1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Tweets sollen die S-Bahn…

Echtzeit Informationen statt Twitter Kaffeesatz-Leserei?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echtzeit Informationen statt Twitter Kaffeesatz-Leserei?

    Autor: motzerator 15.03.16 - 15:13

    Wenn die schon mit den Verkehrsbetrieben zusammen arbeiten. Warum kommt dann nicht in jeden Zug ein Modul, das über RFID Technik den Bahnhof ermittelt (dort müssten nur passende Tags angebracht werden) und die über ein Funkmodul diese Informationen kontinuierlich an eine Zentrale melden. Dann kann man genau sehen, welche Züge wann Verspätung haben und nach kurzer Zeit hat man viel genauere Daten.

    Die Auswertung von Twitter halte ich für verkehrt, da man so nur ein sehr ungenaues Bild der Datenlage erhält.

  2. Re: Echtzeit Informationen statt Twitter Kaffeesatz-Leserei?

    Autor: Berner Rösti 15.03.16 - 15:51

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die schon mit den Verkehrsbetrieben zusammen arbeiten. Warum kommt
    > dann nicht in jeden Zug ein Modul, das über RFID Technik den Bahnhof
    > ermittelt (dort müssten nur passende Tags angebracht werden) und die über
    > ein Funkmodul diese Informationen kontinuierlich an eine Zentrale melden.
    > Dann kann man genau sehen, welche Züge wann Verspätung haben und nach
    > kurzer Zeit hat man viel genauere Daten.

    Damit hast du den Ist-Zustand, kannst aber keine Prognose stellen. Erst dann, wenn ein Zug den gestörten Streckenabschnitt passiert hat, kannst du sagen, um wieviel er sich verspätet hat – und dies ggf. auf nachfolgende anwenden.

    Darum die Kaffeesatzleserei, die auf Basis von Störungsmeldungen zukünftige Verspätungen vorhersagt – vermutlich in dem es die durch Störung verursachte Verspätungen aus der Vergangenheit als Basis nimmt.

  3. Re: Echtzeit Informationen statt Twitter Kaffeesatz-Leserei?

    Autor: obermeier 15.03.16 - 15:58

    Das gibts schon, zwar nicht per RFID so weit ich weiß aber genau so werden die "in 3min kommt die Bahn"-Anzeigen realisiert.

  4. Re: Echtzeit Informationen statt Twitter Kaffeesatz-Leserei?

    Autor: Berner Rösti 15.03.16 - 16:27

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibts schon, zwar nicht per RFID so weit ich weiß aber genau so werden
    > die "in 3min kommt die Bahn"-Anzeigen realisiert.

    Die Bahn weiß selbstverständlich, in welchem Streckenabschnitt sich ihre Züge aufhalten. Auf dieser Basis werden diese Zeiten berechnet und angezeigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme