Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn-Ex-Manager: Apple…

Sehr schlimm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr schlimm...

    Autor: samy 26.01.12 - 15:12

    und ja jeder weiß dass nicht nur Apple bei Foxconn prodoziert. Aber gerade Apple sollte mit guten Beispiel vorangehen. Ist doch irgendwie pervers: Einerseits haben die über 700 Milliarden US-Dollar auf der hohen Kannte, anderseits können Sie die Leute dort nicht anständig bezahlen. Apple hätte das Geld und die Macht die Situation für die Mitarbeiter dort zu verbessern und tut nichts....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  2. Re: Sehr schlimm...

    Autor: Replay 26.01.12 - 15:48

    700 Milliarden? WTF o.O Habe ich eine Inflation übersehen? Mir schwirrt da was von 69 Milliarden (was ja wohl genügt) im Gedächtnis rum...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Sehr schlimm...

    Autor: samy 26.01.12 - 18:52

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 700 Milliarden? WTF o.O Habe ich eine Inflation übersehen? Mir schwirrt da
    > was von 69 Milliarden (was ja wohl genügt) im Gedächtnis rum...

    Dann lass es 70 Milliarden sein. Im Deutschlandfunk haben die gesagt, die können locker Siemens aufkaufen. Aber dann haben sie wohl kein Geld die Mitarbeiter anständig zu bezahlen, schon klar ^^

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Sehr schlimm...

    Autor: megaseppl 26.01.12 - 19:18

    samy schrieb:

    > Dann lass es 70 Milliarden sein. Im Deutschlandfunk haben die gesagt, die
    > können locker Siemens aufkaufen. Aber dann haben sie wohl kein Geld die
    > Mitarbeiter anständig zu bezahlen, schon klar ^^

    1. es sind knapp 100 Mrd. Dollar.
    2. Die Mitarbeiter um die es geht sind _nicht_ Apple-Mitarbeiter, sondern es geht um die Taiwanische Firma Foxxcon.
    3. https://www.golem.de/1006/75489.html
    4. Warum macht Foxxcon mehrere Mrd. Dollar Gewinn im Jahr und gibt das nicht an die eigenen Mitarbeiter weiter?

  5. Re: Sehr schlimm...

    Autor: samy 26.01.12 - 19:55

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    >
    > > Dann lass es 70 Milliarden sein. Im Deutschlandfunk haben die gesagt,
    > die
    > > können locker Siemens aufkaufen. Aber dann haben sie wohl kein Geld die
    > > Mitarbeiter anständig zu bezahlen, schon klar ^^
    >
    > 1. es sind knapp 100 Mrd. Dollar.
    > 2. Die Mitarbeiter um die es geht sind _nicht_ Apple-Mitarbeiter, sondern
    > es geht um die Taiwanische Firma Foxxcon.
    > 3. www.golem.de
    > 4. Warum macht Foxxcon mehrere Mrd. Dollar Gewinn im Jahr und gibt das
    > nicht an die eigenen Mitarbeiter weiter?

    Es geht nicht nur um das Geld. Apple hat sowohl Geld als auch Macht, für bessere Bedienungen der Mitarbeiter der Zulieferer zu sorgen. Natürlich sind das - indirekt - auch Mitarbeiter von Apple.

    Apple könnte genug Druck auf Foxxcon machen wenn sie wollten, bis zur Drohung wo anders zu produzieren. Aber Apple interessiert das Schicksal dieser Leute wohl nicht....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Sehr schlimm...

    Autor: ChMu 26.01.12 - 20:24

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > megaseppl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht nur um das Geld. Apple hat sowohl Geld als auch Macht, für
    > bessere Bedienungen der Mitarbeiter der Zulieferer zu sorgen. Natürlich
    > sind das - indirekt - auch Mitarbeiter von Apple.

    Sind es nicht, trotzdem hat Apple immerhin alleine letztes Jahr eine Verdoppelung der Gehaelter durchgesetzt und damit die Leute bei Foxconn welche Apple Teile bauen mit zu den bestverdienensten Arbeitern ueberhaupt in China gemacht. Die Leute welche zB die xBox zusammenschrauben oder die Dell Laptops zusammen kloeppeln haben GehaltsKUERZUNGEN bekommen. War aber nicht Apple, also scheinbar ok.
    >
    > Apple könnte genug Druck auf Foxxcon machen wenn sie wollten, bis zur
    > Drohung wo anders zu produzieren. Aber Apple interessiert das Schicksal
    > dieser Leute wohl nicht....

    Ehm, woanders? Wo? Bei wem? Mit was? Selbst Foxconn, der groesste und einzig kompetente weltweit (baut 40% aller Elektronik Artikel der Welt und Teile fuer 90% aller Elektro und Electronic Artikel) schafft es nicht die benoetigten Stueckzahlen zu liefern. Apple versucht ja schon zu streuen, baut sogar ganze Produktionsstrassen selber und auf eigene Kosten, zahlt Teile und Labour im VORAUS (einzigartig) und es reicht nicht.

    Mehr Geld an Foxconn bedeutet uebrigends nicht bessere Bezahlung der Arbeiter, Foxconn selber macht ebenfalls Milliarden und die waeren eigendlich der erste Ansprechpartner die eigenen Arbeiter zu entlohnen. Apple als ein Kunde unter vielen, hat da eigendlich kein Mitreden.

  7. Re: Sehr schlimm...

    Autor: smurfy 26.01.12 - 20:55

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind es nicht, trotzdem hat Apple immerhin alleine letztes Jahr eine
    > Verdoppelung der Gehaelter durchgesetzt und damit die Leute bei Foxconn
    > welche Apple Teile bauen mit zu den bestverdienensten Arbeitern ueberhaupt
    > in China gemacht.

    Nachdem man diesen Artikel hier gelesen hat, kann man das nur schwer glauben. Hier heißt es ja dass Apple nur darauf aus ist, dass die Herstellungskosten möglichst niedrig sind. Da würden sich aber auch deutsche Firmen nicht davon unterscheiden. Jedoch kommen einem irgendwie zweifel, dass Apple sich darum bemüht hat, dass die Löhne verdoppelt wurden.

  8. Re: Sehr schlimm...

    Autor: ChMu 26.01.12 - 21:08

    smurfy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind es nicht, trotzdem hat Apple immerhin alleine letztes Jahr eine
    > > Verdoppelung der Gehaelter durchgesetzt und damit die Leute bei Foxconn
    > > welche Apple Teile bauen mit zu den bestverdienensten Arbeitern
    > ueberhaupt
    > > in China gemacht.
    >
    > Nachdem man diesen Artikel hier gelesen hat, kann man das nur schwer
    > glauben. Hier heißt es ja dass Apple nur darauf aus ist, dass die
    > Herstellungskosten möglichst niedrig sind. Da würden sich aber auch
    > deutsche Firmen nicht davon unterscheiden. Jedoch kommen einem irgendwie
    > zweifel, dass Apple sich darum bemüht hat, dass die Löhne verdoppelt
    > wurden.
    Ist aber so. 2010 waren es 30%, Ende 2010 weitere 30% und im Verlauf von 2011 etwas ueber 50%. was bei dem Artikel uebrigends ebenfalls etwas schleierhaft ist, ist die Tatsache das in den Fabriken dieses klagenden ex Managers keinerlei Apple Geraete gefertigt wurden, mit Ausnahme der Fabrikhalle in der es eine Explosion gab. Dort gab es zwar auch keine, wie gesagt wurde, iPad2 Produktion sondern lediglich die Gehaeuserueckseiten Produktion, aber immerhin handelte es sich um Teile fuer Apple. In den anderen Fabriken geht die PSP und andere Geraete vom Band.

    Aber Hauptsache Apple ist mal wieder in den Schlagzeilen.

  9. Re: Sehr schlimm...

    Autor: ohforf 27.01.12 - 09:54

    smurfy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind es nicht, trotzdem hat Apple immerhin alleine letztes Jahr eine
    > > Verdoppelung der Gehaelter durchgesetzt und damit die Leute bei Foxconn
    > > welche Apple Teile bauen mit zu den bestverdienensten Arbeitern
    > ueberhaupt
    > > in China gemacht.
    >
    > Nachdem man diesen Artikel hier gelesen hat, kann man das nur schwer
    > glauben.

    http://news.cnet.com/8301-13579_3-20006945-37.html

    > Jedoch kommen einem irgendwie
    > zweifel, dass Apple sich darum bemüht hat, dass die Löhne verdoppelt wurden.

    Nicht vergessen, dass die Anschuldigungen von einem angepissten Ex-Manager kommen.

    Tatsache ist, dass Apple als einzige Tech-Firma z.B. Mitglied der FLA (www.fairlabor.org) ist. Außerdem haben Sie erst kürzlich die (gesamte?) Lieferkette offengelegt, damit auch dort die Bedingungen unabhängig geprüft werden können. Ein Schritt, gegen den sich andere Firmen wie Samsung immer noch sträuben.

  10. Re: Sehr schlimm...

    Autor: Maxiklin 27.01.12 - 10:19

    samy schrieb:

    > Es geht nicht nur um das Geld. Apple hat sowohl Geld als auch Macht, für
    > bessere Bedienungen der Mitarbeiter der Zulieferer zu sorgen. Natürlich
    > sind das - indirekt - auch Mitarbeiter von Apple.

    Apple hat nen Dreck in der Hinsicht, sry :) Wenn nicht einmal der US-Präsident und die EU einen Furz ändern können in Sachen menschenrechte in China, wie sollte das denn bitte ein US-Großkonzern schaffen ? Apple macht gerade einmal 10 % vom Auftragsvolumen bei Foxconn aus, und selbst wenn Apple komplett abziehen würde, sind sofort andere Firmen da, die mit Kußhand dort einsteigen.

    > Apple könnte genug Druck auf Foxxcon machen wenn sie wollten, bis zur
    > Drohung wo anders zu produzieren. Aber Apple interessiert das Schicksal
    > dieser Leute wohl nicht....

    Eben nicht, du darfst nicht Weststandard und -denkweise auf China anwenden. Warst du mal dort ? Oder hast dich mit Chinesen unterhalten, die hier leben ? Würde Apple Foxconn mit irgendwas "drohen", wird der Laden schlicht boykottiert von China und könnten wahrscheinlich im kompletten asiatischen Raum kein Bein mehr an den Boden bekommen, andersrum wird nämlich ein Schuh draus.

    China könnte, wenn sie wollte, APple und die meisten anderen westlichen Unternehmen mal eben kaufen, die schwimmen im Geld und sind Hauptgläubiger der USA und den meisten europäischen Staaten. Was meinste wohl, wieso sogar der US-Präsident vorm chinesischen Machthaber fast auf den Knien rumrutscht und ja keiner das Thema Menschenrechte anspricht.

  11. Re: Sehr schlimm...

    Autor: Blablablublub 27.01.12 - 10:27

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute welche zB die xBox zusammenschrauben oder die
    > Dell Laptops zusammen kloeppeln haben GehaltsKUERZUNGEN bekommen.

    Dafür gibt es ja sicher eine Quelle, oder?

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  12. Re: Sehr schlimm...

    Autor: Maxiklin 27.01.12 - 10:46

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute welche zB die xBox zusammenschrauben oder die
    > > Dell Laptops zusammen kloeppeln haben GehaltsKUERZUNGEN bekommen.
    >
    > Dafür gibt es ja sicher eine Quelle, oder?

    Wenn ich sowas immer lese, "die Leute, welche..:" Es gibt weltweit wohl keine einzige Fabrik, wo einige Arbeiter ausschliießlich Waren der Firma X zusammenbauen. Auch bei Foxconn baut Arbeiter X Dinge für Dutzende verschiedenster Firmen zusammen. Also wenn da Leuten das Gehalt gekürzt wird, warum auch immer, hat das auch rein garnichts mit Dell, MS, Apple oder sonstwem zu tun, sondern an Firmeninternas.

  13. Re: Sehr schlimm...

    Autor: ChMu 27.01.12 - 13:04

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blablablublub schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Leute welche zB die xBox zusammenschrauben oder die
    > > > Dell Laptops zusammen kloeppeln haben GehaltsKUERZUNGEN bekommen.
    > >
    > > Dafür gibt es ja sicher eine Quelle, oder?
    >
    > Wenn ich sowas immer lese, "die Leute, welche..:" Es gibt weltweit wohl
    > keine einzige Fabrik, wo einige Arbeiter ausschliießlich Waren der Firma X
    > zusammenbauen. Auch bei Foxconn baut Arbeiter X Dinge für Dutzende
    > verschiedenster Firmen zusammen. Also wenn da Leuten das Gehalt gekürzt
    > wird, warum auch immer, hat das auch rein garnichts mit Dell, MS, Apple
    > oder sonstwem zu tun, sondern an Firmeninternas.

    Natuerlich sind das Firmeninterna und die gehen auch niemanden etwas an. Allerdings ist es tatsaechlich so, das in einigen Fabriken ausschliesslich fuer bestimmte Hersteller gebaut wird, teilweise (im FallApple) wurden ganze Montage Strassen sogar selber gebaut, Foxconn betreibt sie dann mit ihren Leuten.
    Apple hat letztes und vorletztes Jahr zT substanzielle Gehaltserhoehungen fuer "seine" Arbeiter/innen durchsetzen koennen, der Gewinn fuer Foxconn ging aber deshalb nicht zurueck, im Gegenteil. Anders ausgedrueckt, die Gehaelter wurden einfach umgeschichtet.
    An den Zustaenden in der Fabrik oder sonstigen Bedingungen dort hat Apple, oder jeder andere, normalerweise nicht rumzumosern, die Chinesen reagieren da sehr empfindlich. Und sie koennen es sich leisten. Schliesslich bettelt der Westen, die Chinesen koennen sich ihre Kunden aussuchen.

  14. Re: Sehr schlimm...und du profitierst davon.

    Autor: Der Supporter 28.01.12 - 19:10

    Dein Kommentar zeigt deine ganze Heuchelei gegenüber Apple auf. Dir geht es überhaupt nicht um die Sache, sondern du bist gegen Apple. Wenn Apple die hohen Margen selbst einstreicht und dann ist sein Verhalten in China verwerflich.

    Wenn aber sich eine Firma mit kleineren Margen zufrieden gibt und einen Teil der Margen an dich (also die Konsumenten) in Form von billger Hardware (wie zum Beispiel dein PC) weitergibt, dann streichst du die Marge gerne ein und das Wohl der Arbeiter in China ist dir total egal. Ich habe bisher vor diesen Meldungen Apple betreffend noch nie einen Kommentar von dir hier bei Golem gelesen, wo du dich für das Wohl der chinesichen Arbeiter einsetzt. Und du kannst ja wohl nicht behaupten, das sei alles nue für dich, oder?

    Das nenn ich mal wahre Doppelzüngigkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  3. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  2. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.

  3. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
    Grant for the Web
    Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

    Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.


  1. 17:41

  2. 16:27

  3. 16:05

  4. 15:33

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13