1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr…
  6. Thema

Warum muss man das "extra buchen"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: Conqi 22.07.19 - 10:25

    Auf beides in gewisser Weise. Habe ich vielleicht etwas vermischt. Es ist aber definitiv nicht der Fall, dass es bei DSL keine Geschwindigkeitsschwankungen gibt. Nehmen wir mal etwas mehr als 10 Mbit/s an, eher so Richtung VDSL mit 100 Mbit/s. Bei einem ganzen Straßenzug, der da dran hängt, wären das mehrere Gigabit, die an Anbindung vorhanden sein müssten, damit alle ihre anliegende Bandbreite gleichzeitig abrufen können.

  2. Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: Pecker 22.07.19 - 10:52

    Liwj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Aussage nicht, dass von den verbauten FTTH Anschlüssen nur
    > die hälfte tatsächlich gebucht wird. Warum hat man noch die Wahl zwischen
    > Kupfer und FTTH ? Macht doch irgendwie keinen Sinn.

    Telekomkunden werden natürlich größtenteils auf Glasfaser umsteigen, aber auch nicht alle. Es braucht neue Hardware, der Techniker muss kommen und Kabel verlegen und und und. Alles Aufwand, den man sich sparen kann, wenn der VDSL Anschluss zuverlässig läuft. Never Change a running System und so. Warum DSL nicht abgeschalten wird, ist auch klar, weil über DSL nicht nur die Telekom versogt. Und was ist mit den FTTH Verweigerern? Die müssen per Gesetzt mit Telefon versorgt werden. Also muss neben FTTH das Kupfernetz weiter betrieben werden. Und natürlich gibt es noch Kabel. Nur weil einer einen FTTH Anschluss im Keller hat, kann er doch den günstigeren Kabelanschluss nutzen?

    > Man kann über FTTH auch 100 Mbit schicken. Der Unterschied zum Kupfer ist
    > nur der, dass die über FTTH meistens dann auch ohne Einbußen über die
    > Leitung gehen. Ich buche bei der Deutschen Glasfaser auch nicht den 500
    > Mbit oder gar den 1 Gbit Tarif. Ja selbst die 5¤ mehr für den 400 Mbit
    > Tarif spare ich mir, da die 200 Mbit halt ausreichen. Die kommen aber auch
    > an im Gegensatz zu den damals versprochenen Datenraten beim Telekom-Kupfer.

    Was kostet denn der günstigste Anschluss bei deutscher Glasfaser? Bei der Telekom ist es der 50/10 Mbit/s für 40¤ im Monat. Viele brauchen nicht so viel, denen würde auch ein 16/1 Mbit/s für 25¤ im Monat reichen.

  3. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: Prokopfverbrauch 22.07.19 - 11:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Fälle, in denen die Faser im Keller endet, bietet auch die Telekom
    > G.Fast über die Telefonleitung ...
    > www.heise.de
    >
    > Ich denke nicht, dass die Telekom eine im Keller endende Glasfaser "offen"
    > macht für den Anschluss von Verteil-Hardware dort, weder für einen
    > Reseller, noch für den Hauseigentümer.

    Gut aber dann müsste der APL ja vertraglich der Telekom gehören (weiß nicht wie das bei der Telekom geregelt ist) und dieser auch abschließbar sein. Ansonsten, und wie es gängig ist, kann man den als Kunde ja einfach aufmachen und Fasern bzw. Pigtails selbst mit seinem Switch verbinden.

  4. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: M.P. 22.07.19 - 11:21

    Die Telekom benutzt im Privatkundenbereich fast ausschließlich GPON in ihren Glasfasernetzen - ich denke nicht dass das von Erfolg gekrönt sein wird ...

    Wenn da jeder im Keller die Internet-Aktivitäten der anderen 31 Kunden im GPON-Segment mitlesen könnte, wäre das schon interessant ....

    Un auch bei einer PtP Glasfaser für einen Kunden wird garantiert irgendeine Provisionierung des Endgerätes am Glasfaseranschluss durch den Provider notwendig sein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.19 11:24 durch M.P..

  5. Re: Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: schnedan 22.07.19 - 15:22

    16/1 Mbit/s für 25¤??? wo gibts so was? bei der TKom 35¤!

    ja 16 Down langen dicke!

    Warum eigentlich 16/1 und nicht 16/10 oder 16/16???
    Sollte bei der ach so tollen Glasfaser doch möglich sein.

    Ich sag mal ab 10 Uplink würde ich über ne Cloudbackup Lösung nachdenken.

  6. Re: Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: Bonarewitz 22.07.19 - 17:57

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum eigentlich 16/1 und nicht 16/10 oder 16/16???
    > Sollte bei der ach so tollen Glasfaser doch möglich sein.
    Die Telekom bietet einige Tarife technikneutral an.
    Das vereinfacht einiges. Die meisten Kunden verstehen den Unterschied eh nicht.
    Bei ADSL2+ ist das halt die technische Grenze.

    > Ich sag mal ab 10 Uplink würde ich über ne Cloudbackup Lösung nachdenken.
    Dann buche doch einfach 50/10.
    Ich habe den 100/40 auch nur für den UL.
    50/50 wäre mir zwar auch lieber, aber man muss schauen, was es gibt und was davon am besten passt.

  7. Re: Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: schnedan 22.07.19 - 20:22

    viel zu teuer... bekomme schon bei 16MBit/s für 35¤ Zahnschmerzen

  8. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: LinuxMcBook 22.07.19 - 22:02

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn da jeder im Keller die Internet-Aktivitäten der anderen 31 Kunden im
    > GPON-Segment mitlesen könnte, wäre das schon interessant ....
    Das ganze muss einfach nur vernünftig verschlüsselt sein. Es ist ja auch bei DOCSIS so, dass du mit einer DVB-C TV-Karte praktisch auf allen DOCSIS-Frequenzen mit lauschen kannst. Außer der MAC-Adresse bekommst du da aber nicht mehr raus. (Was an sich aber ja schon ziemlich interessant ist, kann man doch praktisch die Anzahl der Leute im Segment und bei Kenntnis der MAC-Adresse eines Modems die sekundengenau Aktivität eines Nutzer tracken...)

    > Un auch bei einer PtP Glasfaser für einen Kunden wird garantiert irgendeine
    > Provisionierung des Endgerätes am Glasfaseranschluss durch den Provider
    > notwendig sein...
    Das wird in der Zukunft auch noch interessant. Bis jetzt bietet die Telekom ja nur ein Huawei Glasfasermodem an, welches praktisch fest mit der Glasfaser verbunden wird, wo diese aus der Wand kommt. Das ganze ist aber stromversorgt, also kein passiver Netzabschluss. Im Endeffekt verstößt das ganze also gegen die "Routerfreiheit".

    Meines Wissens hat die Telekom das sogar auf dem Zettel, eventuell kann man also einfach in der Zukunft ein passendes GPON-SFP Modul in seinen Router stecken (dort muss dann irgendwie die Provisionierung stattfinden) und dann komplett eigene Hardware nutzen.

  9. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: LinuxMcBook 22.07.19 - 22:06

    Conqi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liwj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn von den 16 MBit nur 10 MBit ankommen, dann hat man konstant 10
    > MBit.
    >
    > Das ist natürlich Unfug. Besonders wenn der Kabelverzweiger noch nicht per
    > Glasfaser erschlossen ist, liefert der auch nicht genug Bandbereite, damit
    > alle angeschlossenen Haushalte mit voller Leistung downloaden können.

    Das waren mal vor 10-15 Jahren die ersten, ganz vereinzelten Kabelverzweiger, die mit aktiver Technik (damals noch ADSL) ausgestattet wurden, aber Rückwärtig nur mit Kupfer angebunden wurden. Die sind mittlerweile praktisch alle Geschichte.

    Was tatsächlich bis vor kurzem noch Probleme gemacht hat, waren die alten ADSL-DSLAMs in den Vermittlungsstellen. Die waren wirklich bei vielen Nutzern einfach überlastet. Dort hat die Bundesnetzagentur der Telekom aber modernere Technik verboten...
    Auch das ist aber jetzt zum Ende des Jahres Geschichte!

  10. Re: Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: Pecker 23.07.19 - 10:23

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16/1 Mbit/s für 25¤??? wo gibts so was? bei der TKom 35¤!

    Ich hatte sogar früher mal einen 16/1¤ für 19¤ im Monat. Ja, die Preise sind teurer geworden. Warum wohl? Weil alle nach mehr Geschwindigkeit schreien und die jetzt ja auch kommt. Aber dadurch werden auch die kleinen Tarife teurer. Irgendwer muss ja den Ausbau bezahlen. Würden die Leute freiwillig die teuren schnellen Tarife buchen, müsste man die langsamen ja nicht auch teurer machen. Aber viele buchen das kleinste, was es gibt, weil es einfach reicht. Und ich bräuchte 50/10 Mbit/s nicht. Mir würden auch 25/5 Mbit/s reichen. Damit kann ich alles Streamen und bei Downloads kann ich warten.

    https://www.m-net.de/privatkunden/highspeed-internet/ hier gibts 18/1 für 25¤ im Monat.

    Ansonsten gibts auch andere Anbieter, die in diesem Bereich liegen. Ich kanns nur nicht buchen, denn "dank" Glafaser ist bei uns DSL nicht ordentlich ausgebaut.

    > ja 16 Down langen dicke!

    Wenn 16 ankommen würden ja. Reicht teilweise sogar für 4k. Wobei das luxus wäre. FullHD Streaming reicht mir.

    > Warum eigentlich 16/1 und nicht 16/10 oder 16/16???
    > Sollte bei der ach so tollen Glasfaser doch möglich sein.
    naja über Glasfaser ist der Upload ja eh höher. Und inzwischen hat man die Tarife auch verkaufsfördernd gestaltet. Aktuell habe ich ja 50/10. Wenn ich auf 100/50 Mbit/s wechseln würde, dann eher wegen des Uploads. Aber wie gesagt, ich kann warten, 50/10 reicht dicke.

    > Ich sag mal ab 10 Uplink würde ich über ne Cloudbackup Lösung nachdenken.
    Ich speicher vieles in der Cloud, läuft über nacht. In 8 Stunden kann ich gut 35 GB hochladen. Man braucht ja auch Speicher in der Cloud und der kostet auch

  11. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: Faksimile 24.07.19 - 10:31

    Verbuddelt werden die Speedpipes. Die Fasern /Faserverbund wird eingeblasen und lassen sich daher bei korrekter Verlegung und ohne Beschädigung der Speedpipe relativ schnell ersetzen.

  12. Re: Jetzt hast du eines der vielen Probleme von FTTH verstanden!

    Autor: schnedan 24.07.19 - 14:27

    >> Ich sag mal ab 10 Uplink würde ich über ne Cloudbackup Lösung nachdenken.
    >Ich speicher vieles in der Cloud, läuft über nacht. In 8 Stunden kann ich gut 35 GB hochladen. Man >braucht ja auch Speicher in der Cloud und der kostet auch

    habe aktuelle 2Mbit/0,768MBit... da reden wir beim Upload meiner 2TByte auf dem NAS Über Monate...

  13. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: Faksimile 24.07.19 - 15:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom benutzt im Privatkundenbereich fast ausschließlich GPON in
    > ihren Glasfasernetzen - ich denke nicht dass das von Erfolg gekrönt sein
    > wird ...
    >
    > Wenn da jeder im Keller die Internet-Aktivitäten der anderen 31 Kunden im
    > GPON-Segment mitlesen könnte, wäre das schon interessant ....
    >
    > Un auch bei einer PtP Glasfaser für einen Kunden wird garantiert irgendeine
    > Provisionierung des Endgerätes am Glasfaseranschluss durch den Provider
    > notwendig sein...

    Geschieht bei der DG z.B. durch den NT

  14. Re: Warum muss man das "extra buchen"?

    Autor: Faksimile 25.07.19 - 21:00

    Conqi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf beides in gewisser Weise. Habe ich vielleicht etwas vermischt. Es ist
    > aber definitiv nicht der Fall, dass es bei DSL keine
    > Geschwindigkeitsschwankungen gibt. Nehmen wir mal etwas mehr als 10 Mbit/s
    > an, eher so Richtung VDSL mit 100 Mbit/s. Bei einem ganzen Straßenzug, der
    > da dran hängt, wären das mehrere Gigabit, die an Anbindung vorhanden sein
    > müssten, damit alle ihre anliegende Bandbreite gleichzeitig abrufen können.

    Das ist auch in jedem LAN so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de