Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: 12-Stunden-Schichten und…

Wir sollten die Chinesen frei lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sollten die Chinesen frei lassen

    Autor: Kaugummi 26.05.10 - 20:35

    Chinesen sollten nicht mehr länger für die US Wirtschaft arbeiten.
    Man sollte sie nach Russland umsiedeln, damit sie zu 100% vor dem US-Dollar geschützt sind.
    Man sollte einfach eine Völkerwanderung der Chinesen nach Russland veranlassen und die Russen sollten eine Völkerwanderung nach China unternehmen.
    Dadurch könnte man natürliche Lebewesen nicht mehr länger ausnutzen.

  2. Re: Wir sollten die Chinesen frei lassen

    Autor: Saph 26.05.10 - 23:19

    Du vergisst, dass die von den US-Firmen leben.

  3. Re: Wir sollten die Chinesen frei lassen

    Autor: 2525 27.05.10 - 09:17

    Kaugummi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sie nach Russland umsiedeln, damit sie zu 100% vor dem US-Dollar
    > geschützt sind.

    lol Sag mal, wann warst Du letztes Mal in Russland gewesen? Jetzt ist in Russland Kapitalismus pur!! Oder meinst Du, alle "Neureichen" aus Russland sind so reich, weil sie nur so viel an Holzrubeln haben? ;) Manche Arbeitsbedingungen dort sind schon sehr nah an Foxconn! Die Manchen Leuten aus Russland werden lieber nach China auswandern :P

  4. Re: Wir sollten die Chinesen frei lassen

    Autor: fof 27.05.10 - 14:18

    vielleicht sollten einfach alle nach Deutschland kommen,
    ...hier fließen doch Milch und Honig ;o)

  5. Re: Wir sollten die Chinesen frei lassen

    Autor: GoWesten 27.05.10 - 17:18

    Die Chinesen bekommen durch Bürgerrechtsorganisationen und andere Medien auch trotz Zensur immer mehr Info über Lebensstand und Qualität aus dem Westen. Was zwar langsam geht, aber es passiert.

    Das wird sich in den nächsten Jahren verstärken und sie werden dieses Recht in ihrem Land einfordern.

    China wird sich mit der jetzigen Politik selbst zerfleischen und ich sehe schon die nächsten Aufmärsche auf dem Platz des himmlichen Friedens.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29