1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Tweets sollen die S-Bahn…

Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: Lebostein 15.03.16 - 15:42

    Warum gibt dann die Bahn selber diese Informationen nicht weiter? Müssen erst hinten die Fahrgäste anfangen, Shitstorms abzusetzen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.16 15:43 durch Lebostein.

  2. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: Berner Rösti 15.03.16 - 15:45

    Lebostein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt dann die Bahn selber diese Informationen nicht weiter? Müssen
    > erst hinten die Fahrgäste anfangen, Shitstorms abzusetzen?

    Der Zug weiß aber noch nicht, dass er fünf Stationen später aufgrund einer Signalstörung eine Verspätung haben wird. Genau das ist ja der Clou der Software: Sie berechnet aufgrund von solchen Ereignissen die zukünftigen Verspätungen.

  3. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: lx200 15.03.16 - 17:17

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lebostein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum gibt dann die Bahn selber diese Informationen nicht weiter? Müssen
    > > erst hinten die Fahrgäste anfangen, Shitstorms abzusetzen?
    >
    > Der Zug weiß aber noch nicht, dass er fünf Stationen später aufgrund einer
    > Signalstörung eine Verspätung haben wird. Genau das ist ja der Clou der
    > Software: Sie berechnet aufgrund von solchen Ereignissen die zukünftigen
    > Verspätungen.

    Aha, und wenn jmd. twittert, dass er sich Erdbeeren kauft, tritt wahrscheinlich eine Signalstörung auf, oder wie?!

  4. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: Friederich 15.03.16 - 20:52

    Die Infos bekommen sie ja nicht von den shitstormenden Fahrgästen...sondern vom offiziellen S-Bahn-Twitter-Account.

  5. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: Cok3.Zer0 15.03.16 - 22:25

    Ich könnte mir bei Bussen vorstellen: Es kommt schon wieder der 4er Bus mit einem Abteil vor dem 5er XXL-Bus. Die Studierenden, die nur 2 Stationen fahren, nehmen also anderen Fahrgästen, die auf den 4er angewiesen sind, die Plätze weg.

    Aber wie soll das in einen Tweet passen?

  6. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: photoliner 16.03.16 - 07:05

    Friederich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Infos bekommen sie ja nicht von den shitstormenden Fahrgästen...sondern
    > vom offiziellen S-Bahn-Twitter-Account.

    Und wo bekommen die ihre Infos her? Richtig, vom Leitsystem. Noch dazu würde es mehr Sinn ergeben die historischen Daten auszuwerten, anstatt hektisch auf aktuelle/verspätete zu reagieren.
    Gerade in Berlin läuft der ÖPNV (zumindest auf der dedizierten Schiene) nahezu gleich ab. Schwankungen aufgrund von Ferien und Großveranstaltungen lasse ich mal außen vor. Da werden sich schon Wahrscheinlichkeiten ergeben, die man im Vorfeld beachten kann, um eine gleichmäßige Auslastung des Netzes zu veranlassen.
    Dass die Stadtbahn morgens zwischen (R)Ostkreuz und Friedrichstraße überlastet ist, weiß jeder, der auch nur eine Woche damit fahren musste. Dazu brauche ich keine zwitschernden Hipster mit Jutebeutel und Eifon 6 äss.

  7. Re: Jede Bahn, die zu spät kommt oder festhängt, weiß es doch selbst am besten

    Autor: Berner Rösti 16.03.16 - 16:25

    lx200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lebostein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Warum gibt dann die Bahn selber diese Informationen nicht weiter?
    > Müssen
    > > > erst hinten die Fahrgäste anfangen, Shitstorms abzusetzen?
    > >
    > > Der Zug weiß aber noch nicht, dass er fünf Stationen später aufgrund
    > einer
    > > Signalstörung eine Verspätung haben wird. Genau das ist ja der Clou der
    > > Software: Sie berechnet aufgrund von solchen Ereignissen die zukünftigen
    > > Verspätungen.
    >
    > Aha, und wenn jmd. twittert, dass er sich Erdbeeren kauft, tritt
    > wahrscheinlich eine Signalstörung auf, oder wie?!

    Ich glaube nicht, dass die S-Bahn Berlin die privaten Einkäufe ihrer Mitarbeiter twittert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  4. XITASO GmbH, Augsburg, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 14,99€
  3. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme