Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filialschließungen: Cyberport…

Schade...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade...

    Autor: SoniX 03.04.13 - 15:51

    "Der Kunde bestellt beim Multi-Shopping seine Waren im Internet und holt sie dann im Geschäft ab."

    Ich weiß bis heute noch nicht wozu das gut sein sollte.

    Ich habs schon paarmal so gemacht, aber das nur weil die gewünschten Produkte nur bei Cyberport vorrätig waren und weil ich sie schnell haben und nicht auf den Versand warten wollte. Da bin ich dann eben hingefahren.

    Aber wozu mans vorab per Internet bestellen soll? Ich kann ja genausogut einfach so hinfahren und es mir mitnehmen ohne jegliche Onlinebestellung.

    Davon ab finde ich es Schade, denn Cyberport/Niedermayer hatte oft Waren vorrätig die sonst keiner hatte und das obwohl sie in Summe nicht viel Auswahl hatten. Aber sie hatten Schmankerl wie zB alle möglichen NAS Systeme, neueste Festplatten die sonst noch kein Händler hatte, Lenovo Notebooks etc.

    Ich kanns aber auch verstehen. Der Laden war bisher immer wenn ich dort war leer und hatte trotzdem einige Verkäufer rumstehen. Das kann auf Dauer nicht klappen.

  2. Re: Schade...

    Autor: Prypjat 03.04.13 - 16:29

    Das ist mit Atelco in Berlin aber auch nicht anders.
    Jedesmal, wenn ich in den Laden reinkomme, steht einer am Service und einer sitzt an der Kasse. Wenn man nach Kunden sucht, dann findet man irgendwann mal einen, der Mitte 60 ist und nur mal nach den neusten Kram gucken will.

    So können Läden nicht überleben.
    Vielleicht geht da aber auch erst auf den späten Nachmittag der Punk ab und sehe das alles Falsch. :D

  3. Re: Schade...

    Autor: kopfspringer 03.04.13 - 17:07

    Das liegt aber daran, dass Atelco der letzte Ramschladen mit minderwertigem Personal ist... da setzt man ja auch keinen Fuß rein..

  4. Re: Schade...

    Autor: fokka 03.04.13 - 17:13

    also, dass niedermeyer pleite ist, finde ich zwarprinzipiell schade, aber wundern tut es mich eher weniger. gegen den nahversorger-gedanken ist ja nichts einzuwenden, im gegenteil, aber kleine geschäfte, wenig auswahl, nix pc-mäßiges zum angreifen ausgestellt (meiner erfahrung nach...) und die preise auch unattraktiv, verkäufer beschäftigt, oder nicht auffindbar, war der laden für mich gerade mal gut genug, um ein kabel, oder ein paar batterien zu kaufen.

    zugegeben, auch media-saturn ist für mich nur ein grapsch-laden in den ich nur mal geh, um zu sehen was es so gibt und das dann auch auszuprobieren - so gut man das bei stromlosen smartphones und gesperrten laptops eben machen kann. von dem ständigen diebstahlsicherungs-gepiepse fang ich garnicht an...

    der einzige laden, wo ich wirklich was kaufen würde (und es auch tue) ist eh cyberport selbst, die noch nicht lange hier sind und den spagat zwischen on- und offline-verkauf imho tausenmal besser schaffen, als der großteil der konkurrenz. service ist auch 1a, wie ich schon feststellen durfte, warum sollte ich noch woanders hin?

    zum multi-verkauf bzw online bestellen und dann abholen: ich weiß, dass dieses konzept erst etwas seltsam klingt, ich mach das aber dennoch öfters selbst so. ich schau online, was es so gibt, wenn der gewünschte artikel lagernd ist, bestelle und reserviere ich ihn zugleich. gerade bei kleineren computerläden kann ich so sicher sein, dass ich nicht umsonst hinfahr, wenn sie nur wenig lagernd haben.
    entweder ich fahr dann gleich hin, oder eben paar tage später, wenns mir in den kram passt.
    außerdem gilt in dem fall (in österreich) afaik auch das fernabsatzgesetz, was einen eventuellen umtausch erleichtern würde. und noch etwas ist mir aufgefallen: manche shops bieten online auch bessere preise an, als vor ort, was natürlich auch nicht schlecht ist.

  5. Re: Schade...

    Autor: Prypjat 03.04.13 - 17:23

    Da kannst Du recht haben.
    Ich gehe da ja auch nur rein, um ein wenig zu gucken und mir die Zeit zu vertreiben, bis meine Frau vom Arzt wieder kommt.

    Ich kaufe ja immer Online bei Alternate oder Mindfactory.
    Wenn das Zeuchs auf Lager ist und ich bis 16 Uhr bestelle, dann ist es meistens am nächsten Tag da. Wenn was mit der Ware nicht stimmt, dann drucke ich den Retourenschein aus und ab damit zurück.

  6. Re: Schade...

    Autor: misterjack 04.04.13 - 03:27

    Ich wohne in Leipzig und bestell öfter bei Cyperport per Multi-Shopping. Wenn ich z.b. nicht möchte, dass der (x)xxx¤-Artikel bei Nachbarn abgegeben wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  4. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
    Dr. Mario World im Test
    Spielspaß für Privatpatienten

    Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
    2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
    3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50