1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FBI-Akte: "Steve Jobs nahm früher…

Wen Interessiert das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen Interessiert das?

    Autor: Helicon 10.02.12 - 16:52

    Wen Interessiert das, er war ein großartiger Visionär und ohne ihn wäre die Welt um einiges Ärmer. Jetzt ist er Tod und wir sollten ihn in ruhe lassen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.12 16:53 durch Helicon.

  2. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: ichbert 10.02.12 - 17:39

    Selten so gelacht...er war nen Ausbeuter und er war menschen verachtend. Ändert allerdings nichts daran das es einen scheiss interessiert ob er Drogen genommen hat oder nicht. Auf meiner Skala von 1(schlecht) bis 100(sehr gut) steigt Steve damit von 0 auf 1....

  3. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: blubberlutsch 10.02.12 - 21:18

    ichbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf meiner Skala von 1(schlecht) bis
    > 100(sehr gut) steigt Steve damit von 0 auf 1....

    ?

  4. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: JanZmus 10.02.12 - 22:04

    Helicon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt ist er Tod und wir sollten ihn in ruhe lassen können.

    Jemand ist "tot" und nicht "Tod"... da kriegt man Augenkrebs beim Lesen.

  5. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: ObiWan 10.02.12 - 22:19

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf meiner Skala von 1(schlecht) bis
    > > 100(sehr gut) steigt Steve damit von 0 auf 1....
    >
    > ?


    Ich habe es auch nicht verstanden. Anscheinend nahm er das was Steve Jobs in seiner Jugend genommen hat ... :)

  6. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: MArc. 10.02.12 - 22:43

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf meiner Skala von 1(schlecht) bis
    > > 100(sehr gut) steigt Steve damit von 0 auf 1....
    >
    > ?


    Das kapier ich auch nicht, lol. Weil er Drogen genommen hat wird er fuer ichbert ein 'Punkt' besser? O.o

  7. Re: Wen Interessiert das?

    Autor: ichbert 11.02.12 - 10:31

    jup ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bayreuth
  2. Staatliche Lotterieverwaltung, München
  3. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  4. BUCS IT GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden