Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Final Cut Studio bringt mehr als…

Leider Hardware verdongelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider Hardware verdongelt.

    Autor: wefefw 23.07.09 - 21:51

    Läuft nur auf den verspiegelten Rechnern von Apple. Vor Glossy-Wahn war das ja noch ein Kompromiss den man eingehen kann. Aber nun?

  2. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Tidbit 23.07.09 - 21:55

    Ich glaub nicht dass Duke Nukem noch kommt.

  3. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: K*ackW+rststation 23.07.09 - 21:57

    Doch, aber nur für BeOS (Zeta). Die Zukunft ist Gelb!

  4. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Non-Glare 23.07.09 - 23:46

    Kauf Dir doch einfach ein 17" Macbook Pro mit mattem Display. Aber vor lauter Trollerei hast Du das wieder nicht bekommen. Hauptsache geistigen Dünnpfiff verbreiten und sich danach besser fühlen.

  5. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Elektriker 23.07.09 - 23:57

    Aber nur gegen satten Aufpreis, na danke...

    Und nur damit man keinen Schminkspiegel mit Fettglasur haben möchte, muss man grad das teuerste Modell nehmen? Das nennt man geläufig Abzocke...

  6. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Heul doch 24.07.09 - 02:24

    Nimm doch ne Windows-Kiste und bearbeite mit Movie-Maker deine selbst gedrehten Pr0ns. Wer Pro Tools einsetzt benutzt mit Sicherheit nen MacBook Pro (allein schon wegen der Bildschirmgröße die man braucht). Da du sicherlich mit deinem Hackintosh Netbook nicht zufrieden bist, heulst du hier rum.

  7. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Bleifarbe 24.07.09 - 02:42

    Nein, das war auch vorher unzumutbar. Wer für eine bestimmte Plattform schreibt, verliert automatisch potentielle Kunden. Sofern die Plattform dann nicht einmal Windows ist, verliert er VIELE potentielle Kunden.

    Soll mein Schaden nicht sein.

  8. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Bleifarbe 24.07.09 - 02:46

    Heul doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MacBook Pro (allein schon wegen der Bildschirmgröße die
    > man braucht).

    MacBook Pros gibts ab 13.3", du IT-Profi.

  9. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: besserwisser2000 24.07.09 - 03:03

    blödsinn


    einmal finalcut .. immer finalcut

  10. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Bloedlaberer 24.07.09 - 05:33

    Leider gibts ja so etwas wie "Killerapplications" fuer verschiedene Plattformen. Fuer Windows ist es zum Beispiel die ernorme Vielfalt von Freeware und Spiele sowie der quasi-Standart des proprietaeren MS Office Dateiformat (ob das gut oder schlecht ist sei erstmal dahingestellt).
    Ich bin zum Beispiel kein grosser Freund von MacOS, ich finde einige Sachen sind zu umstaendlich geloest und etwas unuebersichtlich, da bevorzuge ich teilweise Windows oder Linux. Trotzdem benutze ich MacOS und besitze ein MacBook weil es eben einige Programme darauf gibt, die es nicht fuer Windows/Linux gibt (in meinem Fall z.B. Papers fuer die Anbindung an die PubMed und Verwaltung verschiedener Veroeffentlichungen). Trotzdem benutze ich zu Hause auf meinem Desktoprechner Windows fuer gelegentliche Spiele und auf meinem Subnotebook Linux fuer surfen und gelegentliches Office.
    Was ich damit sagen will ist, jeder benutzt die Plattform die ihm die besten Moeglichkeiten fuer seine Arbeit bietet, sei es nun MacOS, Windows oder Linux. Einen Mac zu kaufen nur weil man sich damit in einen Starbucks setzen kann um damit MS Office zu benutzen ist genauso Bloedsinn wie sich eine Windows-Lizenz fuer einen reinen Surfrechner zu kaufen.

    Bleifarbe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, das war auch vorher unzumutbar. Wer für eine
    > bestimmte Plattform schreibt, verliert automatisch
    > potentielle Kunden. Sofern die Plattform dann
    > nicht einmal Windows ist, verliert er VIELE
    > potentielle Kunden.
    >
    > Soll mein Schaden nicht sein.


  11. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Der Kommunist 24.07.09 - 08:40

    Bleifarbe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer für eine
    > bestimmte Plattform schreibt, verliert automatisch
    > potentielle Kunden.

    Nein, tut man nicht. Das ist der gleiche Denkfehler, wie ihn die Musikindustrie hat (Kopie != Verlust).

    Richtig muss es bei dir heissen: "Wer für eine bestimmte Plattform schreibt, _verzichtet_ automatisch auf potentielle Kunden.

  12. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Rodriguez 24.07.09 - 09:34

    wefefw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Läuft nur auf den verspiegelten Rechnern von
    > Apple. Vor Glossy-Wahn war das ja noch ein
    > Kompromiss den man eingehen kann. Aber nun?


    Mac Pro?
    Mac Mini ?
    MacBook Pro 17 Anti-Glare?
    MacBook Pro, MacBook oder iMac mit ext. Bildschirm?

  13. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Rodriguez 24.07.09 - 09:39

    Bleifarbe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer für eine
    > bestimmte Plattform schreibt, verliert automatisch
    > potentielle Kunden.

    Naja, Final Cut nutzt nunmal die Power der Frameworks von OSX. Eine Windows Version könnte also gar nicht die Vorteile bringen die Final Cut mit sich bringt. Ganz zu schweigen von der Performance. Schonmal iTunes unter Windows und unter OSX verglichen?! Jetzt stell dir den Unterschied mal bei Final Cut vor.... Das würde doch niemand kaufen.


    Core Image, Core Video, Core Animation, Quartz Extreme, etc ..... Unter Windows?

  14. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Elektriker 24.07.09 - 10:32

    Nope, hab ein 19 Zoll Desktopreplacement mit mehr Leistung, keinem Schminkspiegel und Windows Vista mit Upgrade zu WIn7 zu einem geringeren Preis bekommen als ein MacPro mit mit vergleichbaren Merkmalen.

    Und Adobe Produkte sind dafür meine Art von Videobearbeitung völlig ausreichend. Daher gibt es keinen Grund mir für tausende Euro einen völlig überteuerten PC zu kaufen.

  15. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Rodriguez 24.07.09 - 10:39

    Elektriker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nope, hab ein 19 Zoll Desktopreplacement mit mehr
    > Leistung, keinem Schminkspiegel und Windows Vista
    > mit Upgrade zu WIn7 zu einem geringeren Preis
    > bekommen als ein MacPro mit mit vergleichbaren
    > Merkmalen.

    Redest du jetzt von einem Notebook?! (Also zum Vergleich mit einem MacBook Pro statt MacPro?)

    Hab mich immer schon gefragt wer sich Notebooks mit >17 Zoll holt.....

    Hättest du mal n link?

  16. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: Dice 24.07.09 - 12:20

    Heul doch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nimm doch ne Windows-Kiste und bearbeite mit
    > Movie-Maker deine selbst gedrehten Pr0ns. Wer Pro
    > Tools einsetzt benutzt mit Sicherheit nen MacBook
    > Pro (allein schon wegen der Bildschirmgröße die
    > man braucht). Da du sicherlich mit deinem
    > Hackintosh Netbook nicht zufrieden bist, heulst du
    > hier rum.


    Reden wir hier von Pro Tools oder von Final Cut? Die Pro Tools sind doch nicht mal von Apple sondern von Digidesign bzw. Avid. Aaaah solch eine Verwirrung...

  17. Re: Leider Hardware verdongelt.

    Autor: l377r1ch 24.07.09 - 22:01

    Muss Dir Recht geben. Keine App ist so schön vom editing wie Final Cut. Es ist einfach die perfekte Mischung aus dem viel zu timelinelastigen Premiere und dem viel zu starren Avid. Wer einmal in Final Cut drin ist, will nie wieder ein anderes Editing Program haben. (Ich habe alle 3 benutzt.)

    Natürlich ist das nur meine Meinung und jeder hat andere Anforderungen und Vorlieben. Ich hab auf jeden Fall mein Editing Tool gefunden, was nicht heißen soll das ich mir das erlauben kann Adobe After Effects und Encore DVD nicht zu benutzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. (-8%) 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43