Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn: Dritte Lohnerhöhung binnen…

Wesentlich wichtiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wesentlich wichtiger

    Autor: Profi 07.06.10 - 12:01

    sind doch die Arbeitsbedingungen und -Klima, oder?

  2. Re: Wesentlich wichtiger

    Autor: Replay 07.06.10 - 12:07

    Die Arbeitsbedingungen verbessern sich zumindest in Sachen Überstunden. Die Leute mußten die Überstunden machen, um überhaupt das Geld für das blanke Überleben zu bekommen.

    Trotzdem stimmt es, daß sich z. B. die Vorgesetzten deutlich besser den Mitarbeitern gegenüber verhalten müssen. Das ist der wichtigste Punkt in Sachen Verbesserung der Bedingungen, gefolgt vom Lohn.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Wesentlich wichtiger

    Autor: ichhalt 07.06.10 - 12:07

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind doch die Arbeitsbedingungen und -Klima, oder?

    An der Basis ja, natürlich. Allerdings möcht ich noch anmerken, dass es hier in Österreich, und ich denke auch in den restlichen Mitteleuropäischen STaaten genug Menschen gibt, die NIE mit dem Arbeitsklima zufrieden sind, einfach weil sie gar nicht arbeiten möchten. Sind die dann arbeitslos, kann man auch hierüber klagen.

  4. Re: Wesentlich wichtiger

    Autor: Lars154 07.06.10 - 12:10

    Warum? Dort herrscht in vieler Hinsicht eine andere Methalität. Würde man da so verantwortungslos wie in vielen osteuropäischen Ländern oder so gierig wie in westlichen Ländern arbeiten würde die Weltwirtschaft binnen Wochen in sich zusammenfallen.

  5. Re: Wesentlich wichtiger

    Autor: dffgjf 07.06.10 - 12:18

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Dort herrscht in vieler Hinsicht eine andere Methalität. Würde man
    > da so verantwortungslos wie in vielen osteuropäischen Ländern oder so
    > gierig wie in westlichen Ländern arbeiten würde die Weltwirtschaft binnen
    > Wochen in sich zusammenfallen.

    Stimmt - gierig sind die ja alle nicht. oO

  6. Re: es wäre besser

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 13:29

    du würdest die Länder erstmal bereisen. Und dann bitte nicht mit Fremdenführer und nach Katalog...

    Selten so einen geistigen Dünnpfiff gelesen.
    Trifft übrigens auch für Deine anderen Threads zu!

  7. Re: es wäre besser

    Autor: Lars154 07.06.10 - 13:33

    Ich war schon mehrfach da, danke. Wirklich schöne Gegenden und arbeiten kann man da klasse. Das sind noch Jugendliche mit Erziehnung.


    Aber der feine Herr spendet lieber beim nächsten Rundgang 5 Euro für hungernde Kinder und fühlt sich dann besser, gell?

  8. Re: es wäre besser

    Autor: Realitätsscheck 07.06.10 - 14:47

    Lars154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war schon mehrfach da, danke.

    Mit dem Finger auf der Landkarte zählt nicht.

  9. Re: es wäre besser

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.10 - 15:03

    gleicher gedanke^^

    ich bin mit dem Rad durch das land gefahren. Die 5 Euro habe ich mir übrigens verdient. So lernt man die Menschen eines Landes - muss nicht mit dem Rad sein - am besten kennen.

    Der Witz an der Sache: Die haben nichts - und dies nicht nur in Asien, sondern überall auf der Welt - und geben vom dem wenigen gerne etwas.

    Problematisch oder gefährlich wurde es nur wenn es in Richtung Städte ging. Die Menschen verlieren - auch fast überall - extrem schnell ihre Gastfreundschaft und man muss aufpassen dass man nicht auch noch beraubt wird.

    In Mittel- oder Südasien war man in den Vorstädten in akuter Lebensgefahr. Triff eigentlich immer zu, je mehr man von hieraus Richtung Osten fährt.

  10. Re: es wäre besser

    Autor: SpezialExpertenFachProfi 07.06.10 - 16:08

    Aber Redeverbot...da geht man psychisch kaputt, oder?
    Das ist genauso, als wenn man Säuglingen jede Form der Zuwendung verweigert, die sterben dann auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  3. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00