Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: 12-Stunden-Schichten und…

Die nehmen sich doch nicht wegen Foxconn das Leben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die nehmen sich doch nicht wegen Foxconn das Leben!

    Autor: sl0w 26.05.10 - 23:33

    Sondern weil wir aus Sicht solch bemitleidenswerter, junger Chinesen in einer verhurten, kapitalistischen Ausbeuterwelt leben, gegen die Stalin, Hitler oder Mao aus menschenrechtlicher Sicht wie harmlose Witzfiguren dastehen. Wir leben nunmal in einer Welt die unzählige Millionen von Menschen ausbeutet, versklavt, vergiftet, wie Zitrusfrüchte auspresst und dann auf den Müll wirft. Deshalb geben diese ehrenwerten Menschen ihr Leben auf, d.h. wegen UNS und doch nicht wegen Foxconn.
    Und genau die gleichen Deppen im Westen die solche Elektronik-Produkte kaufen, die regen sich nun über diese Situation auf.
    Aber wehe das iPad kostet 50 Euro mehr, dann wird es boykottiert.
    Hört endlich auf mit eurer beschissenen Doppelmoral und steht zu dem was unsere Wohlstandsgesellschaft ausmacht oder trennt euch von ihr!

  2. Re: Die nehmen sich doch nicht wegen Foxconn das Leben!

    Autor: Saph 26.05.10 - 23:36

    Du vergisst das etwas - überleg mal, was passiert, wenn wir alle keine Produkte von Foxconn bzw. allgemein von Chinesischen Firmen mehr kaufen. Was haben die Chinesischen Arbeiter dann gewonnen? Gar nichts, weil sie überhaupt keinen Job mehr haben.

  3. Re: Die nehmen sich doch nicht wegen Foxconn das Leben!

    Autor: meckerthal 26.05.10 - 23:44

    Vielleicht würde es ja dazu anregen, die Bedingungen etwas freundlicher zu gestalten. Klar, das Gehalt ist wohl für die lokalen Verhältnisse üppig. Dennoch hat jeder auch Anrecht auf etwas freie Zeit am Tag.

  4. Re: Die nehmen sich doch nicht wegen Foxconn das Leben!

    Autor: fff 27.05.10 - 01:31

    ganz im gegenteil, wieso sollten die dann anfangen die bedingungen zu verbessern?

    die werden eher die produktionspreise weiter senken damit die westlichen firmen sich lieber die eier zerhacken lassen als das geschäft auszuschlagen (was bedeutet das sie vielleicht anfangen noch mehr kinder auszubeuten)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45