Preisenkungen. Von zeitweise überlasteten Netzen ganz zu schweigen. In der Rush-Hour hast du dann halt nur noch 10kb/s. Musst du eben mit leben. Wenn es sich für T-Mobile oder Vodafone nicht rechnet, wird eben nur halbherzig investiert. Selbst bei o2 ist bald die Luft aus den Milliarden raus und dann muss es sehen, wie es zurechtkommt.
    Und alle Unternehmen haben in ihren Berechnungen die Zinslast aus den UMTS-Lizenzen mit drinnen.

    Der Deutsche hat mit den UMTS-Milliarden bereits sein Schärflein nach Hause getragen. Er sollte dann auch nicht weinen, wenn jetzt Preise/Netzausbau sich nicht ganz so schön entwickeln, wie im Ausland.

  5. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: Rulf 16.02.10 - 18:41

    Taschentuch schrieb:


    > investiert. Selbst bei o2 ist bald die Luft aus den Milliarden raus und
    > dann muss es sehen, wie es zurechtkommt.

    falls du's nicht mitbekommen hast: bei o2 is schon die luft raus...aufgekauft von der telefonica und roamingvertrag mit anderen anbietern gekündigt...

  6. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: antares 16.02.10 - 18:57

    Korsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muß immer wieder lachen, wie den Deutschen das Geld für Mobilfunk aus
    > der Tasche gezogen wird, wenn ich meine Rechungen in Korea und Taiwan oder
    > selbst die für Frankreich ansehe.


    reicht doch schon die USA zu nehmen - Bei Verizon ist das Handy inkl Vertrag bereits im DSL drin. und ich zahle dafür insgesamt auch nur 25$ im Monat

  7. Re: Mir kommen die Tränen...

    Autor: Taschentuch 16.02.10 - 19:12

    Ich bezog mich hier auf die Milliarden, die o2 für den Netzausbau erhielt. Dieses Geld wurde mehr oder weniger "extern" zur Verfügung gestellt.
    Generell dürfte sich aber der Netzausbau danach richten, was "intern" erwirtschaftet wird. Mit intern meine ich eben, der Gewinn der mit den (in unserem Fall) deutschen Nutzern erwirtschaftet wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Progressive Recruitment, Lübeck
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme