Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmverleih: Videobuster macht 95…

Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Poison Nuke 11.05.15 - 17:48

    Weil bisher ist Streaming rein von der Qualität und Verfügbarkeit her noch keine Alternative. Und bei der derzeitigen Entwicklung wird das auch noch etliche Jahre dauern. (allein die dafür nötige Infrastruktur ist schier unvorstellbar und bestenfalls derzeit bei der NSA vorhanden).

    Greetz

    Poison Nuke

  2. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: ploedman 11.05.15 - 18:01

    Erst recht wenn Provider einem Datenvolumen unter jubeln.

  3. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: serra.avatar 11.05.15 - 18:06

    Naja meine Hausvideotheke bietet nen Leihabo: 15¤ /Monat immer max. 2 Filme gleichzeitig ... was will ich mehr? Bessere Quali als derzeit alle VOD bieten und aktuelle Blockbuster und kein alter Shice! Gut ich muss hinfahren, aber das juckt mich nicht das erledigt man nebenher mit anderen Einkäufen etc. skygo / amazon prime hab ich nebenher trotzdem ,p

    Ist wie mit dem Gamern: nen richtiger Gamer hat PC; Xbox und Playstation ;p



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.15 18:07 durch serra.avatar.

  4. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: JohnDoes 11.05.15 - 18:36

    And no life :D

  5. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Unix_Linux 11.05.15 - 18:43

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil bisher ist Streaming rein von der Qualität und Verfügbarkeit her noch
    > keine Alternative. Und bei der derzeitigen Entwicklung wird das auch noch
    > etliche Jahre dauern. (allein die dafür nötige Infrastruktur ist schier
    > unvorstellbar und bestenfalls derzeit bei der NSA vorhanden).

    Arbeite bitte mal an deiner Grammatik.

    Man kann einen Satz nicht mit "weil bisher ist... " beginnen.

    Grausam.

  6. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Poison Nuke 11.05.15 - 18:46

    > Man kann einen Satz nicht mit "weil bisher ist... " beginnen.
    >

    Dann kläre mich bitte auf, was daran schlecht ist und wie man es besser formulieren könnte?

    Greetz

    Poison Nuke

  7. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: serra.avatar 11.05.15 - 18:46

    naja wenn ich die Wahl habe genug zu verdienen um meine Freizeit mit Multimedia Inhalten ( Filme / Games ) zu verbringen oder 10h in der Fabrik zu buckeln um überhaupt über die Runden zu kommen ... wähle ich ersteres ;p

  8. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Unix_Linux 11.05.15 - 19:14

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man kann einen Satz nicht mit "weil bisher ist... " beginnen.
    > >
    >
    > Dann kläre mich bitte auf, was daran schlecht ist und wie man es besser
    > formulieren könnte?

    Ersetzte dass weil, durch ein "denn".

  9. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Lapje 11.05.15 - 19:29

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja meine Hausvideotheke bietet nen Leihabo: 15¤ /Monat immer max. 2 Filme
    > gleichzeitig ... was will ich mehr? Bessere Quali als derzeit alle VOD
    > bieten und aktuelle Blockbuster und kein alter Shice!

    Und was ist wenn es mal außerhalb des Mainstreams geht? Serien? Dokus? Ich denke mal da sieht es bei Deiner Videothek auch recht mau aus...

  10. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Peter Brülls 11.05.15 - 21:55

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man kann einen Satz nicht mit "weil bisher ist... " beginnen.
    > >
    >
    > Dann kläre mich bitte auf, was daran schlecht ist und wie man es besser
    > formulieren könnte?

    Entweder ist es die Fortsetzung eines im Titel begonnenen Satzes.

    Dann ging es mit „denn bisher ist … “ weiter.

    Oder es ist ein neuer Satz, dann kann das „Denn“ entfallen.

    Ansonsten gilt http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-weil-das-ist-ein-nebensatz-a-350013.html

    Weil, gefolgt von einem Hauptsatz hört sich halt ein wenig nach Kindersprache an.

  11. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Poison Nuke 11.05.15 - 22:15

    ich bleib lieber bei der englischen Sprache :D

    Greetz

    Poison Nuke

  12. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: derKlaus 11.05.15 - 22:26

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allein die dafür nötige Infrastruktur ist schier
    > unvorstellbar und bestenfalls derzeit bei der NSA vorhanden
    die Technik ist nicht das Problem, eher, dass viele Unterschiedliche Parteien für die Infrastruktur sorgen müssen (es gibt da genügend Firmen, die entsprechende Infrastruktur haben, bzw. darauf zugreifen können). Und da hat letztenendes der Endkunde den schwarzen Peter, wenn nur ein DSL light oder weniger zur Verfügung steht.

  13. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Poison Nuke 11.05.15 - 22:43

    ich redete sogar mehr von der Infrastruktur der Backbones und Rechenzentren. Die laufen doch alle relativ nah am Limit. Allein die Rechenzentren benötigen mindestens um den Faktor 100-1000 schnellere Netzwerke, um den gewaltigen Traffic Herr zu werden. Und wenn das Angebot attraktiv werden soll, muss auch die Speicherkapazität kräftig steigen.


    Das Thema Breitband bei den Endkunden ist eh so leidig... lohnt gar nicht damit anzufangen :\
    Selbst jetzt können die Backbones ja gar nicht den Traffic liefern, den die Kunden theoretisch über Streaming anfordern könnten.

    Greetz

    Poison Nuke

  14. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: luzipha 12.05.15 - 02:07

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wenn ich die Wahl habe genug zu verdienen um meine Freizeit mit
    > Multimedia Inhalten ( Filme / Games ) zu verbringen oder 10h in der Fabrik
    > zu buckeln um überhaupt über die Runden zu kommen ... wähle ich ersteres ;p

    Ich würde auch für den Fall, dass ich genug Geld hätte um den Rest meines Lebens auf der Couch zu sitzen und multimediale Inhalte zu konsumieren, meine Lebenszeit für zu kostbar erachten um sie dermaßen trivial zu vergeuden.

  15. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Eheran 12.05.15 - 08:05

    >Die laufen doch alle relativ nah am Limit.
    Zu Stoßzeiten kann das mal sein, klar. Warum sollten die auch zu Spaß einfach mal so viel Infrastruktur haben, dass fast alles davon fast immer brach liegt? Wäre etwas unsinnig, mh?
    Dass da Faktor 100-1'000 nötig ist halte ich für ziemlich übertrieben, mit Faktor 10 dürfte man da schon völlig hinkommen.

  16. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 08:46

    luzipha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja wenn ich die Wahl habe genug zu verdienen um meine Freizeit mit
    > > Multimedia Inhalten ( Filme / Games ) zu verbringen oder 10h in der
    > Fabrik
    > > zu buckeln um überhaupt über die Runden zu kommen ... wähle ich ersteres
    > ;p
    >
    > Ich würde auch für den Fall, dass ich genug Geld hätte um den Rest meines
    > Lebens auf der Couch zu sitzen und multimediale Inhalte zu konsumieren,
    > meine Lebenszeit für zu kostbar erachten um sie dermaßen trivial zu
    > vergeuden.

    Tja, der eine "würde" sein Leben so verbringen, der andere halt anders... wieso der eine Lebensstil nun irgendwie "besser" sein soll oder wieso der Couchsitzer "kein Leben" haben soll, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 08:47 durch der_wahre_hannes.

  17. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 08:51

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Poison Nuke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Man kann einen Satz nicht mit "weil bisher ist... " beginnen.
    > > >
    > >
    > > Dann kläre mich bitte auf, was daran schlecht ist und wie man es besser
    > > formulieren könnte?
    >
    > Ersetzte dass weil, durch ein "denn".

    Da gab's doch irgendeinen "Fachbegriff" zu... wenn man jemanden korrigieren möchte, baut man in seinen eigenen Text garantiert mehrere Fehler ein. Hab da vor ein paar Monaten was drüber gelesen. ^^

    Es heißt natürlich "ersetze" und nicht "ersetzte" (die Vergangenheitsform ergibt hier keinen rechten Sinn). Ersetze das "dass" durch ein "das" und lasse das Komma hinter "weil" weg. :P

    So, und nun bin ich gespannt, wieviele blöde Fehler ich in diesen Text hier eingebaut habe. ;)

  18. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 08:53

    Was Bastian Sick und andere "Sprachbewahrer" aber offensichtlich niemals verstehen werden ist, dass sich eine lebendige Sprache nunmal entwickelt (als Stichwort dazu schmeiße ich einfach mal "Lautverschiebung" in den Raum). Man muss nicht jede Entwicklung gut finden, aber groß was dran ändern kann man wohl auch nicht.

  19. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Poison Nuke 12.05.15 - 10:50

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die laufen doch alle relativ nah am Limit.
    > Zu Stoßzeiten kann das mal sein, klar. Warum sollten die auch zu Spaß
    > einfach mal so viel Infrastruktur haben, dass fast alles davon fast immer
    > brach liegt? Wäre etwas unsinnig, mh?
    > Dass da Faktor 100-1'000 nötig ist halte ich für ziemlich übertrieben, mit
    > Faktor 10 dürfte man da schon völlig hinkommen.

    ich arbeite zufällig in dem Bereich und sehe es daher live vor Ort kann man sagen und sollte es daher ziemlich genau wissen, oder etwa nicht, MH? ;)

    Sicherlich ist Nachts um 3-4 weniger los als tagsüber. Aber es gibt ja auch den sogenannten 95 percentile, der Wert ist (meist in Abrechnungen) ausschlaggebend. Da fallen kurze Stoßzeiten nicht rein sondern das was Tag für Tag kontinuierlich über die Leitung geht. Und es gibt kaum einen Provider, der diesen Wert nicht bei über 80% seiner Leitungskapazität hält, sprich es wird natürlich nur so viel gekauft wie nötig ist (klar). Aber überschlage einfach mal, wie viel Streaming am Gesamttraffic ausmacht, und wie wenige es bisher bei was für geringen Datenraten nutzen. Da ist meine Schätzung mit Faktor 1000 noch echt untertrieben.

    Und da eben die meisten Backbones nur so groß sind, wie tatsächlich benötigt oder gar nur bezahlt, gibt es schon so viele Engpässe auf dem Weg zum Endkunden, dass heute schon Streaming nicht einfach mal mehr so möglich ist. Am eigenen DSL-Anschluss scheitert es doch in den wenigsten Fällen.

    Aufgrund von einer immer größeren Zahl von Rechenzentren, die näher am Endkunden liegen, löst sich das Problem ohne das einzelne Rechenzentren utopisch schnelle Leitungen installieren müssen. Aber die gesamte Kapazität muss ich daher trotzdem so massiv erweitern.

    Greetz

    Poison Nuke

  20. Re: Ich hoffe sie sterben nicht so bald aus

    Autor: Eheran 12.05.15 - 15:57

    Percentile sind keine % sondern beziehen sich auf die Standardabweichung. Mit der tatsächlichen (momentanen oder durchschnittlichen) Leitungsauslastung hat das nichts zu tun. Also hast du das womöglich einfach nur falsch interpretiert ;)

    >sprich es wird natürlich nur so viel gekauft wie nötig ist (klar).
    Das wäre auch gar nicht möglich wenn die Leitungen sowieso schon am Limit sind.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 2,99€
  3. 3,99€ statt 19,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57