Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Mozilla kümmert sich nicht…

Rapid Release ist auch nur ein Buzzword

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rapid Release ist auch nur ein Buzzword

    Autor: Carighan 27.06.11 - 12:45

    Seien wir doch mal ehrlich, was 5.0 jetzt ist, war 4.6 gestern, war 3.18 vorher und 2.8.15.4 davor.

    Punkt ist, das ist ein Name. Da ist kein Inhalt dran, bis man was daraus macht.
    Die Leute die sich jetzt beschweren das diese major-releases schlecht für Unternehmen sind haben das Problem das sie nicht verstehen das Rapid Release nur bedeutet, eine Nummer abzukappen, und was vorher ein Major Update war ist jetzt ein Major Release, was ein Minor Update war (4.3 -> 4.3.1) wird ein Major Update (5.0 -> 5.1).

    Faktisch tut das garnichts. Das Problem ist eher eine blöde Verwendung von Nummern die keinen Standard hat. Persönlich würde ich Hauptnummern ändern wenn ich größere Features hinzufüge oder größere Teile auf technischem Level austausche. Alles andere sind Minor Updates, Sicherheitsupdates kommen noch einen Punkt dahinter.

    Bei Updates wo Inkompatibilität herscht würde ich sogar zu einer Namensänderung oder einem Zusatz greifen, nur um das noch mehr hervor zu heben.

    Aber ist ebend etwas persönliches, gibt keine Standards.
    Und ob Chrome jetzt 1.13 gerade macht, oder ebend Chrome 13, tut auch nur was am Aussehen des Namens. Das gleiche nun bei Firefox. Microsoft patcht 9.1.14, Mozilla 5.0, beide schließen die gleichen Sicherheitslücken. Verwirrend natürlich, aber das ist ebend das Problem mit Buzzword-Technologien. ^_^

  2. BULLSHIT

    Autor: chuck 27.06.11 - 13:43

    denn ich habe gewonnen ;-)

  3. Re: Rapid Release ist auch nur ein Buzzword

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 23:06

    Aber das ist ja das Problem.

    4.0.1 is der Vierer.

    Jetzt gibts den 5er

    Der 4er wird aber nicht mehr gepflegt, ist also tot.

    Der 5er ist aber eine Ansammlung von mehreren oder wenigeren Sicherheitspatches, aber auch Neuerung.

    Und schon kann es irgendwo krachen.

    Müssen tuts nicht, können schon.

    Es ist bisserl mehr hier, als blose Namensänderung.

    Merkst du evtl. an deinen Add-ons oder auch nicht.

    Schade ist, dass damit aber das Feld im Geschäftsbreich mit Sicherheit auch bald tot sein wird, dabei zumindest in DE, is ist der FF ja doch realtiv stark verbreitet, habe ich schon einige Webseiten/Tools (Online-Reisekostenabrechnung und sowas) gesehen, die den FF unterstützen. Die müssen aber eine Version sicherheitshalber testen. Das ist jetzt deutlich aufwendiger geworden.

    Schätze mal, die werden FF bald offiziell nicht mehr unterstützen...

    Persönlich nervt mich das mit den Add-ons.

    Und ich überlege mir, jetzt doch zu wechseln. Und ich nutze den Firefox schon als er noch Phoenix hieß ;)

  4. Re: Rapid Release ist auch nur ein Buzzword

    Autor: Testdada 28.06.11 - 01:50

    >Die Leute die sich jetzt beschweren das diese major-releases schlecht für Unternehmen
    >sind haben das Problem das sie nicht verstehen das Rapid Release nur bedeutet, eine
    >Nummer abzukappen, und was vorher ein Major Update war ist jetzt ein Major Release,
    >was ein Minor Update war (4.3 -> 4.3.1) wird ein Major Update (5.0 -> 5.1).

    Was haben wir nur verbrochen, dass uns Gott mit solcher Idiotie bestraft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deichmann SE, Essen
  2. assona GmbH, Berlin
  3. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  4. IAV GmbH, Berlin, München, Gifhorn, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04