Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: Dritte Lohnerhöhung binnen…

Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Capi 07.06.10 - 15:22

    Wenn ich für deren Lohnerhöhung jetzt auch höhere Preise für meine Gadgets zahlen muss, dann ist aber was los!! Wofür wird denn in China produziert? Weil westliche Firmen so nett sind? Bestimmt nicht.

    Weil es billig ist! Billig!

    Und es gibt immer noch genug Flecken auf der Erde, wo Arbeitskraft noch billiger ist. Es liegt am Konsumenten das jetzt zu verhindern und die Waren nicht zu kaufen.

    PS: Und bevor ihr alle verblendeten Gutmenschen sich auf mich stürzen, solltet ihr daran denken, dass der Lohn von der Kaufkraft viel mehr wert ist, als hier. Oder anders ausgedrückt: Für chinesische Verhältnisse, verdienen sie ausgezeichnet und können ein gutes Leben davon führen. Schließlich sind die Verbraucherpreise ja niedriger als hier.

  2. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Vanderbuilt 07.06.10 - 15:33

    Capi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für deren Lohnerhöhung jetzt auch höhere Preise für meine Gadgets
    > zahlen muss, dann ist aber was los!! Wofür wird denn in China produziert?
    > Weil westliche Firmen so nett sind? Bestimmt nicht.
    >
    > Weil es billig ist! Billig!
    >
    > Und es gibt immer noch genug Flecken auf der Erde, wo Arbeitskraft noch
    > billiger ist. Es liegt am Konsumenten das jetzt zu verhindern und die Waren
    > nicht zu kaufen.
    >
    > PS: Und bevor ihr alle verblendeten Gutmenschen sich auf mich stürzen,
    > solltet ihr daran denken, dass der Lohn von der Kaufkraft viel mehr wert
    > ist, als hier. Oder anders ausgedrückt: Für chinesische Verhältnisse,
    > verdienen sie ausgezeichnet und können ein gutes Leben davon führen.
    > Schließlich sind die Verbraucherpreise ja niedriger als hier.

    Nun, ich eröffne als Gutmensch erster Klasse mal den Reigen! :-))

    Was genau ist dann los, was möchten Sie Veranstalten?

    Eine "Geiz ist Geil Demo", einen Sternenmarsch auf Berlin?

    Qualität hat einen Preis und menschliches Leben ist unbezahlbar!

    Ein gutes Leben führen diese Wanderarbeiter also?

    Empfehlung: Nächste grössere Neuanschaffung auslassen und ein paar Wochen im gelobten Land verbringen, vielleicht bei den Familien der Wanderarbeiter und sich das schöne Leben mal aus der Nähe betrachten.
    Keine Angst, die Menschen sind nett, gastfreundlich, nur Ihre Thesen sollten sie dort nicht so präsentieren.

    Wir lösen derzeit, wie auch in früheren Epochen, unsere Probleme wieder auf Kosten anderer und das ohne Sinn und Verstand, denn die Folgen werden uns selber treffen.

    Hat dann wieder keiner etwas gewusst?

    Mal schauen!

  3. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Capi 07.06.10 - 15:40

    Das ist absoluter Quatsch.

    Diese Arbeiter bei Foxconn verdienen für chinesische Verhältnisse ausgezeichnet. Und sie verdienen jetzt im Monat so viel, wie sie als Bauern auf dem Land vorher im Jahr verdient haben.

    Diese Fabriken sind für die Menschen ein Segen Gotts.
    Keiner zwingt die Menschen dort, sie gehen freiwillig dorthin, weil die Arbeit ein besseres Leben ermöglicht, als auf dem Land.

    Das wäre allen klar, wenn sie mal ihre westliche Brille absetzen und die Welt so sehen würden, wie sie ist. Der Asiate Kishore Mahbubani hat dazu sehr gute Bücher geschrieben.

    Und es ist keinesfalls so, als würden wir unsere Probleme auf Kosten anderer lösen. Das Gegenteil ist der Fall, denn China ist mittlerweile der größte Gläubiger der Welt und bald die zweitgrößte Wirtschaft der Welt. Und wird nach allen Prognosen im Jahr 2030 die USA überholt haben.

  4. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Mangalore 07.06.10 - 15:53

    Die Arbeiter begehen also vor lauter Selbstzufriedenheit Selbstmord?

    Es gibt mehr Dinge im Leben als Geld. Dementsprechend kann man auch mit zahlreichen anderen Dingen jemanden zum Selbstmord treiben oder eine entsprechende psychologische Atmosphäre schaffen.

    Ich denke die Gehaltserhöhungen sind gerade mal ein Tropfen auf dem heißen Stein und da laufen ganz andere Sachen ab als Geld.

    Das mit den Lebensbedingungen sollten sie lieber noch mal studieren. Ein Bauer braucht tatsächlich nicht viel, die chinesischen Boomstädte sehen aber auch stete Kostenexplosion und da kann man nicht für den gleichen Durchschnittslohn überleben.

  5. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: ichhalt 07.06.10 - 15:53

    Capi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist absoluter Quatsch.
    >
    > Diese Arbeiter bei Foxconn verdienen für chinesische Verhältnisse
    > ausgezeichnet. Und sie verdienen jetzt im Monat so viel, wie sie als Bauern
    > auf dem Land vorher im Jahr verdient haben.
    >
    > Diese Fabriken sind für die Menschen ein Segen Gotts.
    > Keiner zwingt die Menschen dort, sie gehen freiwillig dorthin, weil die
    > Arbeit ein besseres Leben ermöglicht, als auf dem Land.
    >
    > Das wäre allen klar, wenn sie mal ihre westliche Brille absetzen und die
    > Welt so sehen würden, wie sie ist. Der Asiate Kishore Mahbubani hat dazu
    > sehr gute Bücher geschrieben.
    >
    > Und es ist keinesfalls so, als würden wir unsere Probleme auf Kosten
    > anderer lösen. Das Gegenteil ist der Fall, denn China ist mittlerweile der
    > größte Gläubiger der Welt und bald die zweitgrößte Wirtschaft der Welt. Und
    > wird nach allen Prognosen im Jahr 2030 die USA überholt haben.

    Das leuchtet ein.
    Also wenn ich plötzlich mein Jahresgehalt im Monat verdien, würd ich mich auch umbringen.

  6. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Capi 07.06.10 - 16:00

    Wie viele arbeiten bei Foxconn und wie viele haben sich umgebracht? Steht das in irgendeiner Relation? Wie kommt man überhaupt darauf, da einen Zusammenhang zu sehen? Immerhin bringen sich ja 99 Prozent der Belegschaft NICHT um.

  7. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: ichhalt 07.06.10 - 16:06

    Capi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele arbeiten bei Foxconn und wie viele haben sich umgebracht? Steht
    > das in irgendeiner Relation? Wie kommt man überhaupt darauf, da einen
    > Zusammenhang zu sehen? Immerhin bringen sich ja 99 Prozent der Belegschaft
    > NICHT um.


    Is ne gute Frage, zugegebenermaßen weiß ich von wenigen Unternehmen u. Konzernen in denen sich in kurzer Zeitspanne derartige viele Mitarbeiter umgebracht haben. Aus einem ARtikel

    "Seit Anfang des Jahres haben sich in dem Foxconn-Werk im südchinesischen Shenzhen zehn Mitarbeiter selbst umgebracht und drei weitere einen Selbstmord versucht."

    Find die Zahl halt schon hoch, aber bei 300.000 kann schon der eine oder andre Depri dabei sein. Kenn leider keine Statistik vom Durchschnittsselbstmord im Anteil an der Gesamtbevölkerung.

  8. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Capi 07.06.10 - 16:10

    Eben.

    Bevor es da nicht objektiv nachvollziehbare Zusammenhänge gibt, ist das alles Hellseherei.

  9. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: a_utor 07.06.10 - 16:13

    Kann man denn wirklich so blind sein ? Mann, Mann ...

    Fahr am Besten hin und lobpreise die humanen menschlichen Arbeitsbedingungen mit dem überdurchschnittlichen Gehalt.

    Glaubt denn wirklich jemand dass so ein Konzern verlässliche Zahlen über die Selbstmordrate liefert ? In einem "kommunistischen Paradis" ?

    Gab schon in der ehemaligen DDR "offiziell" keine Selbstmorde, genau wie es in China "offiziell" keine Kritik an der Regierung gibt und bei Foxconn alles ganz toll ist.

    Wenn nicht zufällig jemand darüber berichtet hätte wüsste die Welt nichts von Foxconn und den Selbstmorden und dass deren Arbeitsbedingungen eher "moderne Sklaverei" sind dürfte wohl einleuchten - China hin oder her.
    Deren "Mentalität" liegt und lag eher darin auf Kosten von Menschenleben Projekte zu fördern - chinesische Mauer ist da nur ein Beispiel. Heute wird keine Mauer mehr gebaut, heute wird produziert - gleich geblieben ist nur die Ausbeutung.

  10. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: Ling-Ling 07.06.10 - 16:43

    Und was gedenkst du dagegen zu Unternehmen? Du glaubst doch hoffentlich selber nicht daran, dass deine Worte bei der Mehrheit gehör finden, oder?

    Ich für meinen Teil kann damit leben und das sogar gut. Wenn man alleine rechnet, dass nur um die Stunden zu reduzieren, zusätzliche Arbeiter nötig sind kann es doch nur teurer werden.

    Jaja die verdienen fürstlich für Ihre Verhältnisse...
    Wann sollen die das Geld ausgeben? Die sind ja nur am Arbeiten...

    Arbeite doch mal 12 Monate bei Foxconn zu den jetzigen Bedinungen. Dann sehen wir mal weiter...

  11. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: dolliko 07.06.10 - 16:53

    Capi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für deren Lohnerhöhung jetzt auch höhere Preise für meine Gadgets
    > zahlen muss, dann ist aber was los!! Wofür wird denn in China produziert?
    > Weil westliche Firmen so nett sind? Bestimmt nicht.
    >
    > Weil es billig ist! Billig!
    >
    > Und es gibt immer noch genug Flecken auf der Erde, wo Arbeitskraft noch
    > billiger ist. Es liegt am Konsumenten das jetzt zu verhindern und die Waren
    > nicht zu kaufen.
    >
    > PS: Und bevor ihr alle verblendeten Gutmenschen sich auf mich stürzen,
    > solltet ihr daran denken, dass der Lohn von der Kaufkraft viel mehr wert
    > ist, als hier. Oder anders ausgedrückt: Für chinesische Verhältnisse,
    > verdienen sie ausgezeichnet und können ein gutes Leben davon führen.
    > Schließlich sind die Verbraucherpreise ja niedriger als hier.

    Ach, deshalb fahren dei da alle Mittelklasse Wagen , leben in Reihenhäsuern oder besser und lassen sich es sonst auch gut gehen? Wohl kaum. Es ist ein Unetrschei dob man hei r300 Euro evrdient oder dort aber es ist imme rnoch im VErgelich rehct wenig udn wird auch nur durch die VErweiegrungd er aufwertung der chinesischen Währung seit jahren möglich gemacht.

  12. Re: Wenn ich dafür jetzt mehr bezahlen muss, dann ist aber was los!

    Autor: sellik 07.06.10 - 16:56

    Capi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist absoluter Quatsch.
    >
    > Diese Arbeiter bei Foxconn verdienen für chinesische Verhältnisse
    > ausgezeichnet. Und sie verdienen jetzt im Monat so viel, wie sie als Bauern
    > auf dem Land vorher im Jahr verdient haben.
    >
    > Diese Fabriken sind für die Menschen ein Segen Gotts.
    > Keiner zwingt die Menschen dort, sie gehen freiwillig dorthin, weil die
    > Arbeit ein besseres Leben ermöglicht, als auf dem Land.
    >
    > Das wäre allen klar, wenn sie mal ihre westliche Brille absetzen und die
    > Welt so sehen würden, wie sie ist. Der Asiate Kishore Mahbubani hat dazu
    > sehr gute Bücher geschrieben.
    >
    > Und es ist keinesfalls so, als würden wir unsere Probleme auf Kosten
    > anderer lösen. Das Gegenteil ist der Fall, denn China ist mittlerweile der
    > größte Gläubiger der Welt und bald die zweitgrößte Wirtschaft der Welt. Und
    > wird nach allen Prognosen im Jahr 2030 die USA überholt haben.

    Setzt du mal Deien Rosarote Brille ab. Wenn das alle so wäre warum nächtigen die dann in Massenunterkünften? Warum schuften dei dann 12 h udn mehr am tag und das fast die ganez Woche? warum bloß ? Ach ja, damit sie ihren neuen phaetoon kaufen können;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22