Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: 12-Stunden-Schichten und…

Das ist doch kein Leben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch kein Leben!

    Autor: HohesD 26.05.10 - 18:40

    In Deutschland gibt es viele Firmen, die sich scheinbar an den chinenischen Wirtschaftsbetrieben ein Vorbild nehmen. Doch kann man überhaupt ruhig schlafen, wenn man so vielen Menschen die Lebensqualität nimmt? Da versteht man auch, wenn diese Menschen den Tod als Geschenk bezeichnen und sich freiwillig das Leben nehmen, obwohl das natürlich keine Lösung des Problems darstellt und ich diese Praktiken auch in keiner Form gutheißen möchte. Nur sollte man sich mal in die Lage dieser Menschen versetzen, die wohl noch an ihrem Arbeitsplatz Prügel erleiden müssen. Die echten Probleme der Menschheit lassen sich halt weder durch Kapitalismus, noch durch Kommunismus, lösen, weil der Mensch von Natur aus böse ist.

    HohesD

  2. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: Bonsaibäumchen 26.05.10 - 18:53

    Es ist sogar so das wir unseren relativen Wohlstand nur besitzen weil in Teilen von Asien/Afrika/Südamerika dafür absolute Armut herrscht.
    Während wir beim weltweiten Kommunismus alle ungefähr gleich ärmliche Bedingungen hätte.

    Das grösste Problem des Kapitalismus scheint meines erachtens aber die Börse zu sein, da Firmen die an der Börse sind dazu tendieren alles zu tun um die Bilanz von Quartal zu Quartal zu verbessern. Um das in einer endlichen Welt zu erreichen müssen sie Mitarbeiter entlassen , löhne senken , arbeitszeiten verlängern und prämien streichen. Etc. pp. . Anstatt die Gewinne gerecht aufzuteilen und zu investieren.

    Was solls schöne Grüsse,
    Bonsaibäumchen

  3. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: nuffi 26.05.10 - 18:56

    naja das kannst du so und so sehen. vergleiche china lieber mit den westlichen ländern während der industrialisierung. china braucht halt noch ein paar jährchen. irgendwann werden gewerkschaften entstehen, immer mehr sicherungssysteme und am ende steht da ein prima sozialdemokratisches land nach vorbild des westens. dann zerbricht die vorläufige demokratie, eine diktatur kommt zum vorschon, es gibt den dritten weltkrieg und dann wird alles noch besser.. ;-)
    man kann wie ich finde wirklich nicht erwarten dass es sich innerhalb von wenigen jahren um 180 dreht. ich finde jedes völkchen hatte im laufe seiner geschichte verdammt viel eigene scheiße verzapft. was natürlich nicht heißt, man sollte hier und da nicht so manche dinge anprangern. aber da sollte man doch bitte mal die firmen rügen, die dort produzieren lassen. im zweifelsfall dient es den leuten aber mehr als es ihnen schadet. die alternative ist afrika. geld ohne gegenleistung hineinstopfen (naja oder man sieht es als wiedergutmachung die sklaven die die ressourcen dort abbauen^^).

  4. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: eierkopp 26.05.10 - 19:05

    Irgendwie kommt mir das aus Deutschland bekannt vor. Nur das Gehalt war besser. Stichwort Berater. 12 bis 13 Stunden Arbeit, oft (50% gar keine Mittagspause), selbstverständlich wird permanent Samstag und Sonntagarbeit erwartet. Sich gewundert, dass man ja Sonntag nicht mit dem Blackberry geantwortet hat. Immer nur im Hotel nie zu hause. Ausserdem ist ja normal, dass man Sonntag schon zum Kunden fährt.

  5. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: bildlich 26.05.10 - 19:06

    Ich stelle mir das Ganze gerade mal bildlich vor:

    Eine unterirdische Produktionsanlage, der Aufzug bringt Material, Essen und neue Arbeiter nach unten. Bei der Fahrt nach oben ist der Aufzug mit fertigen Produkten gefüllt. Um die Transportkapazität nicht zu schmälern, werden die toten Arbeiter gleich unten beerdigt.

  6. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: GodsBoss 26.05.10 - 19:48

    In der DDR herrschte nicht einmal Kommunismus, sondern ein recht repressiver „Realsozialismus“ und trotz Reparationszahlungen an die Sowjetunion und ohne Marschallplan ist die DDR ein erfolgreicher Industriestaat gewesen.

    Hätte sich der Ostblock nicht auf das Wettrennen mit kapitalistischen Ländern eingelassen, gäbe es den heute noch.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: Blickerle 26.05.10 - 20:18

    >>> erfolgreicher Industriestaat

    OHA! Da kennst sich einer aber aus. Nun, ich habe dort gelebt, 20 Jahre und kann deine Sichtweise leider nicht bestätigen.

  8. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: fdadssdffsd 26.05.10 - 20:25

    Och, mussten halt hohe Kredite aufnehmen und hatten doch ne Menge nicht.
    Wo stehen wir heute?
    - Hohe Kredite haben wir sowieso schon - wieviele Billionen Staatsverschuldung haben wir noch gleich ( man sollte mal unser Rating senken) ?
    - und das was wir haben und der Staat hat wird auch immer weniger

    Also wir sind doch auf nem 'guten' Weg

  9. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: Calcone 26.05.10 - 21:17

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der DDR herrschte nicht einmal Kommunismus, sondern ein recht
    > repressiver „Realsozialismus“ und trotz Reparationszahlungen an die
    > Sowjetunion und ohne Marschallplan ist die DDR ein erfolgreicher
    > Industriestaat gewesen.
    >
    > Hätte sich der Ostblock nicht auf das Wettrennen mit kapitalistischen
    > Ländern eingelassen, gäbe es den heute noch.
    ...und dort wäre jetzt vermutlich das Arbeiter- und Bauernparadies ausgebrochen.

    Hätte der Westen der DDR nicht massiv unter die Arme gegriffen und der große Bruder nicht mit der Überzeugungskraft der Panzer argumentiert, dann wäre die DDR schon lange vor 89 Geschiichte gewesen.

    Die DDR ist nicht nur finanziell Pleite gegangen. Der Antifaschistische Schutzwall, die Staatsdoktrin ("überholen ohne einzuholen") etc waren auch eine moralische Pleite.

    Wäre die Katze ein Pferd, dann könnte man die Bäume hochreiten

  10. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: spanther 27.05.10 - 03:04

    HohesD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es viele Firmen, die sich scheinbar an den chinenischen
    > Wirtschaftsbetrieben ein Vorbild nehmen. Doch kann man überhaupt ruhig
    > schlafen, wenn man so vielen Menschen die Lebensqualität nimmt? Da versteht
    > man auch, wenn diese Menschen den Tod als Geschenk bezeichnen und sich
    > freiwillig das Leben nehmen, obwohl das natürlich keine Lösung des Problems
    > darstellt und ich diese Praktiken auch in keiner Form gutheißen möchte. Nur
    > sollte man sich mal in die Lage dieser Menschen versetzen, die wohl noch an
    > ihrem Arbeitsplatz Prügel erleiden müssen. Die echten Probleme der
    > Menschheit lassen sich halt weder durch Kapitalismus, noch durch
    > Kommunismus, lösen, weil der Mensch von Natur aus böse ist.

    Findest du nicht du pauschalisierst hier ein bisschen zu viel? O.o

  11. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: 2525 27.05.10 - 09:58

    HohesD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Doch kann man überhaupt ruhig
    > schlafen, wenn man so vielen Menschen die Lebensqualität nimmt? Da versteht
    > man auch, wenn diese Menschen den Tod als Geschenk bezeichnen und sich
    > freiwillig das Leben nehmen, obwohl das natürlich keine Lösung des Problems
    > darstellt und ich diese Praktiken auch in keiner Form gutheißen möchte. Nur
    > sollte man sich mal in die Lage dieser Menschen versetzen, die wohl noch an
    > ihrem Arbeitsplatz Prügel erleiden müssen. Die echten Probleme der
    > Menschheit lassen sich halt weder durch Kapitalismus, noch durch
    > Kommunismus, lösen, weil der Mensch von Natur aus böse ist.
    >
    > HohesD

    Hääää? Wenn Du mal googlen würdest, dann kannst Du folgendes finden !!
    "Die Zahl der Suizide in Deutschland folgt seit ca. 1980 einem fallenden Trend. 2007 betrug sie 9402 (11,4 je 100.000 Einwohner), während sie 1980 bei 18.451 (23,6 je 100.000 Einwohner) gelegen hatte. Zusätzlich ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen"
    Also 11 Leute je 100.000 die sich das leben in Deutschland nahmen!!!! Das spricht echt für die Lebensqualität in Deutschland!! Und wenn es stimmt, was im Artikel steht, dass in China "16 von 100.000 Menschen aus der Gesamtbevölkerung nähmen sich nach statistischen Angaben des Gesundheitsministeriums jährlich das Leben", dann ist China uns schon aufgeholt, was Lebensqualität angeht!!!

    Also versteht mich nich falsch, ich finde auch nicht gut, was bei Foxconn abläuft. Aber können wir nicht aufhören, alles mit unseren Aroganz und Selbsgefälligkeit zu verdammen!!! Wieso versuchen wir immer unsere Wertvorstellungen anderen einfach aufzudrücken!!! Als Westeuropäer können wir einfach die Idee, die hinter dem Seppuku steht, auch nicht verstehen!!
    Im vergleich zu den Chinesen, die am Land leben oder in den anderen Teilen China, haben die Leute bei Foxconn einfach bessere Verdienstmöglichkeiten. Klar sie müssen fast ununterbrochen Arbeiten, aber nach ein Paar Jahren solcher Schufterei können sie sich zurück ziehen und sich ein relativ gutes Leben irgendwo am Lande leisten. Sie haben zumindestens irgendeine Perspektive für die Zukunft!!
    Können wir nicht aufhören sich als Heilige hinzustellen und alles und jedes zu verdammen, was zu unseren Vorstellungen nicht passt. Was manchmal hier bei uns abläuft ist auch nicht ohne!! Wir sollen zuerst im eigenen Haus die Ordnung schaffen und erst dann mit dem Finger auf die anderen zeigen !!

  12. Re: Das ist doch kein Leben!

    Autor: knitz 27.05.10 - 11:08

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. GAG Immobilien AG, Köln
  3. Wacker Neuson SE, München
  4. ip&more GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Mobile Payment: ING-Kunden können Google Pay verwenden
    Mobile Payment
    ING-Kunden können Google Pay verwenden

    Vor einigen Wochen hatte die ING bereits angekündigt, dass Kunden der Bank bald ihre Kreditkarten in Google Pay einbinden und Googles mobilen Bezahldienst in Geschäften verwenden können. Laut Nutzerberichten ist es nun so weit.

  2. Lenovo Thinkbook im Test: Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein
    Lenovo Thinkbook im Test
    Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein

    Ein schickes Aluminiumgehäuse, genug Anschlüsse und eine an Thinkpads erinnernde Tastatur lassen für Lenovos Thinkbook hohe Kosten befürchten. Das Notebook beweist aber, dass diese Vorzüge nicht teuer sein müssen.

  3. HTTPS: Browser blockieren kasachstanisches Überwachungszertifikat
    HTTPS
    Browser blockieren kasachstanisches Überwachungszertifikat

    In den Browsern von Mozilla und Google wird das TLS-Zertifikat, mit dem die kasachstanische Regierung zeitweise den Datenverkehr von Bürgern überwacht hat, gesperrt.


  1. 12:25

  2. 12:09

  3. 12:00

  4. 11:51

  5. 11:41

  6. 11:29

  7. 11:20

  8. 10:56