1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Berlin bezahlt für…

BVG will einfach zu viel Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: iToms 19.11.18 - 11:00

    Die BVG will einfach zu viel Geld und Telefónica als federführendes Unternehmen kann das nur recht sein, da sie ja selbst schon LTE in der U-Bahn haben und das somit ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Deutsche Telekom und Vodafone ist.

  2. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: Pecker 19.11.18 - 11:08

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BVG will einfach zu viel Geld und Telefónica als federführendes
    > Unternehmen kann das nur recht sein, da sie ja selbst schon LTE in der
    > U-Bahn haben und das somit ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Deutsche
    > Telekom und Vodafone ist.

    Irgendwie ein weiterer Beweis dafür, dass das Netz von Telefonica unterirdisch ist ^^

  3. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: torrbox 19.11.18 - 11:38

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iToms schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die BVG will einfach zu viel Geld und Telefónica als federführendes
    > > Unternehmen kann das nur recht sein, da sie ja selbst schon LTE in der
    > > U-Bahn haben und das somit ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Deutsche
    > > Telekom und Vodafone ist.
    >
    > Irgendwie ein weiterer Beweis dafür, dass das Netz von Telefonica
    > unterirdisch ist ^^

    Jetz ists aber mal gut. O2 ist besser ausgebaut und trorzdem wird das als Beweis genommen, dass O2 schlecht ist.

  4. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: marcometer 19.11.18 - 11:54

    Das war wohl klar als Witz zu erkennen.
    In der Tat hat TEF in Berlin den riesen Vorteil mit der U-Bahn.
    Jeder, der halbwegs regelmäßig damit fährt, hat so zumindest eine TEF Sim-Karte, und wenn es auch nur im zweiten Dual-Sim Slot ist für nur in der U-Bahn.

  5. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: Reddead 19.11.18 - 20:27

    Besser Ausgebaut bedeutet nicht gleich ein gutes Netz. Ich hab damals schon oft genug erlebt das auch bei vollem LTE-Empfang einfach nichts durch das Netz von O² ging und bei der Telekom und VF mit Edge alles schneller lief.

  6. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: PerilOS 20.11.18 - 00:24

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war wohl klar als Witz zu erkennen.
    > In der Tat hat TEF in Berlin den riesen Vorteil mit der U-Bahn.
    > Jeder, der halbwegs regelmäßig damit fährt, hat so zumindest eine TEF
    > Sim-Karte, und wenn es auch nur im zweiten Dual-Sim Slot ist für nur in der
    > U-Bahn.

    Also U2 kannst du mit Empfang vergessen. Da kommen kaum Pakete durch. Es sind einfach viel zu viele Leute im Zug. Da nutz ich lieber das WLAN. Da ist surfen wenigstens noch mit 5-10s Wartezeiten drin.

  7. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: LinuxMcBook 20.11.18 - 01:31

    Reddead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser Ausgebaut bedeutet nicht gleich ein gutes Netz. Ich hab damals schon
    > oft genug erlebt das auch bei vollem LTE-Empfang einfach nichts durch das
    > Netz von O² ging und bei der Telekom und VF mit Edge alles schneller lief.

    Genau das ist es. o2 hat ja gerade auch dank des Kaufs von E-Plus sicher eine extrem gute Abdeckung.
    Da man aber gerade dabei ist (oder sind sie schon fertig?) alle "doppelten Standorte" abzubauen ist es so, das praktisch durch die Zusammenlegung von o2 und E- doppelt so viele Kunden pro Sender eingeloggt sind.

    In Verbindung damit, dass die beiden o2 und E- meines Wissens die wenigsten Standorte mit Glasfaser, sondern mit Richtfunk angebunden haben (bei Vodafone und Telekom ist das anders herum), sind die Mobilfunkmasten einfach total überlastet, da macht die Empfangsqualität auch keinen Unterschied mehr.

  8. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: Snooozel 20.11.18 - 07:52

    > Die BVG will einfach zu viel Geld und Telefónica als federführendes
    > Unternehmen kann das nur recht sein, da sie ja selbst schon LTE in der
    > U-Bahn haben und das somit ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Deutsche
    > Telekom und Vodafone ist.

    Und ein gutes Beispiel dafür warum nationales Roaming her müsste.
    Es ist einfach nur totaler Blödsinn wenn mehrere Netzbetreiber parallel in den Tunneln ihre Netze ausbauen.

  9. Re: BVG will einfach zu viel Geld

    Autor: iToms 20.11.18 - 09:11

    Es wird ähnlich laufen. Die Betreiber teilen sich die Antennen mit eigener Hardware hintendran. Bei National Roaming würden sich alle Anbieter die kleine Bandbreite die O2 zusteht teilen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12