Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Farmville & Co: Zynga gibt…

91 Mio Gewinn pro Jahr ? Activision Blizzard macht 500mio Gewinn pro Quartal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 91 Mio Gewinn pro Jahr ? Activision Blizzard macht 500mio Gewinn pro Quartal

    Autor: AnotherVoice 01.07.11 - 22:17

    Und dazu sind diese Online Games in jeder Hinsicht drittklassig. Technik, Story, Aufmachung, Programmierung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.11 22:19 durch AnotherVoice.

  2. Re: 91 Mio Gewinn pro Jahr ? Activision Blizzard macht 500mio Gewinn pro Quartal

    Autor: LH 01.07.11 - 23:02

    Ja, aber wir reden hier von ac... BLIZZARD!

    Das ist einfach kein Vergleich.

  3. Re: 91 Mio Gewinn pro Jahr ? Activision Blizzard macht 500mio Gewinn pro Quartal

    Autor: Eisklaue 02.07.11 - 07:50

    Und was das für ein Vergleich ist wenn man sich mal ansieht wie beide Firmen bewertet werden.
    Hier im Text steht das Zynga mit 20 Milliarden Dollar bewertet wird. Zum Vergleich Activision Blizzard hat nen Wert an der Börse von knapp 16 Milliarden Dollar und das bei 3 mal sovielen Angestellten, zehnmal soviel Umsatz und fünfmal soviel Gewinn wie Zynga.

    Zynga hat ja auch nur knapp 600 mio Umsatz pro Jahr bei 60 mio Spielern. Das sind grad ma 10 ¤ die jeder Spieler pro Jahr an Zynga bezahlt, weniger als 1 ¤ im Monat und so ne Bude wird mit 20 milliarden gewertet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.11 07:59 durch Eisklaue.

  4. Re: 91 Mio Gewinn pro Jahr ? Activision Blizzard macht 500mio Gewinn pro Quartal

    Autor: zilti 02.07.11 - 10:03

    Tja, ich sage es immer wieder, und viele andere auch (sogar "Firmenbosse" wie Hayek, wenns mehr von dieser Sorte gäbe wär die Wirtschaftswelt in Ordnung): An der Börse sitzen nur strunzdumme Spekulanten (ich hoffe, ich beleidige hier nicht die Strunzen) die auf schnelles Geld aus sind, der ursprüngliche Zweck der Börse ist tot.

  5. An der Börse...

    Autor: Emulex 02.07.11 - 12:19

    ...wird die Zukunft bezahlt.

    Ich erinnere mich sehr gut an die Zeit um 1999 rum, als eine Stuttgarter Börsenzeitschrift in einem großen Artikel über die Bewertung einer Internetklitsche namens Amazon.com hergezogen ist. Was wurde da am KGV rumgerechnet und verglichen mit Coca-Cola und dergleichen.
    Und dass diese Firma es niemals schaffen könne auf Basis dieser Bewertung ein angemessenes KGV zu erreichen.

    13 Jahre später ist Coke um ca. 20% tiefer und Amazon hat sich vervielfacht und gehört heute fast schon zur Old Economy, verglichen mit Facebook & Co.

    Was ich damit sagen will: Die Börse lebt von Phantasie und Übertreibung. Das war schon immer so. Wieso sollte ich eine Aktie für Betrag x verkaufen wollen, wenn ich eine realistische Chance sehe dass sie in Zukunft viel mehr wert ist ?

    Selbstverständlich sehe ich aber ein dass grundsätzlich etwas schief läuft, speziell in Hinblick auf Insidergeschäfte, Bewertungen und Kursmanipulationen.
    Aber das hat mit Zynga (noch) nichts zu tun.

    Emulex

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  3. Hays AG, Heilbronn
  4. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 3,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50