1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn-Ex-Manager: Apple…

Ich frage mich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 12:56

    Warum hier immer Foxxcon mit Apple genannt wird aber wenn bei anderen Firmen z.B. in Samsungs eigenen Werken hunderte Mitarbeiter aufgrund der Arbeitsbedingungen sterben, wird das hier nicht mal als kleine Meldung erwähnt.

  2. Re: Ich frage mich

    Autor: der_wahre_hannes 26.01.12 - 13:03

    Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten zusammen.

  3. Re: Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 13:10

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als
    > "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt
    > reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten
    > zusammen.


    Hast du mal deren (Samsungs) US-Werbespots gesehen?

  4. Re: Ich frage mich

    Autor: DrAkula 26.01.12 - 13:17

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du mal deren (Samsungs) US-Werbespots gesehen?
    >

    Ja, in dem Video macht man sich über pseudo-kreative Hipster lustig:
    "Ich könnte niemals ein Samsung haben, ich bin ja sowas von kreative, ach hahaha..."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.12 13:17 durch DrAkula.

  5. Re: Ich frage mich

    Autor: holyfly 26.01.12 - 13:17

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung profiliert sich in der westlichen Welt eben nicht als
    > "Heilsbringer", das ist der Grund, warum bei Apple so viele erzürnt
    > reagieren. Da passen eben Image und Ausbeuterstrategie am schlechtesten
    > zusammen.


    http://samsung.de/de/about/engagement.aspx

    Soso...

  6. Re: Ich frage mich

    Autor: derBob 26.01.12 - 13:18

    Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der http://stopsamsung.wordpress.com/ Seite weg und liefere richtige Quellen.

  7. Re: Ich frage mich

    Autor: DrAkula 26.01.12 - 13:20

    derBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der
    > stopsamsung.wordpress.com Seite weg und liefere richtige Quellen.


    Nominierung für den Public Eye People's Award 2012 [Bearbeiten]

    Anfang 2012 wurde Samsung für den Public Eye People's Award 2012 nominiert, weil der Konzern teils verbotene, hochgiftige Stoffe einsetze, ohne die Arbeiter darüber zu informieren und zu schützen. Dadurch seien laut Angaben der Organisation mindestens 140 Arbeiter an Krebs erkrankt und mindestens 50 junge Arbeiter gestorben. Samsung streite trotz klarer Beweislage alles ab. [9]

    Quelle #1
    Quelle #2: http://www.publiceye.ch/de/vote/samsung/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.12 13:21 durch DrAkula.

  8. Re: Ich frage mich

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 13:24

    derBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann bring mal Quellen für die "hunderte" Opfer. Und bleib mir mit der
    > stopsamsung.wordpress.com Seite weg und liefere richtige Quellen.


    Siehe Beitrag von DrAkula. Obwohl die von dir genannte Seite auch eine seriöse Quelle ist. So kann man natürlich gut argumentieren. Das ist als würde ich Quellen für Golems Aussage fordern aber bitte nicht von dem ehemaligen Foxxconmanager.

  9. Re: Ich frage mich

    Autor: Der Supporter 26.01.12 - 14:49

    Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone montieren.

  10. Re: Ich frage mich

    Autor: Rabenkind 26.01.12 - 16:57

    DrAkula schrieb:
    > Dadurch seien laut Angaben
    > der Organisation mindestens 140 Arbeiter an Krebs erkrankt und mindestens
    > 50 junge Arbeiter gestorben. Samsung streite trotz klarer Beweislage alles
    > ab. [9]

    Zurecht.
    Festgestellt werden kann nur, dass 140 Arbeiter an Krebs erkrankt sind. Dass dies in direktem Zusammenhang mit irgendwelchen Stoffen steht, ist pure Spekulation. Wenn man eine Zielscheibe um ein Einschußloch umzumalt, hat man dennoch nicht ins Schwarze getroffen, auch wenn es den Anschein erwecken mag.

  11. Re: Ich frage mich

    Autor: Rapmaster 3000 26.01.12 - 17:04

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone montieren.


    Apple ist aber der größte Kunde von Foxconn, Samsung nicht.

  12. Re: Ich frage mich

    Autor: Llame 26.01.12 - 17:17

    Was für eine dumme Frage, natürlich weil Apple total böse ist im Gegensatz zu Samsung, dem Wohltätigkeitsverein ;-)

  13. Re: Ich frage mich

    Autor: ichbert 26.01.12 - 17:21

    Weil Apple an der Börse das Weltweit zweitstärkste Unternehmen ist...nach einem Öl-Konzern.....und mehr als doppelt soviel Gewinn Jahr macht als Samsung? Gegenfrage: Warum wird jedesmal "die anderen" Argumentiert wenn über Apple im Zusammenhang mit Foxconn berichtet wird?

  14. Re: Ich frage mich

    Autor: lottikarotti 26.01.12 - 17:24

    Joa, und?

    R.I.P. Fisch :-(

  15. Re: Ich frage mich

    Autor: Trollversteher 26.01.12 - 17:25

    >Zurecht.
    >Festgestellt werden kann nur, dass 140 Arbeiter an Krebs erkrankt sind. Dass dies in direktem Zusammenhang mit irgendwelchen Stoffen steht, ist pure Spekulation. Wenn man eine Zielscheibe um ein Einschußloch umzumalt, hat man dennoch nicht ins Schwarze getroffen, auch wenn es den Anschein erwecken mag.

    Harharhar... Schönes Beispiel für das Stockholmsyndrom. Sag mal, wie zynisch kann man eigentlich sein? Die giftigen Stoffe wurden einwandsfrei nachgewiesen, Deine Argumentation klingt wie die, die die amerikanische Zigarettenindustrie jahrzentelang gefahren hat.

    Btw.: Wie würdest Du wohl reagieren, wenn ein Apple-Anhänger behaupten würde, jeder Zusammenhang zwischen den 11(!) Selbstmorde bei Foxconn und den dortigen Arbeitsbedingungen sei pure Spekulation? Sei ehrlich, Du würdest ihn lauthals auslachen...

  16. Re: Ich frage mich

    Autor: Trollversteher 26.01.12 - 17:27

    >Gegenfrage: Warum wird jedesmal "die anderen" Argumentiert wenn über Apple im Zusammenhang mit Foxconn berichtet wird?

    Also ich persönliche bevorzuge ja "Alle" statt "die anderen" oder "nur Apple"... vielleicht ändert sich ja dann mal was an den Zuständen. Aber man kann sich natürlich auch schön mit Blindgefechten unter Fanboys beschäftigen, statt über das eigentliche Problem zu diskutieren.

  17. Re: Ich frage mich

    Autor: lottikarotti 26.01.12 - 17:29

    Weil somit versucht wird, Apple den Dreck in die Schuhe zu schieben. Dabei ist nicht Apple das Übel, auch nicht Samsung oder Foxconn. Wir alle sind das Übel und wir alle sind, ebenso wie wir Apple in diese Rolle drücken wollen, verantwortlich für derartige Zustände. Das Problem an der Gestaltung des Artikels ist schlichtweg, dass hier ein "globales" Problem in ein falsches Licht gerückt wird und genug Idioten nun fest daran glauben, Apple könne die Welt verändern.

    R.I.P. Fisch :-(

  18. Re: Ich frage mich

    Autor: samy 26.01.12 - 23:13

    Es ist schon lächerlich was hier abgeht, da wird krampfhaft nach Berichten über Missstände von Samsung u.a. gesucht um Apple besser dastehen zu lassen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  19. Re: Ich frage mich

    Autor: ChMu 26.01.12 - 23:23

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Supporter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Samsung ist auch Kunde von Foxconn und lässt dort Telefone
    > montieren.
    >
    > Apple ist aber der größte Kunde von Foxconn, Samsung nicht.
    Bloedsinn. Apple ist nicht mal in den top 10

  20. Re: Ich frage mich

    Autor: Hotohori 27.01.12 - 02:57

    Nun, was ich mich frage... Foxxcon ist so riesig, schafft es aber nicht den Firmen zu sagen "Sorry, aber für den Preis können wir nicht produzieren, weil wir dann unsere Arbeiter zu unmenschlichen Bedingungen arbeiten lassen müssten"...? Viele Alternativen dürften die Firmen ja nicht haben, um ihre Produkte produzieren zu lassen, von daher könnte Foxxcon sicherlich auch etwas Druck auf die Firmen ausüben, tun sie aber nicht.

    Oder ist Foxxcon so von den Firmenaufträgen abhängig, dass sie absolut null Druckmittel haben?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15