1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fortschrittsbericht: Apple lobt…

Nennt sich Apple-Philosophie ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: cartman 15.02.11 - 13:44

    Nichts und wieder nichts in den Himmel loben. Die Arbeiter leben bestimmt immer noch in umgebauten Schweineställen am Arsch der Heide mitten in der Pampa und ernähren sich von dem Morast, den die Teppich-Etage übrig gelassen hat. Und Fangnetze sind die Verhöhnung schlechthin.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  2. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: Der Supporter 15.02.11 - 19:09

    Sagt der Moralapostel und geht zu Aldi und Mediamarkt einkaufen. Was für einen PC hast du? Wetten da stecken Teile von Foxconn drinnen?

  3. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: march 16.02.11 - 10:03

    Gegenfrage, warum muss Apple einen auf humanitär heucheln, wenn jeder weiss, dass das nicht so ist. Wer sich die Arbeitsverhältnisse bei Foxconn durchliest, kann die Firma nicht ernsthaft loben.

  4. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: cartman 16.02.11 - 15:25

    Naja, mein Läppi ist von Asus. Mir eigentlich egal, wer oder was da mitproduzioert hat. Es geht einfach darum, dass diese angeblichen Verbesserungen schlicht eine Verhöhnung darstellen. Message Ende.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  5. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: Trollversteher 16.02.11 - 15:44

    >Gegenfrage, warum muss Apple einen auf humanitär heucheln, wenn jeder weiss, dass das nicht so ist. Wer sich die Arbeitsverhältnisse bei Foxconn durchliest, kann die Firma nicht ernsthaft loben.

    Wo heucheln sie denn einen auf humanitär? Sie haben einen bestimmten Ruf, weil eine ordentliche Anzahl ihrer Kunden wohl durchaus als "Gutmenschen" durchgehen (ich hasse dieses Wort, aber mir fällt gerade nichts besseres ein) und damit gewisse Anforderungen an "ihr" Unternehmen stellen. Und Apple reagiert ja auch darauf: Sie waren die ersten, die Massnahmen gegen die Foxconn-Selbstmordserie ergriffen haben (und zwar auch mit konkreten Geldpritzen, nicht nur mit Managerbesuchen und Fangnetzen), und sie sind auch immer die ersten, die sich von kritischen Medien zur ständigen verbesserung der Umweltbilanzen ihrer Produkte nötigen lassen, wenn auch zähneknirschend.

  6. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: Trollversteher 16.02.11 - 15:48

    >Naja, mein Läppi ist von Asus. Mir eigentlich egal, wer oder was da mitproduzioert hat. Es geht einfach darum, dass diese angeblichen Verbesserungen schlicht eine Verhöhnung darstellen. Message Ende.

    Foxconn hat seit dem Selbstmordskandal, unter anderem auf Druck von Apple, drei Gehaltserhöhungsrunden durchgeführt. Und psychologische Berater, die Schieflagen in den Produktionsverältnissen aufdecken sind prinzipiell auch keine schlechten Idee. Aber natürlich stürzt man sich hier gleich wieder nur auf die (zugegebenermassen albernen) "Fangnetze" und ignoriert alle anderen Maßnahmen drumherum. Wäre ja auch uncool, hier mal eine ordentliche Diskussion zu führen statt nur mal wieder einen Flamewar vom Zaun zu brechen...

  7. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: cartman 16.02.11 - 15:56

    Aus dem Text: ... weiterhin elf Stunden arbeiten, meist an sieben Tagen in der Woche, mit nur 30 Minuten Pause für Mittag- und Abendessen.

    Möge mir doch bitte einer erklären, wo hier eine Verbesserung stattfindet? Bestimmt nicht an dem fürstlichen angepassten Lohn auf umgerechnet 224 Euro (klar, das Leben in China ist ja billiger als hier etc pp usw...) 3 Fabriken sind von der Zusammenarbeit ausgenommen, weil _nichts_ passiert ist und die Bedingungen immer noch beschissen sind... Und zu guter letzt soll ein Psychologe irgendwas feststellen. Klar, eins wird er sicherlich feststellen: Die 91 minderjährigen Arbeiter schon mit 12 nen Burn-Out.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  8. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: Trollversteher 16.02.11 - 16:45

    >Aus dem Text: ... weiterhin elf Stunden arbeiten, meist an sieben Tagen in der Woche, mit nur 30 Minuten Pause für Mittag- und Abendessen.

    >Möge mir doch bitte einer erklären, wo hier eine Verbesserung stattfindet? Bestimmt nicht an dem fürstlichen angepassten Lohn auf umgerechnet 224 Euro (klar, das Leben in China ist ja billiger als hier etc pp usw...) 3 Fabriken sind von der Zusammenarbeit ausgenommen, weil _nichts_ passiert ist und die Bedingungen immer noch beschissen sind... Und zu guter letzt soll ein Psychologe irgendwas feststellen. Klar, eins wird er sicherlich feststellen: Die 91 minderjährigen Arbeiter schon mit 12 nen Burn-Out.

    Ja, aber damit stehen sie für chinesische Verhältnisse schon gut dar...
    Dass diese, vor allem an unserem Standard gemessen, nicht hinnehmbar sind, da gebe ich Dir Recht. Ich persönlich wäre ja auch für weltweit einheitliche Grundarbeitsrechte mit Importboykott bei Nichtbeachtung. Leider werden so etwas bestimmte Lobbys und Wirtschaftsverbände zu verhindern wissen...

    Obwohl mittlerweile z.B. Deutschland nach den ganzen Lohnsenkungen und Wirtschaftskrisen-Nullrunden im europäischen Umfeld schon fast als Niedriglohnland gelten kann und der Anteil an Arbeitskosten an einem Technikprodukt ohnehin bei weitem nicht der größte Posten ist.
    Man hat nur die Einsparungen bei den Lohnkosten nie an den Endpreis durchgereicht, sondern einfach stetig die Gewinnspannen erhöht. Sprich: Elektronikfertigung in DE und anderen EU-Ländern wäre durchaus ohne Preissteigerung machbar, aber dann müßten einige horrende Gewinnspannen etwas geschmälert werden...

  9. Re: Nennt sich Apple-Philosophie ...

    Autor: Lokster2k 16.02.11 - 17:38

    japp, genau so siehts aus...Gewinn, OK, aber dch nicht so viel wie mit irgend zur Verfügung stehenden Mitteln...wird halt irgendwann hässlich...ich seh schon, dass irgendwann wieder Peitschen eingeführt werden um die Produktionsraten zu steigern...

    Und ich sehe so viele, die das auch noch verteidigen...die hoffen wohl selbst irgendwann mal am Drücker zu sein, wenn sie brav so weitermachen...wer sich mal mit Satanismus beschäftigt hat, der wird da ganz schnell gewisse Prinzipien wiedererkennen und ich rede nicht von nackt ums Feuer tanzen und Hühner opfern und son Scheiß...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  3. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. DAVASO GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 3,39€
  3. 8,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme