Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconn-Ex-Manager: Apple…

Und täglich grüßt das Murmeltier ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: AndyGER 26.01.12 - 13:09

    So langsam wird's doch wirklich unglaubwürdig, wenn immer nur ins selbe Horn geblasen wird und sowohl an der chinesischen Regierung, die sich einen Dreck für die Millionen Wanderarbeiter etwa bzw. den wirklichen Zustand in den staateseigenen Fabriken interessieren als auch die Firma Foxconn damit ganz gezielt aus der Verantwortung genommen wird. Man macht ein einziges westliches Unternehmen für die Missstände verantwortlich, verschweigt aber weiterhin, wer alles Auftraggeber ist. Überlegt man sich dann noch, dass in China Information und Nachrichten extremst vom Staat kontrolliert wird, kann man kaum noch glauben, was so ein Ex(!) Manager da von sich gibt.

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich glaube sehr wohl, dass Apple eine Mitverantowrtung trägt. Allerdings gebe ich mich nicht der Illusion hin, dass ganz gleich welcher Konzern dort an die Tür klopft, auch nur irgendwer etwas an der Situation für die Arbeiter ändern könnte, außer Foxconn und die chinesische Regierung selbst ..! Und beide haben das geringste wirtschaftliche Interesse daran, dass sie an der aktuellen Situation etwas ändern wollen. Das zeigt allein schon das forsche Vorgehen von Foxconn in Brasilien, wo man der Regierung vorschreiben wollte, wie man dort eine Firma führt.

    Es ist überaus bedauerlich, dass solche "News" hierzulande überhaupt noch aufgegriffen und verbreitet werden. Handelt es sich doch vielmehr nur mehr um Propaganda ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: Replay 26.01.12 - 13:21

    Ich verlinke mal zur „Böse-Buben-Liste“, also Hersteller, die bei Foxconn produzieren lassen.

    Irgendwas von einem Hersteller auf der Liste hat wohl jeder zu Hause. Ganz zu schweigen von den 2,99-Euro-Shirts, die unter vergleichbaren Bedingungen genäht werden.

    Jedes Unternehmen auf der Liste trägt Verantwortung. Und auch die Käufer, weil sowas ja auch durch die Geiz-ist-Geil-Mentalität angeschoben wird.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: BasAn 26.01.12 - 13:29

    Apple hat seit kurzem die 100 Milliarden Guthaben auf dem Konto erreicht, das man an so eine stinkreichen Firma einen höheren Maßstab anlegt wie an eine Firma die jedes Jahr froh ist wenn sie nicht in die Miesen kommt leuchtet dir ein...?

    Apple profitiert am meisten von der Ausbeutung der Arbeiter, dementsprechend ist auch der Fokus auf sie gerichtet, finde ich OK.

  4. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: AndyGER 26.01.12 - 13:30

    Ich denke, es macht sich noch immer niemand so recht eine Vorstellung davon, wie immens riesig Foxconn wirklich ist. Auch versteht man im Westen nicht das Zusammenspiel zwischen der Firma und der chinesischen Regierung. Man misst nach wie vor nach westlichen Maßstäben ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: tunnelblick 26.01.12 - 13:30

    damit muss man als apple-fan aber leben. wer so im rampenlicht steht und natürlich auch stehen möchte, muss auch mit negativ-news leben können. dass der apple-erfolg auch negative seiten hat, ist doch vollkommen logisch.

  6. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: AndyGER 26.01.12 - 13:34

    Eine recht einseitige Denkweise. Zumal Du nicht weißt, wieviel eine Firma Foxconn verdient - offiziell und inoffiziell.

    Ich möchte nicht mit Dir diskutieren, da Dein Standpunkt eh fest steht. Allerdings wäre es doch einmal hilfreich, wenn Du Dir überlegst, wie groß Foxconn wirklich ist und wie viel eine, noch dazu westliche, Firma, in China wirklich ausrichten kann. Wer glaubt, dass man da mal eben herein spazieren kann und denen vorschreibt, wie sie ihren Mega-Konzern zu führen haben, der lebt definitiv auf einem anderen Planeten.

    Nun nimm Dir noch gedanklich hinzu, dass China eine Diktatur ist. Nach kommunistischem Vorbild. Was glaubst Du, geschieht dort? Arbeiter- und Bauernstaat? Doch nicht wirklich ... ;-))

    Apple könnte in der Tat in einem anderen Land fertigen und ich hoffe, dass sie irgendwann diese Entscheidung treffen ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  7. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: AndyGER 26.01.12 - 13:34

    Es geht nicht um Negativ-News. Es geht um den Vesuch der objektiven Sichtweise auf eine globale Problematik ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  8. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: linuxuser1 26.01.12 - 13:35

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat seit kurzem die 100 Milliarden Guthaben auf dem Konto erreicht,
    > das man an so eine stinkreichen Firma einen höheren Maßstab anlegt wie an
    > eine Firma die jedes Jahr froh ist wenn sie nicht in die Miesen kommt
    > leuchtet dir ein...?
    >
    > Apple profitiert am meisten von der Ausbeutung der Arbeiter,
    > dementsprechend ist auch der Fokus auf sie gerichtet, finde ich OK.

    Mach dich doch nicht lächerlich. Etliche der Firmen die bei Foxxcon produzieren machen Quartal für Quartal Milliarden Gewinne. Warum soll hier ein Unternehmen (das nebenbei noch die meisten Bemühungen zur Verbesserung bringt) die Suppe auslöffeln.

  9. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: Blablablublub 26.01.12 - 13:37

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Unternehmen (das nebenbei noch die meisten Bemühungen zur Verbesserung
    > bringt)

    Zum Beispiel?

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  10. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: chuck 26.01.12 - 13:37

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple könnte in der Tat in einem anderen Land fertigen und ich hoffe, dass
    > sie irgendwann diese Entscheidung treffen ...

    Sich das leisten sollten sie eigentlich schon können, und genau darauf wollte der Poster vorhin m. E. auch hinaus.

  11. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: tunnelblick 26.01.12 - 13:38

    von mir aus auch das. aber man beobachtet es doch bei allen "negativ-news" :)
    cdu-wähler verteidigen wulff beim wulffen, die opposition (und deren wähler) wollen ihm möglichst alsbald weg haben. dort ist das problem auch ein ganzes, nämlich der moralverfall einer ganzen kaste (genannt politiker).
    das problem als solches interessiert nicht - wer im rampenlicht und negativ auffällt (und sei es durch teils schwachsinnige anschuldigungen), muss sich erst mal erklären. apple wird dies zwar mit sicherheit nicht tun, aber für einzelne menschen in der politik gilt es.
    man könnte auch weit mehr beispiele nennen, aber die medien sind so gut wie nie gerecht und stürzen sich natürlich auf wirksame personen/firmen.

  12. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: AndyGER 26.01.12 - 13:47

    Mit leisten können hat das wenig zu tun. Da hängen ja auch noch ein paar Dinge und Personen mehr von ab. Hinzu kommt, dass in asiatischen Ländern wie China das Personal selbst zum einen massiv vorhanden ist, aber eben auch über die notwendigen Fähigkeiten verfügt. Siehe Nokia in Rumänien, die das Personal erst anlernen mussten.

    Die Verantwortung liegt nicht bei Apple, sondern noch immer bei Foxconn. Ob Apple irgendwann für sich entscheidet, dass eine Veränderung sinnvoll und notwendig erscheint, bleibt abzuwarten. Im Grunde kann man viel eher von einer deutschen Regierung oder dem europäischen Parlament erwarten, hier einzuwirken. Immerhin betrifft dies ja unendlich viele Produkte, die allesamt in Europa vertrieben werden. Der Kreis der Verantwortlichen ist deutlich größer, als eine Firma Foxconn uns das weis machen möchte ... :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  13. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: BasAn 26.01.12 - 14:01

    > Sich das leisten sollten sie eigentlich schon können, und genau darauf wollte der Poster vorhin m. E. auch hinaus.

    Ja, und bei 100 Milliarden Guthaben weiterhin Peanuts einsparen zu wollen ist schon krass, für sowas fehlt mir das Verständnis.

    Und dabei ist der Zusammenbau ist nur ein winziger Kostenpunkt, 7$ für ein iPhone, 10$ für ein iPad.

  14. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: Replay 26.01.12 - 14:04

    Es wäre auch schon viel geholfen, wenn die Leute ein Mobiltelefon oder anderes Elektronikzeug nicht mehr oder weniger als Wegwerfprodukt sehen würden.

    Viele Leute holen sich jedes Jahr ein neues Gerät. Die Dinger sind im Normalfall dann nicht kaputt. Ich habe ein iPhone 4 und werde es noch lange verwenden. Eben bis es irreparabel defekt ist. Und das kann noch dauern.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: koflor 26.01.12 - 14:15

    Ich denke schon, dass Apple eine Mitschuld trägt. Apple ist der größte Auftraggeber. Leider scheint hier nur die Rendite wirklich zu zählen und Apple hat Foxxconn die Daumenschrauben angelegt. Das wurde neulich in einem Artikel deutlich, in dem die Zahlen von Apple mit Foxconn verglichen wurden. Immer, wenn die Stückzahlen bei Apple zurückgingen, ist die Rendite bei Foxconn hochgegangen. Bei hoher Auslastung wieder runter.
    Es ist ja schön und gut für die Aktionäre von Apple, dass es immer neue Höhenflüge bei den Gewinnmeldungen bekannt gegeben werden, aber letztendlich wird dies auf den Rücken der Arbeiter ausgetragen. Apple war immer ein Hochpreis-Hersteller und kann sich bei fast jedem Produkt die Hälfte des Preises als Gewinn einstecken.
    Welcher Hersteller kann dies von sich behaupten? Und ich möchte wetten, wenn eine ähnliche Praxis Schule machen würde, wäre der Aufschrei riesig, wenn beispielsweise Mercedes seine Autos zu Hubngerlöhnen bauen lassen würde und hier hochpreisig verkaufen würde.

  16. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: Der Supporter 26.01.12 - 14:23

    Apple ist als einzige IT-Firma der FLA beigetreten. Binnen zwei Jahren, will Apple deren Standards erfüllen.

    Das ist doch schon mal ein guter Anfang.

  17. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: dooop 26.01.12 - 14:30

    Ich möchte hier eigentlich nur kurz einwerfen dass es mit Sicherheit auch bei Foxconn Leute gibt die an der Ausbeutung der Arbeiter eine goldene Nase verdienen.
    Ich bin mir sicher dass die Chefetage bei Foxconn selber dafür sorgen könnte dass die unteren Mitarbeiterschichten etwas vom Profit sehen, ohne dass die Firma ins Minus rutscht.
    Tun sie aber nicht. Und würden sie mit großer Warscheinlichkeit auch nicht tun wenn Apple oder andere Großkunden ein paar Millionen in Foxconn pumpen würden. Die oben würden sich freuen und unten würde wenig bis nichts ankommen.
    Nur meine Einschätzung.

  18. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: kevla 26.01.12 - 15:13

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine recht einseitige Denkweise. Zumal Du nicht weißt, wieviel eine Firma
    > Foxconn verdient - offiziell und inoffiziell.
    >
    > Ich möchte nicht mit Dir diskutieren, da Dein Standpunkt eh fest steht.
    > Allerdings wäre es doch einmal hilfreich, wenn Du Dir überlegst, wie groß
    > Foxconn wirklich ist und wie viel eine, noch dazu westliche, Firma, in
    > China wirklich ausrichten kann. Wer glaubt, dass man da mal eben herein
    > spazieren kann und denen vorschreibt, wie sie ihren Mega-Konzern zu führen
    > haben, der lebt definitiv auf einem anderen Planeten.
    >
    > Nun nimm Dir noch gedanklich hinzu, dass China eine Diktatur ist. Nach
    > kommunistischem Vorbild. Was glaubst Du, geschieht dort? Arbeiter- und
    > Bauernstaat? Doch nicht wirklich ... ;-))
    >
    > Apple könnte in der Tat in einem anderen Land fertigen und ich hoffe, dass
    > sie irgendwann diese Entscheidung treffen ...

    ich find an dem thema eigentlich nur lächerlich, dass apple als zugtier für die news benutzt wird..da bin ich voll eins mit dir.

    aber im anderen punkt widersprech ich dir, denn ich glaube schon, dass apple, google und co. dahingehend mehr macht haben, als du denkst. was ist foxconn ohne auftraggeber? richtig, nichts mehr. wenn die auftraggeber es drauf anlegen würden, würden die arbeitsbedingungen sehr schnell geändert werden. wenn ein auftraggeber über nacht 10000 mitarbeiter für seine produktion bekommt, dann hat er sehr wohl eine riesige macht. klar, haben auch foxconn und die regierung kein interesse daran. foxconn wegen des gewinns, die regierung wegen der mindereinnahmen. aber die eu oder usa kann da GARNICHTS melden. da zucken die chinesen einfach nur mit den achseln. wenn diese auftraggeber aber mit immensen auftragseimbrüchen oder sogar einem komplettabzug drohen, üben sie damit mehr druck auf foxconn aus als es die eu oder die usa jemals könnten, ohne krieg. was haben wir denen denn schon zu sagen? garnichts! unser geld wollen sie aber..

  19. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: kevla 26.01.12 - 15:22

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BasAn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat seit kurzem die 100 Milliarden Guthaben auf dem Konto
    > erreicht,
    > > das man an so eine stinkreichen Firma einen höheren Maßstab anlegt wie
    > an
    > > eine Firma die jedes Jahr froh ist wenn sie nicht in die Miesen kommt
    > > leuchtet dir ein...?
    > >
    > > Apple profitiert am meisten von der Ausbeutung der Arbeiter,
    > > dementsprechend ist auch der Fokus auf sie gerichtet, finde ich OK.
    >
    > Mach dich doch nicht lächerlich. Etliche der Firmen die bei Foxxcon
    > produzieren machen Quartal für Quartal Milliarden Gewinne. Warum soll hier
    > ein Unternehmen (das nebenbei noch die meisten Bemühungen zur Verbesserung
    > bringt) die Suppe auslöffeln.

    man man man, immer wieder das selbe..

    eure beiden argumentsweisen sind für die tonne. der eine, weil er apple verantwortlich macht bzw. sie zahlen lassen will. der andere, weil er sagt, andere machen das, also darf apple auch..so darf man nicht argumentieren, dess es geht immer schlimmer. und wenn dann ale so wie du argumentieren, gehts nurnoch bergab.

    nach oben zu den guten sollt ihr gucken, nicht nach unten zu den bösen..

    und mal krass gesagt, würde apple bei 13 mrd. quartalsgewinn JEDEM mitarbeiter bei foxconn 1000 dollar, also 333 pro monat mehr geben würde das apple grad mal eine mrd. kosten und es würden noch 12 übrig bleiben. und 333 pro monat dürften dort schon ziemlich viel sein. wenn man das jetzt auf die ganzen großen unternehmen umlegen würde, würde die das garnicht so viel kosten.

    aber sie müssen eben nicht, warum sollten sie dann? das sind doch keine gutmenschen.

  20. Re: Und täglich grüßt das Murmeltier ...

    Autor: lottikarotti 26.01.12 - 16:40

    Das Geld bringt aber nichts, wenn die Arbeitsbedingungen unmenschlich sind.

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  3. BWI GmbH, bundesweit
  4. Staffery GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

  1. Mondlandung: Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung
    Mondlandung
    Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung

    Statt New Space wird es nun doch Old Space. Um bis 2024 eine Mondlandefähre zu bauen, kooperiert die Raumfahrtfirma von Jeff Bezos mit Unternehmen wie Lockheed-Martin und Northrop-Grumman, die schon am Apollo-Programm beteiligt waren. Dabei wollen sie vor allem SpaceX aus dem Weg gehen.

  2. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  3. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.


  1. 07:49

  2. 07:13

  3. 19:37

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 15:01

  7. 14:55

  8. 14:53