1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn-Ex-Manager: Apple…

Ich frage mich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 12:56

    Warum hier immer Foxxcon mit Apple genannt wird aber wenn bei anderen Firmen z.B. in Samsungs eigenen Werken hunderte Mitarbeiter aufgrund der Arbeitsbedingungen sterben, wird das hier nicht mal als kleine Meldung erwähnt.

  2. Re: Ich frage mich

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.12 - 13:03

    Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten zusammen.

  3. Re: Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 13:10

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als
    > "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt
    > reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten
    > zusammen.


    Hast du mal deren (Samsungs) US-Werbespots gesehen?

  4. Re: Ich frage mich

    Autor: DrAkula 26.01.12 - 13:17

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du mal deren (Samsungs) US-Werbespots gesehen?
    >

    Ja, in dem Video macht man sich über pseudo-kreative Hipster lustig:
    "Ich könnte niemals ein Samsung haben, ich bin ja sowas von kreative, ach hahaha..."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.12 13:17 durch DrAkula.

  5. Re: Ich frage mich

    Autor: holyfly 26.01.12 - 13:17

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als
    > "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt
    > reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten
    > zusammen.


    http://samsung.de/de/about/engagement.aspx

    Soso...

  6. Re: Ich frage mich

    Autor: derBob 26.01.12 - 13:18

    Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der http://stopsamsung.wordpress.com/ Seite weg und liefere richtige Quellen.

  7. Re: Ich frage mich

    Autor: DrAkula 26.01.12 - 13:20

    derBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der
    > stopsamsung.wordpress.com Seite weg und liefere richtige Quellen.


    Nominierung für den Public Eye People's Award 2012 [Bearbeiten]

    Anfang 2012 wurde Samsung für den Public Eye People's Award 2012 nominiert, weil der Konzern teils verbotene, hochgiftige Stoffe einsetze, ohne die Arbeiter darüber zu informieren und zu schützen. Dadurch seien laut Angaben der Organisation mindestens 140 Arbeiter an Krebs erkrankt und mindestens 50 junge Arbeiter gestorben. Samsung streite trotz klarer Beweislage alles ab. [9]

    Quelle #1
    Quelle #2: http://www.publiceye.ch/de/vote/samsung/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.12 13:21 durch DrAkula.

  8. Re: Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 13:24

    derBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der
    > stopsamsung.wordpress.com Seite weg und liefere richtige Quellen.


    Siehe Beitrag von DrAkula. Obwohl die von dir genannte Seite auch eine seriöse Quelle ist. So kann man natürlich gut argumentieren. Das ist als würde ich Quellen für Golems Aussage fordern aber bitte nicht von dem ehemaligen Foxxconmanager.

  9. Re: Ich frage mich

    Autor: Der Supporter 26.01.12 - 14:49

    Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone montieren.

  10. Re: Ich frage mich

    Autor: Rabenkind 26.01.12 - 16:57

    DrAkula schrieb:
    > Dadurch seien laut Angaben
    > der Organisation mindestens 140 Arbeiter an Krebs erkrankt und mindestens
    > 50 junge Arbeiter gestorben. Samsung streite trotz klarer Beweislage alles
    > ab. [9]

    Zurecht.
    Festgestellt werden kann nur, dass 140 Arbeiter an Krebs erkrankt sind. Dass dies in direktem Zusammenhang mit irgendwelchen Stoffen steht, ist pure Spekulation. Wenn man eine Zielscheibe um ein Einschußloch umzumalt, hat man dennoch nicht ins Schwarze getroffen, auch wenn es den Anschein erwecken mag.

  11. Re: Ich frage mich

    Autor: Rapmaster 3000 26.01.12 - 17:04

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone montieren.


    Apple ist aber der größte Kunde von Foxconn, Samsung nicht.

  12. Re: Ich frage mich

    Autor: Llame 26.01.12 - 17:17

    Was für eine dumme Frage, natürlich weil Apple total böse ist im Gegensatz zu Samsung, dem Wohltätigkeitsverein ;-)

  13. Re: Ich frage mich

    Autor: ichbert 26.01.12 - 17:21

    Weil Apple an der Börse das Weltweit zweitstärkste Unternehmen ist...nach einem Öl-Konzern.....und mehr als doppelt soviel Gewinn Jahr macht als Samsung? Gegenfrage: Warum wird jedesmal "die anderen" Argumentiert wenn über Apple im Zusammenhang mit Foxconn berichtet wird?

  14. Re: Ich frage mich

    Autor: lottikarotti 26.01.12 - 17:24

    Joa, und?

    R.I.P. Fisch :-(

  15. Re: Ich frage mich

    Autor: Trollversteher 26.01.12 - 17:25

    >Zurecht.
    >Festgestellt werden kann nur, dass 140 Arbeiter an Krebs erkrankt sind. Dass dies in direktem Zusammenhang mit irgendwelchen Stoffen steht, ist pure Spekulation. Wenn man eine Zielscheibe um ein Einschußloch umzumalt, hat man dennoch nicht ins Schwarze getroffen, auch wenn es den Anschein erwecken mag.

    Harharhar... Schönes Beispiel für das Stockholmsyndrom. Sag mal, wie zynisch kann man eigentlich sein? Die giftigen Stoffe wurden einwandsfrei nachgewiesen, Deine Argumentation klingt wie die, die die amerikanische Zigarettenindustrie jahrzentelang gefahren hat.

    Btw.: Wie würdest Du wohl reagieren, wenn ein Apple-Anhänger behaupten würde, jeder Zusammenhang zwischen den 11(!) Selbstmorde bei Foxconn und den dortigen Arbeitsbedingungen sei pure Spekulation? Sei ehrlich, Du würdest ihn lauthals auslachen...

  16. Re: Ich frage mich

    Autor: Trollversteher 26.01.12 - 17:27

    >Gegenfrage: Warum wird jedesmal "die anderen" Argumentiert wenn über Apple im Zusammenhang mit Foxconn berichtet wird?

    Also ich persönliche bevorzuge ja "Alle" statt "die anderen" oder "nur Apple"... vielleicht ändert sich ja dann mal was an den Zuständen. Aber man kann sich natürlich auch schön mit Blindgefechten unter Fanboys beschäftigen, statt über das eigentliche Problem zu diskutieren.

  17. Re: Ich frage mich

    Autor: lottikarotti 26.01.12 - 17:29

    Weil somit versucht wird, Apple den Dreck in die Schuhe zu schieben. Dabei ist nicht Apple das Übel, auch nicht Samsung oder Foxconn. Wir alle sind das Übel und wir alle sind, ebenso wie wir Apple in diese Rolle drücken wollen, verantwortlich für derartige Zustände. Das Problem an der Gestaltung des Artikels ist schlichtweg, dass hier ein "globales" Problem in ein falsches Licht gerückt wird und genug Idioten nun fest daran glauben, Apple könne die Welt verändern.

    R.I.P. Fisch :-(

  18. Re: Ich frage mich

    Autor: samy 26.01.12 - 23:13

    Es ist schon lächerlich was hier abgeht, da wird krampfhaft nach Berichten über Missstände von Samsung u.a. gesucht um Apple besser dastehen zu lassen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  19. Re: Ich frage mich

    Autor: ChMu 26.01.12 - 23:23

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Supporter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone
    > montieren.
    >
    > Apple ist aber der größte Kunde von Foxconn, Samsung nicht.
    Bloedsinn. Apple ist nicht mal in den top 10

  20. Re: Ich frage mich

    Autor: Hotohori 27.01.12 - 02:57

    Nun, was ich mich frage... Foxxcon ist so riesig, schafft es aber nicht den Firmen zu sagen "Sorry, aber für den Preis können wir nicht produzieren, weil wir dann unsere Arbeiter zu unmenschlichen Bedingungen arbeiten lassen müssten"...? Viele Alternativen dürften die Firmen ja nicht haben, um ihre Produkte produzieren zu lassen, von daher könnte Foxxcon sicherlich auch etwas Druck auf die Firmen ausüben, tun sie aber nicht.

    Oder ist Foxxcon so von den Firmenaufträgen abhängig, dass sie absolut null Druckmittel haben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech MK545 Advanced Tastatur-Maus Set für 44€ statt 61,99€ im Vergleich)
  2. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  3. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr
    Microsoft
    Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr

    Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

  2. Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
    Odo
    Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

    Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.

  3. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.


  1. 10:34

  2. 10:09

  3. 08:59

  4. 08:43

  5. 07:38

  6. 07:20

  7. 17:32

  8. 15:17