Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flattr: Content im Internet neu…

Fast niemand spendet Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fast niemand spendet Geld

    Autor: Peter Bauer 15.04.10 - 12:42

    Geld spenden kann man wenn man Geld in Überfluss hat.
    Heutzutage gibt man Geld nur aus wenn es absolut nicht anders möglich ist das Geld zu sparen.

    Mit Geld wirft man erst um sich wenn man Rentner ist, wenn man schon die Immobilie, die Rente und den Mercedes (E-Klasse) vor dem Haus parken hat.

  2. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: deinemeinung 15.04.10 - 14:47

    Ich spende regelmäßig Geld obwohl ich es definitiv nicht im Überfluss habe. Und jetzt? Auch wenn man sich das Spendenvolumen anguckt das allein in Deutschland jedes Jahr gespendet werden dann kann ich mir schwer vorstellen dass das alles von "den Reichen" kommt. Wenn ich mich alleine schon im Bekanntenkreis umsehe dann spenden sogar eher die die weniger haben als die die viel haben.

    Peter Bauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld spenden kann man wenn man Geld in Überfluss hat.
    > Heutzutage gibt man Geld nur aus wenn es absolut nicht anders möglich ist
    > das Geld zu sparen.
    >
    > Mit Geld wirft man erst um sich wenn man Rentner ist, wenn man schon die
    > Immobilie, die Rente und den Mercedes (E-Klasse) vor dem Haus parken hat.

  3. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: -SPAM- 15.04.10 - 14:54

    Das Geld kommt ja nicht vom Spenden sondern ehr vom Behalten, viele vergessen das.

  4. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: Whampa 15.04.10 - 15:45

    Peter Bauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld spenden kann man wenn man Geld in Überfluss hat.
    > ...
    > Mit Geld wirft man erst um sich wenn man Rentner ist, ...

    Was ist denn das für eine krause Idee? Wann hat den jemand Überfluss? Mit 1000 EUR auf der Bank? 10000? 100000? 100000000? Mit dem Geld steigen auch die Ansprüche. Übrig in dem Sinne hat es keiner.

    Ich spende einfach prozentual von meinem Einkommen, weil ich es für richtig halte das zu tun.
    Zum Thema Überfluss:
    http://www.bibleserver.com/?searchSelect=Markus+12,41-44&searchArea=all

    Viele Grüße,
    Whampa

  5. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: Sparre 16.04.10 - 08:58

    Mindestbeitrag liegt bei 2 €. --> Jeder, der das System ausprobiert, spendet 2 € / Monat. Das sollte sich wohl jeder leisten können. So arm kann man in DE gar nicht sein (ja sicher, es gibt außnahmen)

  6. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: brusch 16.04.10 - 09:09

    Peter Bauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld spenden kann man wenn man Geld in Überfluss hat.

    Das ist nicht ganz richtig und hängt von Deiner Definition des Wortes "Überfluss" ab.
    Richtig wäre, dass man Geld nur spenden kann, wenn man welches (übrig) hat.

    > Heutzutage gibt man Geld nur aus wenn es absolut nicht anders möglich ist
    > das Geld zu sparen.

    Aha. Der Kauf einen überteuerten deutschen Klumpenautos (oder - als Äquivalent aus dem Schuluniversum - eines Eifohnes) dient also nur dazu, Geld zu sparen.

    Das ist ja mal ein interessanter Gesichtspunkt.

  7. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: Der Kaiser! 07.06.10 - 02:48

    > Mit Geld wirft man erst um sich wenn man Rentner ist, wenn man schon die Immobilie, die Rente und den Mercedes (E-Klasse) vor dem Haus parken hat.
    Und die Leute werden immer älter..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: Der Kaiser! 07.06.10 - 02:49

    > Das Geld kommt ja nicht vom Spenden sondern ehr vom Behalten, viele vergessen das.
    Das musst jetzt erklären. :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: Fast niemand spendet Geld

    Autor: Der Kaiser! 07.06.10 - 03:18

    > Mindestbeitrag liegt bei 2 €. --> Jeder, der das System ausprobiert, spendet 2 € / Monat. Das sollte sich wohl jeder leisten können. So arm kann man in DE gar nicht sein (ja sicher, es gibt außnahmen)
    Gesagt wurde aber auch, das das nur für den Anfang so gelten soll. Später sollen die Beträge hochgeschraubt werden.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  4. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49