Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: A1 Telekom Austria baut…

A1 ist doch nur noch lächerlich…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: jayjay 11.07.19 - 17:50

    A1 ist mittlerweile noch lächerlicher als die deutsche Telekom geworden... vor kurzem haben die noch ihr olles DSL über Kupfer als Glasfaser Power 16/25/50 beworben und jetzt gibts den neuen Gigabit Anschluss für nur 449¤ im Monat...

  2. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: LinuxMcBook 11.07.19 - 19:11

    Ich dachte, es sei überall besser als in Deutschland?

  3. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: jayjay 11.07.19 - 19:28

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte, es sei überall besser als in Deutschland?


    Was Festnetz angeht ist Deutschland gar nicht mal so schlecht aufgestellt, zumindest im Vergleich zu Österreich. Beim Mobilfunk siehts dann jedoch wieder ganz anders aus.

  4. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: Truster 11.07.19 - 21:18

    im Festnetz ist Deutschland doch um einiges besser als Österreich.

    Ich fühle mich zuhause wie in den 90er

    Vor paar Tagen habe ich mein Wählscheibentelefon und Akustikkoppler gegen ein 33.6k Modem getauscht.

  5. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: RheinPirat 11.07.19 - 22:59

    WTF?

    Wenn man Glas hat sieht es in der Schweiz so aus: [www.init7.net]

    777.- CHF im Jahr - 1000/1000 und nicht lächerliche 1000/100 xD

  6. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: Truster 12.07.19 - 07:38

    Wow, da gibts noch einrichtungsgebühren. beu uns zahlt man sowas in der Regel nicht mehr, dafür wird man meist auf ein Jahr gebunden, manchmal auch zwei.

  7. Re: A1 ist doch nur noch lächerlich…

    Autor: werpu 12.07.19 - 08:41

    A1 war schon immer relativ lächerlich sogar als sie sich noch Telekom Austria nannten.
    In den Anfangszeiten von DSL gabs limiterte Flatrates, sprich man durfte saugen bis 1 Gigabyte erreicht war ab dann wurde kräftig kassiert. Dann kamen Wartungspauschalen (die waren die ersten). Dann die tollen bis zu Geschwindigkeiten, die defakto nie eingehalten wurden.
    Danach kamen lebenslange Angebote die nach 2 Jahren gekickt wurden und letztendlich gaaanz tolle Glasfaserangebote, die im Prinzip nur DSL waren wo halt damit geworben wurde dass das Wählamt am Glasfasernetz hängt (was sowieso eine Selbstverständlichkeit ist). Geschwindigkeitsmässig waren diese Glasfaserangebote genauso schnell wie vorher.

    Als neulich 2 A1ler vor meiner Tür standen um mir ihre tollen Angebote vorzuhalten haben sie genau 20 Sekunden durchgehalten, der Kabler in meiner Gegend ist nämlich im Gegensatz zu A1 wirklich fähig. Wundert mich wieso die da überhaupt auftauchen. Da stehen 16 Mbit von A1 Fibre Power einem 250er und 500er Angebot Deep Fibre (Der Glasfaserabgriffpunkt ist 5 meter von meinem Haus entfernt) zum selben Preis entgegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, München
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  3. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  2. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.

  2. Vollformat-Kamera: Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln
    Vollformat-Kamera
    Sony Alpha 7R IV mit 61 Megapixeln

    Sony hat mit der Alpha 7R IV eine neue Systemkamera mit Kleinbildsensor vorgestellt. Sie erreicht eine Auflösung von 61 Megapixeln und kommt damit in den Bereich, der bisher Mittelformatkameras vorbehalten gewesen ist.

  3. Raumfahrt: Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus
    Raumfahrt
    Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

    Ein Aerogel besteht fast nur aus Luft. Forscher in den USA wollen daraus ein Gewächshaus bauen, in dem Mars-Kolonisten Salat und Gemüse ziehen könnten. Ein erster Test ist nach Angaben der Forscher vielversprechend verlaufen.


  1. 07:53

  2. 07:36

  3. 07:15

  4. 20:10

  5. 18:33

  6. 17:23

  7. 16:37

  8. 15:10